Satellite
Show on map
  • Day4

    Raptor Gehege

    July 18 in the United States ⋅ ☁️ 11 °C

    Danach ging es zu einer Auffangstation für kranke Vögel. Dort haben wir einen Weißkopfseeadler, einen Falke und eine Eule gesehen. Sie alle waren so weit geschädigt, dass sie in der freien Wildbahn nicht überleben können.
    Der Falke namens Jake wurde von einem kleinen Junge als junger Vogel gefunden und dann 4 Monate im Kleiderschrank gehalten, bis die Eltern ihn fanden. Er hat keinen Jagdinstinkt: sie haben ihm eine lebende Maus ins Gehege gebracht und er ist panisch weggeflogen. Nun lebt er hier.
    Die Weißkopfseeadlerin Sitka hat Probleme mit ihren Flügeln und hat einen gebrochenen Zeh: sie kann sich selbst deswegen nicht versorgen, denn sie kann nichts schweres greifen. Sie lebt schon eine ganze Weile im „Raptor-Gehege“.
    Die Eule, deren Namen ich leider vergessen habe, hat etwas an den Federn: Sie kann sich aufgrund dessen nicht an ihre Beute leise „anpirschen“ und kann deshalb nicht gut für sich sorgen.

    Noch ein Funfact am Rande: Weißkopfseeadler haben ca. 7000 Federn und sie können jede einzelne von ihnen individuell steuern.
    Read more