Serbia
Ðukića Brdo

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day5

      Wiedersehen mit Remo

      June 22, 2022 in Serbia ⋅ ⛅ 20 °C

      Nach 1’500 km haben wir Remo im Tara NP in Serbien eingeholt. Wir haben uns sehr auf das Wiedersehen gefreut und werden ihn nun ein paar Tage mit dem Fahrrad begleiten.

      Ein steiler und schmaler Waldweg führte uns an einen wunderschönen Platz zum Übernachten am Zaovine Stausee.

      Nach dem obligaten Holzsammeln gab es einen feinen Znacht aus der Gusspfanne. Wir hatten uns viel zu erzählen.
      Read more

      Traveler

      Das ist ja schön !!! Liebe Grüße

      6/23/22Reply
      Traveler

      Do sind die Offroadkürsli wieder emol voll zum Zug cho👍😜

      6/23/22Reply
      Traveler

      Würklich es igspielts Team! Gnüssed dZiit zämä:)

      6/26/22Reply
       
    • Day275

      Serbien

      December 30, 2022 in Serbia ⋅ ⛅ 5 °C

      Unsere Balkan-Rundfahrt führte uns zwei Tage durch Süd-Serbien. Das schnelle Vorbeifahren und eine kleine Wanderung durch den Tara Nationalpark zeigte uns, wie überall auf dem Balkan, eine sehr schöne Berglandschaft mit tiefen Schluchten und türkisem Gewässer. Für das neue Jahr nehmen wir uns vor: "Mach dir selbst ein Bild von Menschen und Ländern und lass dich weniger von Vorurteilen und Medien beeinflussen. Die echte Welt sieht oft anders aus."

      Heute sind wir in Sarajevo wieder zu Fuß gestartet. Wir haben jetzt noch ca. 1.500 km bis nach Hause.

      Wir wünschen euch allen einen guten Rutsch und ein erfolgreiches gesundes neues Jahr.
      Read more

      Traveler

      „Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.“ Ihr habt die letzten 8 Monate wahrlich genug von dieser Welt gesehen und ich bin mir sicher, dass Ihr nicht so zurückkehren werdet, wie Ihr losgelaufen seid ❤️ Ich wünsche Euch alles alles Gute für das kommende Jahr und würde mich sehr freuen, wenn unser Treffen in Niederbayern klappt 🍀🎉🙏

      12/31/22Reply
      Traveler

      Vielen Dank, ihr Zwei auf eurer Wahnsinns Tour, ward eine tolle Bereicherung für das Wanderjahr 2022!👍

      12/31/22Reply
      Sommersprosse

      Ich wünsche Euch ein schönes Jahr 2023 mit interessanten Menschen, wo auch immer sie leben.

      1/1/23Reply
       
    • Day32

      Tara Nationalpark

      October 27, 2019 in Serbia ⋅ ☀️ 21 °C

      Wir erwachten durch einen sehr frühen Besucher des Klosters, der sich am Auto Lackschuhe anzog.
      Wir waren nun wach, standen aber gemütlich auf und frühstückten. Wir besuchten noch das Kloster "Jovanje" in unmittelbarer Nähe, wo wir neben einem jungen Kater (Kathi: "Kasimir") auch noch auf Menschen trafen, die dort wohl zum sonntäglichen Beisammensein mit Kuchen und Kirche waren. Wieder herrschte eine friedvolle Stimmung.
      Wir brachen auf weiter Richtung Tara-Nationalpark. Auf dem Weg dorthin kamen wir am wohl laendlichsten AirBNB vorbei (siehe Foto). Wir wissen nicht, wohin dieses Schild fuehrt, da der Weg dorthin nur noch ein holpriger Streifen in der Wiese war.

      In Bajina Basta hielten wir am Fluss Drina, worin sich das House of Drina befindet. Wirklich sehr schoen anzuschauen, aber leider nur mit dem Boot zu erreichen. Der Legende nach wollte einer der Koenige von Serbien nicht, dass sein Pferd nass wird und hat deshalb solange Steine in den Fluss geschmiessen, bis er von Stein zu Stein darueber springen konnte. Von diesen Steinen war allerdings nicht mehr all zu viel zu sehen. Auf der anderen Seite des Flusses befindet sich uebrigens gleich Bosnien. Auch kamen wir wieder mal an einem schoenen Kloster vorbei, dass wesentlich touristischer war als die anderen bisher. Schoen sind sie aber allesamt!

      Gegen späteren Nachmittag erreichten wir dann den Nationalpark Tara, der uns mit einem grossem Staudamm und See begruesste. Am See selber tummelten sich einige Fischer und Spaziergaenger, sonst wirkte es eher duester, da sich direkt am Ufer verlassene Strandbadanlagen befanden und eine alte Hotelanlage. Anscheinend gab es hier mal viel Tourismus, der aber mittlerweile nicht mehr stattfindet.

      Weiter ging es Serpentinen hinauf mit atemberaubendem Ausblick auf das Tal. In Park4night hatten wir gesehen, dass viele Vans sich an den Zaovine-See fuer die Nacht stellten. Wir probierten ein paar eingetragene Plaetze, waren aber nicht zufrieden und fuhren bis zum Dorf Jesdici, wo wir vor verlassenen Huetten und neben Bauernhoefen einen kleinen Fleck Wiese fuer uns entdeckten. Zur Sicherheit wollten wir bei einem Anwohner, der noch im Garten zu Gange war, nachfragen, ob wir dort bleiben koennen. Natuerlich gar kein Problem und der Abend endete in Srethens Stube bei Kaffee und Schnapps und lecker Koestlichkeiten, die nie leer wurden. Neben dem warmen Ofen sassen wir also verstaendigten uns mit Hand und Fuss und wurde irgendetwas leer, wurde sofort nachgeschenkt bzw. neues Essen gebracht (leckere Art Feta, Schinken und Wurst), Etwas spaeter kamen noch zwei Freunde von Srethen, Oliviera und Dragan, mit Hund Lina dazu und es wurde der Google-Übersetzer fuer noch bessere Verstaendigung aktiviert. Nach zu viel Essen und Trinken verabredeten wir uns fuer den naechsten Morgen zum Aepfel pfluecken und fielen satt und muede ins Bett. Die Einladung noch richtig zu Abend zu essen oder bei ihm in der Huette zu schlafen, lehnten wir ab. So ein Abend voll Konversation ohne eine gemeinsame Sprache zu haben, ist doch anstrengender als man denkt.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Ðukića Brdo, Dukica Brdo, Q34820134

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android