Thailand
Sukhothai

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day89

      Sukhothai

      November 28, 2019 in Thailand ⋅ ☀️ 31 °C

      In Sukhothai, der ehemaligen Hauptstadt eines alten Königreichs, gibt es viele alte Tempel, es ist sozusagen ein bisschen das „Bagan von Thailand“. Da es jedoch nicht ganz so viele sind und diese nicht so ganz weit auseinander liegen, mieteten wir diesmal ganz ökologisch Fahrräder und fuhren damit zu den verschiedenen Tempeln, innerhalb und außerhalb der Stadtmauern. Von Pagoden über Stupen sowie verschiedenen Buddhastatuen gab es alles zu sehen... 😊
      Mittags machten wir eine kleine Pause in einem netten Restaurant mit „Garagenflair“ auf dem Weg und gönnten uns Smoothies und gebratenen Reis.
      Am Abend gab es noch in einem Straßenlokal, welches auf dem Bürgersteig aufgebaut war, ein lokales Gericht, die Sukhothai Nudeln und ein leckeres Curry.
      Read more

    • Day5

      Die Wiege Thailands Sukothai

      June 4, 2022 in Thailand ⋅ ☁️ 28 °C

      Nach durchschlafener Nacht, dank AC und einem guten Frühstück, lecker iced Latte Machiato nur 1,10,€ 😲 ging es mit dem Minibus, gut 2 Stunden Fahrt nach Sukothai, einer der schönsten und ältesten Geschichtsparks Thailands. Ich war sehr gespannt, da ich durch die vielen Reiseberichte schon sehr viel von diesem tollen Ort wusste. Da Pfingsten war, machte ich nach alter Lachmund Tradition eine Fahrradtour. 🚲🙂 Ach übrigens die Busfahrt gut 60 km hat gerade mal 1,50 € gekostet. Das Fahrrad was ihr hier seht hat nicht mal einen Euro Miete gekostet für den ganzen Tag.
      Mit dem Tuk Tuk sind wir dann in die Old City gefahren das hat 100 Baht knapp 2 € gekostet. Ich traf dort ein Paar aus Spanien, die auch gerade ihren Hund verloren und eine kleine Auszeit machen um den Verlust zu verarbeiten. Das ist ja auch der Grund warum ich diese Reise hier alleine mache, ich möchte einfach wieder zu mir kommen und einen neuen Neustart machen, nach der schwierigen Zeit in den letzten Monaten. Der Park ist wunderschön und gefällt mir wesentlich besser wie der in Ayutthaya. Liegt sehr wahrscheinlich daran, dass hier sehr sehr viel Wasser und es heiter bis wolkig ist. Ich habe mich richtig verliebt in diesem Park es ist wirklich sehr sehr schön. Vor allem sind ganz ganz wenige Touristen nur hier. So dass man an den besonderen Plätzen nahezu alleine ist, das macht das Ganze natürlich noch schöner.
      Die rote Frucht die ihr in den Fotos seht ist die thailändische Litchy, schön süß sehr sehr lecker, Suchtpotenzial und es ist gerade Erntezeit für diese Frucht . Ich habe glaube ich anderthalb Kilo gekauft für 25 Baht, das sind nicht mal 70 Cent. Das Highlight am Ende des Tages war der versteckte Budha und der 20 Meter hohe Mangobaum. Morgen werde ich wahrscheinlich den Wasserpark besuchen, ehe es am Montag in einer 7 stündigen Zugfahrt nach Lamphun geht.
      Heute knapp 6 km gelaufen und 8 km mit dem Rad (ohne Gangschaltung) und bei über 34 Grad.
      Read more

      Traveler

      wow!

      6/4/22Reply
      Traveler

      echt krasse Buddha Statuen 😉

      6/4/22Reply
      Traveler

      wie groß ist dieser Baum?

      6/4/22Reply
      Traveler

      kannst du mein Reisebucheintrag sehen, da steht es drin 😉 über 20 m ein uralter Mangobaum

      6/4/22Reply
      9 more comments
       
    • Day83

      Sukhothai Tag 1

      January 29 in Thailand ⋅ 🌙 20 °C

      Ich hatten mich gegen den alten Teil von Sukhothai entschieden, da ich inzwischen wirklich genug von Tempeln hatte. Dafür wollte ich nach den anstrengenden Tage in Bangkok im Guesthouse am Pool entspannen. Leider ist der Pool nicht in Betrieb gewesen und sonst gab es nicht wirklich viel im neuen Teil der Stadt zu sehenRead more

