Spain
Arroyo de la Cueva

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day14

      Albergue Quatro Cantones

      May 31, 2022 in Spain ⋅ ⛅ 77 °F

      Yup you guessed it a pool
      Came in very handy after a incredibly hard day
      As if 29.8km wasn't enough, I missed the signs coming out of San Domingo de la Calzada (and as I found out later on 3 more people did the same)and wound up losing about 1.5 hours and doing additional 3-3.5km
      I am very tired now.....
      Read more

      Traveler

      Alberto

      5/31/22Reply
      Traveler

      Sorry you lost your way. Love the flowers on the building!

      5/31/22Reply
      Traveler

      Glad you finally got to where you needed to be safely and yup I bet that pool helped

      5/31/22Reply
      2 more comments
       
    • Sep10

      Sandwiched Between the Moon and Sun

      September 10, 2022 in Spain ⋅ 🌙 52 °F

      Good morning! Woke up to a cool (almost cold) morning. As we left the town and there were no longer street lights, I turned on my headlamp. I didn’t walk far to realize I wouldn’t need the light this morning because the full moon was standing strong in front of us. Not to be outdone, the sun was rising behind us. Such an amazing sight, pictures cannot capture it, but I tried!Read more

      Traveler

      Saw that moon last night in Sewickley. Beautiful. Hope you’re feeling better.

      9/10/22Reply
      Kathie Lassos the Moon

      ❤️🌙

      9/12/22Reply
      Traveler

      Beautiful!

      9/11/22Reply
      Kathie Lassos the Moon

      ❤️

      9/12/22Reply
       
    • Day14

      Santo domingo de calzado nach belorado

      May 16, 2022 in Spain ⋅ 🌙 18 °C

      Hola, so wird man in der Regel hier Spanien begrüßt oder nach Pilgerart mit einem buen camino. Die meisten Pilger sind, egal wo sie auch herkommen immer sehr freundlich und hilfsbereit. Mach achtet aufeinander, denn alle sitzen im gleichen Boot. Die Etappe heute nach belorado, war phasenweise Landschaftlich sehr schön aber auch eintönig, weil sie entlang einer viel befahrenen Landstraße führte. Ausserdem stand der Wechsel in den Bundesstaat Kastilien/Leon auf dem Plan. Am Ende hatte man 22 km auf dem Tacho. Fazit des Tages: Es kann nicht immer nur atemberaubendend sein. Buenas noches.Read more

      Traveler

      Sind Deine Füße noch ok? Wie viele km pro Tag lauft ihr durchschnittlich? 20-25km ?

      5/16/22Reply
      Traveler

      Ja, die sind noch ok. im Schnitt läuft man so 20- 22km pro Tag. Morgen sind es dann mal schlappe 27km. puuh

      5/16/22Reply
      Traveler

      👌👌👌

      5/16/22Reply
      4 more comments
       
    • Day19

      Santo Domingo to Belorado

      May 9, 2022 in Spain ⋅ ☀️ 22 °C

      I had a late start due to my buffet breakfast at the Parodor!

      It was beautiful countryside today and lots of interesting towns along the way. I lost count of the times I said ‘wow’ to myself when I got to the top of a hill or around a bend.

      The last ten kilometres however were very hot and without any shade. I will try and leave a lot earlier to avoid the overhead sun.

      We have now left the wine country behind and are travelling through Castilla y Leon. There are lots of yellow arrows and clear signage which is a huge relief, it was often difficult to work out the correct path in La Rioja.

      I am in a large albergue but in a room with just four single beds. It has a pool and lots of younger pilgrims, much like Azofra. There’s a large cafeteria and lots of grass and tables and chairs outside to relax and socialise.

      Another very enjoyable day.

      Albergue de Peregrinos A Santiago
      24kms
      Read more

      Traveler

      One gets a sense that the air is pure and clean.

      5/10/22Reply
      Traveler

      Yes there is no pollution but lots of pollen! Very difficult to sneeze these days without drawing unwanted attention.

      5/10/22Reply
      Traveler

      😌 Try smearing balm/moisturiser around your nostrils - it's supposed to catch pollen so doesn't go up your nose. Good luck! x

      5/10/22Reply
      Traveler

      I’ll try it!

      5/11/22Reply
      Traveler

      I'm pretty sure that's where I've booked.

