RandolfsReisen

Joined April 2018
  • Day42

    Kleiner Unweg

    July 18 in Portugal

    Eigentlich sollte alles dort enden, wo alles begann. Aber aufgrund eines Unwetters in Boston steckte ich in Toronto fest und konnte nicht rechtzeitig meinen Flug von Boston nach Deutschland erreichen. Also musste ich kurzfristig einen neuen Flug nach Deutschland buchen.

    In jedem Fall geht die Reise jetzt etwas früher zu Ende als erwartet.

    Rückblickend hatte ich eine super Zeit und habe es genossen. Ich habe sehr viele nette und offene Menschen kennen lernen dürfen und wunderschöne Orte gesehen sowie Tage verlebt.

    Ein ganz Besonderes Dank gilt dem nervigste Follower von allen. Danke Alex, dass du und deine Familie mich aufgenommen habt. Ich habe die Zeit nach all dem Trouble sehr genossen und weiß das zu schätzen. Ich freue mich, dich bald wieder zu sehen.

    Jetzt genug genervt. Ich muss gleich zu meinem Flug nach Köln und ihr habt jetzt endlich Ruhe von mir.

    RandolfsReisenUSA: over and out 🤘
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day39

    Kultur und so

    July 15 in Canada

    Das Bier ist alle😳
    Deswegen waren wir heute mal unterwegs im hiesigen Museum und an der Universität von Regina, die ursprünglich für die Ureinwohner gedacht war. (Siehe Bild)

    Aber die letzten Tage waren sehr entspannend. Wir waren am See, im Openairkino oder einfach nur Zuhause.

    Alexej ist zwar etwas anstrengend, wie ihr sicher schon an den nervigen Kommentaren gemerkt habt, aber die Familie ist lovely (wie sagt man nochmal auf deutsch 🤔?!).
    Ich fühl mich hier pudelwohl und werde das auch noch bis Dienstag Morgen, bis es wieder zurück nach Boston und einen Tag später zurück nach Frankfurt geht.

    So jetzt aber auch genug, es gibt wieder Bier☝️
    Read more

  • Day34

    Sskwtchn oder so

    July 10 in Canada

    So Freunde, nach 14 std Auto, 1 Platten, 3 Staaten, 2 Ländern und 2 ziemlich krassen Typen, die die ganze Fahrt genau wie auf dem Bild gefahren sind, bims i endlich in Kanada.

    Nimmt man sskchwn dazu habe ich ingesamt 13 Staaten gesehen 💪🤘

    Aber ich freue mich jetzt auf eine chillige Woche mit Ui Va.
    Kann also sein, dass es nicht soviel zu berichten gibt.

  • Day33

    Idaho Falls

    July 9 in the United States

    Ich hab’s dann gegen 3 h auch mal geschafft das Motel zu verlassen und hab mir mal die Stadt angeguckt. Die Falls sind auch ganz geil, aber mehr als Essen gibt es hier sonst auch nicht.

    Morgen gehts dann mit Alexej zusammen 13 std mitm Auto durch Montana bis Kanada💪

  • Day32

    Yellowstone < Idaho Falls

    July 8 in the United States

    Nach 2 super Tagen war heute der beschissenste der ganzen Reise. Ich wollte eig 2 Tage in Yellowstone verbringen. Der Park ist an sich super schön, aber im groben Ganzen habe ich auf meiner Reise eine solche Landschaft schon gesehen. Aber die paar Sachen, die besonders sind, wie die Geysire, die Hotsprings und der Canyon sind überlaufen mit verkackten Mongotouristen.
    Das Problem ist im Gegensatz zu den anderen Parks. Man kann mit dem Auto bis zu den entsprechenden Stellen fahren und muss sich nicht bewegen. So stellt man sich erstmal in einer Autoschlange an und kann dann nichtmal den Ort genießen, weil er aus allen Nähten platzt. Den Geysir und die Hotsprings habe ich dann noch geschafft☝️
    Als ich mich dann aber 30-60 Minuten in eine Autoschlange stellen sollte, um auf den Parkplatz zu dem Canyon zu kommen, hatte ich keine Lust mehr und ich bin direkt die 3 std nach Idaho Falls gefahren, wo ich eig erst Morgen ankommen sollte.