    • Day5

      Sukhothai

      December 25, 2019 in Thailand ⋅ ☀️ 34 °C

      Erste Hauptstadt von Siam ( 13. Jahrhundert) an einen Nebenfluss des Chao Phraya. Die Ruinen in der sehr weitläufigen Parkanlage mit dem 700 Jahre alten Königspalast, Königstempel und unzähligen weiteren Tempeln sind Zeugen einer großen Vergangenheit. (Weltkulturerbe).
      Chanya erklärt 2 Stunden lang alles über Pagoden im Maiskolbenstil und alles über Buddhas.
      Buddhas lächeln oder nicht, sitzen, stehen, liegen oder schreiten, sind eher weiblich oder eher männlich, haben einen
      Erleuchtungsschein oder nicht usw. Diese hier mit Augenbrauenbogen, lockigem Haar und dem milden Gesichts ausdruck sind typisch für die Sukothai Periode. Die aufwendigen Stuckarbeiten drumherum, immer wieder mit Lotusblüten und heiligen Tieren sind berühmt. Buddha kann Vater und Mutter sein, daher männlich und weiblich.
      Begleitet werden Chanyas Erklärungen von dem Geschrei der Beos und dem Duft der Frangipani Blüten. Das Licht in der untergehenden Sonne ist besonders stimmungsvoll.
      Anschließend kurzer Besuch auf dem Markt. Haben keine Lust für ein zweites großes Essen und decken uns mit Abendessen für auf dem Zimmer ein.
      Nach 120 km Ankunft im Hotel Legendha Sukhothai Resort um 17 Uhr. Wunderschönes Hotel mit Wasserfontänen und mit tollen Pflanzen. An blinkender Weihnachtsdekoration wurde nicht gespart. Ab und zu werden wir doch daran erinnert, dass heute der 1.
      Weihnachtfeiertag ist. Großes Zimmer, landestypisch mit viel Holz und laut knarrendem Dielenboden.
      Um 18 Uhr ist es dunkel. Der Abend wird kurz, morgen müssen wir wieder früh raus.
      Read more

    • Day12

      Arrival into Sukhothai

      November 27, 2019 in Thailand ⋅ ☀️ 31 °C

      6:45 wake up. 7:40 check out siriwan house. Breakfast at old mates (130b). 8:10 Songtheaw to train station (80b). 8:50 train from CNX to Phitsanulok (470b). Tuk tuk to Phitsanulok bus station and the minibus to Sukhothai (new city) with Natasha, Mikah, & Jan (3YO) from Slovenia. Walked into town and chatted to some travelers. Walked to find guesthouse JJ House on river bank and checked in with owner Jim (girl). Checked email and found that our India visa on arrival permissions granted. Sat by river and booked fights to Varanasi for Saturday. Monks started chant at temple opposite accommodation. Walked streets to find dinner (70THB)Read more

    • Day42

      Tag 42/43: Phitsanulok & Sukothai

      February 19, 2017 in Thailand ⋅ ☀️ 31 °C

      _Tag 42_
      17:00 Uhr nach 6 Stunden Busfahrt Ankunft in Phitsanulok. Mit Fahrrad noch zum "Phra Phuttha Chinnarat" (Bild4), einer der meistverehrten und meistkopierten Buddha-Figuren Thailands (laut Reiseführer).

      _Tag 43_
      12:30 Uhr mit dem Bus nach Sukothai, das im 13. Jahrhundert entstanden ist und als Thailands erstes unabhängiges Königreich und alte Hauptstadt gilt.
      Dort zum Geschichtspark, der zu den Welterbestätten der UNESCO zählt und einen Großteil des alten Königreichs umfasst. Da mit Fahrrädern durch die Ruinen gefahren, bei ca. 40°C! 🌞

      00:15 Uhr Nachtbus!! 12h Fahrt Richtung Süden - uffi goht's! 😂🎉
      Read more

      Me-Ju-CJ reisen

      》dies sei einer der wohl meistverehrten Buddhas Thailands! 🤗

      2/20/17Reply
      Heike Röder

      Na das nenn ich mal sportlich

      2/21/17Reply
      Heike Röder

      Also das mit den Rädern natürlich

      2/21/17Reply
      2 more comments
       
    • Day14

      New Sukhothai

      November 30, 2021 in Thailand ⋅ ⛅ 28 °C

      After a short rest, I ventured out again after sundown to eat at the night market. Thousands of birds were active after sunset, and the noise was deafening. I was surprised to find that only a small handful of the vendors had English signage, as I thought pre-Covid Sukhothai had a critical mass of travelers. Although I speak enough Thai to get by, I never learned to read it, so I am functionally illiterate in this context. I found a stall selling khao man gai (Hainan-style chicken rice) and tucked in happily. For me, one of my happy places is to eat on a makeshift table with traffic whizzing past just feet away. I felt as if I was meant to be right here, right now. For dessert, I had sankaya (a sort of custard), and I had a fun exchange in Thai (supplemented with gestures) with the vendor who was very interested in what vaccines were available in the US. She was very surprised to learn that I had my booster shot already.

