Sweden
Fagerlid

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day10

      Lazy day in Paradise

      July 17 in Sweden ⋅ ☁️ 18 °C

      Sonntag = Ruhetag so steht es schon in der Bibel ! Da wir an unserem paradiesischen Strand am Unden nun auch noch ganz alleine sind, frönen wir dem faulen Nichtstun. Was für mich eine ganz neue Erfahrung ist 😄
      Es wird lange ausgiebig gefrühstückt, dann in der Hängematte gechillt, ein bißchen Boule, ein bißchen Hunde-toben, Angeln ( leider immernoch erfolglos 😟), nur Andrea ist fleißig unterwegs und dreht eine Runde die sich dank eines kleinen Verlauf-Schlenkers bis auf 16 km ausdehnt😁

      So gibt's nicht viel zu berichten, wir geniessen die Ruhe und die Natur und abends auch gaaaanz leckere 🍔 am Strand 😋
      Read more

    • Day9

      VÄLKOMMEN IM PARADIES

      July 16 in Sweden ⋅ ⛅ 13 °C

      Reisetag bedeutet bei den meisten Campern, früh aufstehen, zeitig frühstücken und spätestens um 10 Abfahrt, noch schnell an der Entsorgungsstation vorbei und ab auf die Strasse. Bei uns nicht ...
      Als ich um 8 aufwache steht die Sonne schon hoch am Himmel, das Meer ist spiegelglatt , also wird die hunderunde kurzerhand aufs Wasser verlegt. Die knappe Stunde die ich mit meinem Kaffee und Fine in den Schären paddle- unbezahlbar ! Sie macht sich toll, muss zwar immer wieder zum liegenbleiben aufgefordert werden, aber insgesamt hätte ich nie erwartet wie entspannt sie ist - und ich kann die Zeit richtig geniessen !
      Auchbdie Zeit für ein entspanntes Frühstück lassen wir uns nicht nehmen, und pünktlich zur Abfahrt fängt es ordentlich an zu schütten ... na passt ja 😄
      Unser nächstes Ziel ist die Region der großen Seen Vättern und Vänern, genau dazwischen wollen wir einen Stellplatz im Wald finden, der sehr abgelegen und kostenfrei ist, angeblichbkann man direkt am Strand stehen.

      350km liegen vor uns. 350 km Felder und Wiesen, wechseln sich ab mit Wäldern und Felslandschaften und ab und zu auch mal kleine oder mittelgroße Ortschaften, es ist so unglaublich weitläufig dieses Land und auch wenn es "Autobahnen" gibt , so sind die maximal zweispurig, 110 km/h und irgendwie auch nicht wirklich voll. Ganz schön anders als in Deutschland !

      Die letzte halbe Stunde wurde es richrig spannend , wir hatten schon gelsen, dass sich die Anfahrt an den Spot schwierig gestalten könnte wegen zuerst Schranken oder überwucherter Wege. 10 min fahren wir eine gerade mal autobreite Schotterpiste , um am Ende vor einer Schranke zu stehen, die zu ist. Aber wir sind ja in Schweden 😊😊 und so kommt sofort ein netter Mann in Waldarbeiterklamotten , der uns den richtigen Weg erklärt und meinte , er könne uns zwar auch hier durchlassen, aber unsere dächen sind zu hoch, da könnten durch sie Bäume Schäden entstehen. Sooo nett die Leute hier 🥰

      Ein Glück hab ich neue Feden und die Stoßdämpfer wurden auf gecheckt, denn auf dieser "Strasse" wäre ein Bruch sicherlich nicht ganz unwahrscheinlich gewesen.

      Also Schotterpiste retoure , nochmal 15 min auf Asphalt , dann wieder ab in den Wald und wir kommen am genialsten Platz *auf dieser Welt* an. Hier ist campen erlaubt , aber es wird um Rücksicht nahme gebeten und es gibt natürlich kein Wasser Strom oä.
      Der See heißt Unden , und auch wenn er gegen die großen Seen winzig ist, scheint er uns riesig ! Bier auf, Hängematten raus, Männer gehen direkt baden, es ist ein einziger Bacardi Traum (wenn man in der Karibik wäre )

      3 andere Camper stehen hier , sonst keine Menschenseele weit und breit.

      VÄLKOMMEN IM PARADIES
      Read more

    • Day12

      Hiketrail Tiveden 6km schönste Natur

      June 18, 2018 in Sweden ⋅ ⛅ 18 °C

      Da uns in den letzten Tagen zu heiß war für lange Wanderungen, haben wir die Abkühlung der letzten Regennacht genutzt und sind zu Fuß losgezogen.

      Rucksack gepackt und ab durch den Wald. Birken, Kiefern und eine Menge großer toller Farne. Bergauf und bergab mit Fernsicht oder Kopf einziehen und durch das Unterholz kriechen. Nach 2/3 der Strecke kamen wir an einen tolle sehr ruhigen See. Hier trafen wir zufällig unsere Nachbarn, die heute Morgen zu einer großen Kanutour über 3 Seen aufgebrochen sind.