      5/11/22Reply
       
    • Day16

      Tag 16 Belorado nach Santovenia de Oca

      May 17, 2022 in Spain ⋅ ☀️ 29 °C

      Heute war es die längste Etappe bis jetzt . Aber ich habe es auch geschafft trotz vielen Steigerungen die schon sehr heftig waren. Die Landschaft natürlich wieder Atemberaubend. Allerdings hate ich auch einen schreck Moment als eine wirklich große Schlange vor mir aus dem Gebüsch kam und vor mir über den Weg wollte. Ich habe sie natürlich gelassen 😉. Was mich sehr nachdenklich macht ist das am Weg immer wieder Kreuze stehen. An denen Pilger ums leben gekommen sind . Auch geben immer mehr auf. Sei es wegen kaputter Füße oder Knie . Ich fühle mich bis jetzt super und voller Energie. Morgen geht's nach Burgos. Ich bin gespannt wie es weiter geht. Natürlich vermisse ich meine Familie aber ich weiß das sie an mich denken und ihre Liebe gibt mir Kraft meinen Weg zu Ende zu führen 🥰.Read more

      Traveler

      Wir lieben dich und sind in Gedanken immer bei dir ❤️

      5/17/22Reply
      Traveler

      klingt gut das du so positiv unterwegs bist. wir wünschen dir weiterhin viel Erfolg bei deinem weiteren Weg.

      5/17/22Reply
       
    • Day13

      Santo Domingo - Belorado (~23km)

      March 27, 2022 in Spain ⋅ ⛅ 10 °C

      Die Nacht war unruhig. Mit 15 Leuten im Schlafsaal und Betten in Reihen, bei denen ich eines in der Raummitte hatte, schlafe ich sehr unruhig. Außerdem schnarcht die Französin neben mir so laut, dass selbst meine Ohrstöpsel nicht helfen und die fehlende Stunde durch die Zeitumstellung tut ihr übriges. Trotzdem scheinen es einige Leute geschafft zu haben, so leise einzupacken, dass ich nicht wach wurde, denn als ich um kurz vor 7 aufstehe, sind bereits einige Betten leer.
      Ich bemühe mich, möglichst leise zu sein und nehme alle Sachen mit in den Aufenthaltsraum, um sie dort einzupacken. Das tut außer mir auch ein Mädchen aus England und eine französische Frau und wir rollen gemeinsam mit den Augen, als wir sehen und hören, wie ein spanisches Paar laut im Schlafsaal eingepackt und dabei mit dem Handy durch den ganzen Raum leuchtet. Es stellt sich heraus, dass die beiden zwei riesige Reisetaschen packen und ihr Gepäck vorausschicken lassen. Das finde ich zwar grundsätzlich einen tollen Service und ich habe genug Leute getroffen, die es wenigstens für ein paar Etappen auch wirklich nötig hatten, aber für solche rücksichtslosen Leute, die sich mit dem Packen dann ja nicht mal beeilen müssten, habe ich einfach überhaupt kein Verständnis.

      Gegen halb Acht mache ich mich müde auf den Weg, dank der Zeitumstellung noch im Dunkeln. Leider ist es zu bewölkt, um Sterne zu sehen. Die Wolken halten sich bis zum Nachmittag und es bleibt frisch. Heute geht es durch sehr hügeliges Gebiet und viele kleine Orte. Nach jedem Anstieg kann man mindestens den Kirchturm des nächsten Ortes bereits sehen, nur damit er nach dem nächsten Abstieg wieder verschwindet. Das nächste Zwischenziel dauernd vor Augen führt dazu, dass ich schneller laufe, als für meine Füße gut wäre und ich spüre sie recht schnell wieder.

      Ich treffe nur Leute, die ich noch nicht kenne und als mir in meiner Mittagspause ein älterer Engländer auch noch erklären will, dass ich meine Stöcke falsch benutze, bin ich endgültig genervt. Weder will ich dauernd als "young lady" angesprochen werden, noch mag ich seinen belehrenden Tonfall und außerdem sehe ich heute sicher nicht aus, als ob ich an Gesprächen jeglicher Art interessiert wäre. Ich höre mir an, was er zu sagen hat und lasse ihn wissen, dass mir bewusst ist, wie man die Teile richtig nutzt, dass ich sie zur Zeit aber hauptsächlich brauche, um meine Ferse zu stabilisieren. Er sollte mich mal nachmittags sehen, wenn ich einfach nur noch beide Stöcke vor mich platziere, um mich Schritt für Schritt an ihnen vorwärts zu ziehen.