    Ich weiß es ist Sonntag, da ist mehr los. Es kommt noch hinzu, dass ich von den letzten Tagen im Arsch war, aber ich hab den Park einfach gefressen und bin jetzt hier im Hotel und ruhe mich Morgen einfach aus. Alexej holt mich hier Dienstag ab, wir müssen dann aber noch 12-13 std fahren. Also ist nen Tag Chillen ganz gut. Also wenn morgen nichts neues kommt, ich habe gechillt.

    Ich freue mich riesig auf die Woche in Kanada bei Alex. Endlich mal ne Woche sesshaft und keinen Zwang was zu planen, zumindest für mich 😜

    Aber jetzt erstmal die paar Bilder von heute, die ihr bestimmt besser genießen könnt.
    Read more

  • Day31

    Teton Village

    July 7 in the United States

    Heute war ich den Berg hinter meinem Hotel etwas wandern. Es war super und es wird nicht langweilig, weil man immer neue und andere Landschaften sieht.
    Ich bin jetzt wieder im Hostel und total fritte. Ich bin heute 17 km gelaufen und es startete auf 2.100 m und ging bis auf 3.500 m hinauf.

    Ich habe mich wegen des Schnees in den Bergen verlaufen, woraus aber dieses traumhafte Bild an der Schneewand resultiert.

    Ich esse jeden Tag immer 2 ordentliche Mahlzeiten, aber beim Wandern kommt dann schonmal der Punkt, wo man verschwommen sieht und die Kräfte schwinden. Ich habe deswegen immer zur Not einen Nutritionriegel dabei und der lässt dich dann locker nochmal 5 km laufen.

    Heute war ich dann wieder alleine unterwegs und hatte ein bisschen Zeit zum Nachdenken und es ist schon erstaunlich, dass man mit einer Person, die man grade mal 1,5 Tage in seinem ganzen Leben trifft, einen der schönsten Tage in seinem Leben verbringt und auch verdankt.
    Vlt liegt es nur an der Höhenluft oder vlt hat mich der Trip ja wirklich etwas verändert, dass könnt ihr dann später entscheiden. Aber ich tippe auf die in der Höhenluft befindlichen Melancholieverstärker☝️
    Read more

  • Day30

    Jenny und Phelps Lake

    July 6 in the United States

    Ich war heute mit Chris aus meinem Hostel in den Great Tetons unterwegs.

    Es war ein riesen Glück mich ihr anschließen zu können, da sie zum einen schon Ideen hatte, was man sehen muss und zum anderen einen Geländewagen. Ich glaube mein Leihwagen hätte das nicht überlebt.

    Wir waren zuerst um Jenny Lake herum wandern. Ein bisschen durch den Wald, am See entlang und dann zu einem beeindruckenden Wasserfall.

    Lake Phelps ist ein Geheimtipp. Wir sind etwa 1,5 Stunden einen Berg rauf, um ihn dann wieder zum See runter wandern zu können. Da wir das als Zweites an dem Tag gemacht haben, hatten wir den See fast alleine, da alle gegangen sind, als wir kamen (für mich ja nichts neues).
    Er war mit ca. 15 grad zwar arschkalt. Aber wer kann schon sagen, dass er in den Bergen in Gletscherwasser geschwommen ist. Einfach ein unfassbarer Augenblick bzw. ganzer Tag.

    Morgen nehme ich mir dann mal die etwas kleineren Berge direkt vor unserem Hostel vor.

    Und jetzt Bilder🤘

    PS. Ja ich weiß um die Plauze die da heranwächst 😄
    Read more

Never miss updates of RandolfsReisen with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android