      Unterwegs konnten wir die ersten Blaubeeren genießen und wir haben Spuren von Elchen entdeckt. Leider ist es dieses Mal nur bei den Spuren geblieben.
      Read more

    • Day38

      Neues Fortbewegungsmittel, das Kajak

      July 23, 2018 in Sweden ⋅ ⛅ 19 °C

      Gestern ging die Reise von Oslo weiter zum Camping Tiveden. Dieser Camping wurde mir in Helsinki von den Luzernern empfohlen. Mein 5⭐️ Mini Hotel baute ich neben einer sehr netten deutschen🇩🇪 Nachbarin auf. Bei einem gemeinsamen Nachtessen in der Küche des Camping, konnte ich einen neuen Menüvorschlag ansehen. Später am Abend tauschten wir diverse Reiseerfahrungen aus und der Abend verging wie im Flug. Gut ausgeschlafen ging es heute um 9:30 mit dem Kajak los. Ich durchquerte diverse kleinere und grössere Seen. Es war ein riesen Spass und das Wetter hat perfekt gepasst. Insgesamt war ich 6h auf dem Wasser. Die Arme brennen nun ein wenig, aber die Mühe war es wert. Am Abend packte ich zum ersten Mal meine Badehosen aus und gönnte mir eine kleine Abkühlung im See. Morgen wird das Mini Hotel abgebaut und die Reise fortgeführt.

      ———————
      Yesterday the journey continued from Oslo to the Camping Tiveden. This camp site was recommended to me by the Lucerne people in Helsinki. My 5⭐️ mini hotel I built up next to a very nice German🇩🇪 neighbor. We made dinner together in the kitchen of the campsite, I could see a new menu suggestion. Later in the evening we exchanged various travel experiences and the evening went by very fast. Well rested, Imwentmon a kajak tour which started at 9:30 a.m.. I crossed several smaller and larger lakes. It was great fun and the weather was perfect. Overall, I was 6h on the water. My arms burn a bit but it was well worth the effort. In the evening I unpacked my swimming trunks for the first time and allowed myself a little cooling off in the lake. Tomorrow the Mini Hotel will be dismantled and the journey will continue.
      Read more

      Traveler

      Natur pur 👍!

      7/24/18Reply
      Traveler

      Du siehst so erholt aus ;)

      7/24/18Reply
       
    • Day8

      Tiveden - ein Ort zum Träumen!

      July 30, 2018 in Sweden ⋅ ⛅ 27 °C

      Endlich haben wir einen Ort gefunden an dem wir bleiben wollen und können und so entscheiden wir uns kurzerhand zwei Nächte zu bleiben:)

      Am Montag machten wir einen Ausflug in den Nationalpark Tiveden von den Ben und Luisa so geschwärmt haben. Der Nationalpark ist mit 13 km2 verhältnismäßig klein, aber sobald wir hineinfuhren, ändert sich die Landschaft dramatisch! Ungezähmt und wild wird es um uns, geformt von der Eiszeit und unberührt, da sich noch nicht einmal die finnischen Siedler an die raue Landschaft herangetraut haben. Bald wurde die Region dann unter Schutz gestellt, um die Schönheit dieser Region vor der kommerziellen Forstwirtschaft zu bewahren.

      Am Haupteingang angekommen, empfangen uns nette Ranger und erklären uns die verschiedenen Touren. Wir entscheiden uns für die graue Tour, ca. 3h lang quer durch das Reservat und mit einer Menge Sehenswürdigkeiten. Noch schnell die Trinkflasche mit frischgezapften Quellwasser aus dem Pumpbrunnen aufgefüllt, ging es los über Stock und Stein.
      Der Wald war wie aus einem Märchen, überall Moose, Krumme Kiefern, Wurzelwege und viele graue Felsen und Findlinge, an denen wir vorbei, hinüber oder darunter hindurch kraxelten. Nach einer Stunde erreichen wir eine Grotte „Stenkällan“. Eine Felsformation, durch die man hindurch klettern konnte, unser absolutes Highlight!
      Wir sind überwältigt, wie die Steine förmlich aufeinander schweben.
      Wir entscheiden uns direkt an Ort und Stelle unsere mitgebrachtes Lunch (selbstgemachte Kartoffelsalat vom Vorabend😋) zu vespern.

      Danach geht es weiter über Stock und Stein und da es an dem Tag schon wieder unfassbar warm war, entschieden wir uns doch für einen Shortcut direkt an dem kleinen See und somit für die kürzere gelbe Tour😜

      Wir lernten, dass Waldbrände wichtig sind zum Schutz gewisser heimischer und robusterer Baum-/Pflanzen- & Tierarten. So würden z.B. die Kiefern von den Fichten verdrängt werden.

      Zurück an unserem Campingplatz erzählten uns unsere Schweizer Nachbarn von ihrem Leben, wie es dazu kam, dass sie eine Weltreise gemacht haben, Dialekte in der Schweiz und vieles mehr😉
      Unter Anderem zahlen die Schweizer ihre Häuser wohl nie ab, das sei ganz normal. Man vererbe die Restschuld einfach an die Erben oder an den nächsten Käufer.

      Danach probierten wir uns das erste Mal an der Angel. Haltungsnote: 1,0! Erfolgsquote: 0%!😅🙈 Aber egal...es war ein sehr sehr schöner Ausklang des Tages. Zum Salat gab es dann einfach statt Fisch, vegetarische Würste.

      Nach dem Abendessen genossen wir die Zeit mit Blick auf den Sonnenuntergang, der mal wieder atemberaubend war!

      Nebenbei wuschen wir zum ersten Mal Wäsche und genossen ein letztes Mal ein Bad im See. Am nächsten Morgen ziehen wir weiter, wenn auch mit schweren Herzen, weil es bisher unser schönster Zeltplatz war.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Fagerlid

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android