      Schlecht gelaunt bleibe ich ein wenig länger Sitzen, um ihn weit genug vor mir zu haben. Eine kleine Katze kommt laut maunzend angelaufen und schleicht bettelnd um mich herum, verschwindet jedoch schnell wieder, als auch ein spanischer Pilger auf der benachbarten Bank Pause macht. Nicht so der Kater, der einige Minuten später auftaucht. Mit großer Selbstverständlichkeit schnuppert er an unser beider Rucksäcken und springt auf den Tisch zwischen uns, als er sieht, dass wir beide etwas zu essen ausgepackt haben. Die Gummibärchen des Spaniers sind nicht nach seinem Geschmack, aber schneller als ich gucken kann, steckt er seine Nase in meine Schokolade. Die ist zum Glück noch eingepackt und ich stecke sie wieder in den Rucksack, biete dem Kater jedoch ein paar meiner Erdnüsse an, die er direkt frisst. Ich versuche ihn vom Tisch zu verscheuchen, wer weiß, was er an Flöhen hat und ich bin mir sicher, dass er in den umliegenden Feldern genug Mäuse fangen kann. Einen Ort vorher habe ich sogar ein paar Fische in einem flachen Becken gesehen.
      Kaum ist der Spanier jedoch weitergegangen, kehrt der Kater zurück und macht es sich auf meinem Schoß bequem, ohne auf meinen Protest zu achten. Von Nahen sieht er zumindest gepflegt und sicherlich nicht abgemagert aus, er stammt also wohl von einem der Bauernhöfe hier im Ort oder er ist sehr gut darin, Pilger anzubetteln. Ich streichele ihn zumindest eine Weile, dann muss ich aber wirklich weiter, trotz lautem Protest seinerseits.

      Um drei erreiche ich Belorado und da mir die öffentliche Herberge von außen nicht gefällt, entscheide ich mich für eine am Ortsende, die auf dem Weg mehrere Plakate aufgehängt hatte, um Werbung zu machen, dass sie bereits offen sind. Das Restaurant im gleichen Gebäude ist leider noch geschlossen und auch der Pool im Garten ist bei dem Wetter noch nicht offen, im Sommer aber sicher ein toller Platz. Ich bin die erste Pilgerin dort, aber zwei vorgesendete Rucksäcke machen klar, dass mindestens noch zwei Leute kommen werden. Der Raum ist ziemlich kalt, obwohl die Heizung läuft und so laufe ich noch ein wenig durch die Stadt.

      Als ich zurückkomme, ist außer mir noch ein Spanier mit noch schlimmeren Blasen als ich angekommen, sowie die Besitzer der beiden Rucksäcke. Es sind Diego und Kathrina, die ich aus der Herberge in Viana kenne. Diego hat Probleme mit der Achillessehne, definitiv ein legitimer Grund, das Gepäck vorauszuschicken. Er berichtet, dass auch das deutsche Paar hier im Ort sei. Ich hoffe, er vertut sich und meint die Franzosen, denn die Deutschen wähnte ich eigentlich weit hinter mir, da sie kürzere Etappen machen wollten.
      Ich schaue nochmal, welche Möglichkeiten ich morgen habe, gehe dann aber früh ins Bett, die letzte Nacht war einfach zu kurz.
      Read more

    • Day18

      Belorado evening

      October 5, 2022 in Spain ⋅ ☀️ 25 °C

      Walking around town, a visit to the church, scouting around for dinner spots.

      Our host Paul recommended the Pilgrim's meal at the local Albergue's restaurant (15€ for a starter, main course, desert and wine & water for the table). We ate with Tomas, from Black Forest region of Germany, Yona of the Faroe Islands. Great company.Read more

    • Day12

      Lokale Küche in Belorado

      September 9, 2021 in Spain ⋅ ☁️ 22 °C

      Die Küche in Spanien ist regional unterschiedlich. Heute Abend habe ich mir einmal ein lokales Pilgermenü gegönnt. Die anderen Pilger am Tisch haben das auch gemacht. Nicht jeder war mit seiner Wahl hinterher zufrieden...Read more

      Traveler

      🤢🤢🤢 Das Essen auf dem 2. und 3. Foto sieht ja gruselig aus! Dein Essen sah lecker aus. War das Paella? LG! 😗

      9/10/21Reply
      Traveler

      ja, richtig. das andere waren Baby-Aale.

      9/10/21Reply
       
    • Day16

      St. Domingo - Belorado

      April 29, 2022 in Spain ⋅ ⛅ 6 °C

      Let the ☀️in.
      Es wird ein schöner Tag, ich habe gut geschlafen und bin ausgeruht. Ich kann es kaum erwarten, loszulaufen, aber zuerst muss ich meine Unterkunft für heute organisieren, denn in Belorado scheint viel los zu sein.
      Einen Moment lang gerate ich in Panik, aber ich schaffe es, einen Seufzer der Erleichterung, ich will wirklich nicht mehr als 22 Kilometer laufen.
      Adios Carpe Viam, es war herrlich bei euch!
      Einige Pilger sind bereits unterwegs, als ich Santo Domingo verlasse.
      Die Strecke ist wieder schön, heute von Dorf zu Dorf und nicht zu viel Steigung. So das es mit dem "kleinen Mädchen" gut gehen wird, ich muss nicht jedes Mal hinter einen Busch oder in den Weinberg gehen.

      Gestern habe ich mit meinen Liebsten zu Hause gesprochen, mit meinem Bruder Michiel, habe Simone geschrieben und sie alle haben mir so viel Liebe und Unterstützung geschickt, dass ich heute auf Wolke 7 gehe und bin.
      Eine sehr berührende Watsapp von Steffi bekommen „ what a wonderful world". Jetzt kommen die Tränen ... aus Dankbarkeit, aus Rührung und aus körperlicher Anstrengung, heute ist sowieso ein emotionaler Tag.

      Ich gehe weiter und treffe Sharon, sie hat einen neuen "Liebhaber" gefunden, sie begrüßt mich herzlich und stellt mir Richard vor, einen netten Mann aus Philadelphia, der mir erzählt, dass er in Groningen war.
      Offensichtlich verstehen die beiden sich gut und Richard hat sein Ehering umgelassen.
      Als ich in Grañon eine Pause einlege, sitzen dort meine Freunde Lisette und Marcel, Henk, Beatrice, Josette und Agnes kommen auch angelaufen.
      Was für eine willkommene Pause, ich nehme mein Frühstück ein und plaudere mit L & M.

      Auf dem Weg... nach Belorado, laufe ich heute mit Flügeln, was nach dem gestrigen Tag sehr motivierend ist, denn das war nicht mehr schön, aber… so ist es eben auf den Camino.
      Zum ersten Mal nehme ich meine EarPods mit, denn wir müssen ein Stück an der Autobahn entlang laufen.
      Wenn ich weiterlaufe, wähle ich meine Playlist. Von Al Jarreau, Luciano Pavarotti & Joss Stone bis Brian Ferry und Lou Reed mit "it's just a Perfect day", oh ja, das ist es.
      Ich habe so eine gute Laune, die durch die Temptations noch mehr bestätigt wird, "Mama is a Rolling Stone" 😁 Ich tanze den Berg hoch, es ist mir egal, was die Pilger hinter mir denken.

      Aber es gibt auch Emotionen... und heute denke ich viel nach.
      In Viloria de Roja mache ich eine Pause im Donativo, dort gibt es Getränke, Essen, Obst und junge hübsche Spanier die sich nett mit mir unterhalten.

      Die Idee einer Donativo ist, dass Man einen finanziellen Beitrag leiste, was ich unterstütze, denn es sind alles Freiwillige die diese Donativos betreiben.
      Natürlich zahle ich nicht für die schöne Spanier.😁

      Als ich Beatrice wenig später wieder treffe, will sie sich meine Füße ansehen und bandagiert meinen kleinen Zeh.
      Sie erzählt mir, dass sie einige Zeit mit Maryann im Krankenhaus verbracht hat. Maryanns Zeh so entzündet war, dass Maryann kurz vor einer Sepsis stand.
      Wie furchtbar, denke ich mir.
      Die letzten 7 Kilometer nach Belorado führen über den Highway, darüber gibt es nicht viel zu erzählen, also schalte ich meine Jukebox ein und tanze weiter.
      Heute wieder viele freundliche Gesichter und "Buen Camino". Sogar die LKW-Fahrer hupen am Straßenrand und ich winke ihnen fröhlich zu.
      Mein Hotel/Albergue für heute Nacht hat einen kleinen Pool... Ich werde freundlich empfangen und frage sofort nach ob ich noch einen extra Tag bleiben kann, leider "Completo mañana", mein Zimmer kostet 32€.
      Heute Abend ein schönes Abendessen mit Beatrice, Maryann und Henk.
      Was für ein glücklicher Mensch bin ich und wie zufrieden man mit wenig sein kann.
      Ich wünsche allen ein schönes Wochenende, bleibt glücklich.
      😘
      Read more

      Traveler

      Wind - Lass die Sonne in dein Herz 1987 / fritz51113 https://www.youtube.com/watch?v=tSmb6tgg9gU

      4/29/22Reply
      Traveler

      Schick die Sehnsucht himmelwärts 💓

      4/29/22Reply
      Traveler

      Ah ik dacht aan Trabadelo...Casa Susi. Dat komt later.

      4/29/22Reply
      Traveler

      Ja Ankie 250 km verder 🤣

      4/29/22Reply
      16 more comments
       
    • Day11

      Belorado - it‘s raining

      August 10, 2022 in Spain ⋅ ⛅ 27 °C

      The Alberge has a pool, which is great- however the food wasn’t- our room today is a transit room and the guys next door walk in and out every 5 minutes! We plan to start early tomorrow as it’s a longer tour to San Juan de Ortega! I hope I can walk well with the first blister- wrong sox! 😵‍💫Read more

      Traveler

      The Alberge even haf a pool

      8/10/22Reply
      Traveler

      Just after arrival

      8/10/22Reply
      Traveler

      Waiting to get in

      8/10/22Reply
      4 more comments
       

    You might also know this place by the following names:

    Arroyo de la Cueva

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android