      Included in this entry are shots of various other meals eaten in my three days in the area.

      https://www.travelblog.org/Asia/Thailand/North-…
      Read more

    • Day6

      Sukothai

      October 3, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 33 °C

      Nach siebenstündiger Busfahrt sind wir gestern ein bisschen erschöpft in Sukothai angekommen. Unser Hotel ist wunderschön und wir werden extrem verwöhnt, sind wir doch die einzigen Gäste.
      Heute Morgen haben wir uns, nach einem leckeren Frückstück, auf den Weg nach Old Sukothai gemacht. Die Busfahrt mit dem local bus war ein Erlebnis.
      Der historical Park, welcher zum Unesco Weltkulturerbe gehört, erkundeten wir mit gemieteten Fahrrädern. Der Park umfasst die Ruinen von Sukothai. Es war heute sehr heiss, laut Wetterapp gefühlte 48 Grad. Die Hitze war zum Teil fast nicht aushaltbar. Darum haben wir mehrere Stopps bei schattigen und windigen Plätzchen eingelegt.
      Da Julias Velo eine Platte hatte, mussten wir nochmals zurück zum Veloverleih, wo wir das Velo ganz unkompliziert auswechseln konnten.
      Die Ruinen waren sehr eindrücklich und eindeutig einen Besuch wert.
      Auf der Rückfahrt durften wir den Bus mit 23 Jungs teilen, die soeben die Schule aus hatten. Es wurde eng und noch ein bisschen heisser.
      Zurück im Hotel gönnten wir uns eine Sprung in den Pool. Wir waren die ersten Hotelgäste, welche in diesem Pool badeten.
      Morgen geht es mit dem Flugzeug weiter nach Krabi, an die Küste.
      Read more

    • Day152

      Going Backwards in Time: Sukhothai

      February 11, 2019 in Thailand ⋅ 🌫 32 °C

      I loved Sukhothai. My stay was only five days long, but I liked it so much I promised everyone that I’d return for the lovely Loy Grathom Festival in mid-November. Why did I like this city? Because it was small (37,000 people) compact, had fairly clean air, and was extremely friendly. My Airbnb property was a giant room that was very dark, cool and restful at night, and liveable outside in the patio by day. My hosts lived about three blocks away, and I hung out with them most evenings. A very sweet couple. There was no wifi or kitchen in my place—somehow I’d overlooked that—but my “in” with the neighborhood overruled such inconveniences.

      Of course, Sukhothai’s real draw is it’s ruins: it was the first capital of Siam, in the 13th and 14th centuries. To reach them you have to get on a little shuttle bus for a 12-kilometer ride. The grounds are massive, and I confess that I only made the trip there one day, where I saw the National Museum and one enormous temple. I found that I’m not so fond of seeing temples in 96-degree weather (see the last post) and I’m very sorry to confess that I’m not a great fan of ruins. Historical fiction will do the trick for me if it’s good. But don’t pay any attention to me. Here’s a wonderful write-up about Sukhothai from the UNESCO site:
      https://whc.unesco.org/en/list/574

      What I really liked was hanging out in the neighborhood—without the company of French, Dutch, German, Chinese, Spanish, Latin American and American tourists. Just me, alone with my 5-month-old Thai, having an excellent time with all I talked to. I went to a beauty parlor for the first pedicure of my life, and ended up getting my hair washed, blow-dried and trimmed as well, because the atmosphere was so chatty and fun. Two cousins of my host ran a “som dtam” stand—a kind of spicy papaya salad—and I became addicted to the salad AND the sisters who made it every evening. I also went to a “breakfast street-food buffet” at the urging of a very nice woman who sat on a table the rest of the day preparing vegetables. Her English was excellent. At breakfast, there were ten separate large containers of food to choose from, plus rice, and to my great surprise, each dish was more delicious than the other! How did she do it?

      Anyway, even in only five days, I felt that I “lived” in Sukhothai, and that is my overall goal of my international adventure as well.

      Please enjoy the photos and “skill” video.
      Read more

      Traveler

      Do you remember the cartoon strip "Gasoline Alley"? There was a character in it, Rufus, who always had an apparently boneless cat draped over one arm and I am reminded of that by this limp cat!

      2/16/19Reply

      I love a biscuit colored cat! MH

      2/16/19Reply

      Perhaps Helen would like a friend!

      2/16/19Reply
      3 more comments
       
    • Day7

      Sukhothai

      February 4, 2016 in Thailand ⋅ ⛅ 27 °C

      Wir sind am frühen morgen um vier Uhr mit dem Bus am Busbahnhof in Sukhothai angekommen. Eigentlich sollten wir hier von unserem Hotel abgeholt werden. Da keiner da war nahmen wir ein TUK TUK. Diesmal saßen wir vorm Fahrer als wie sonst hinten.
      Im Sila Resort angekommen stellte sich heraus, dass die gute Dame (die vom Wachmeister geweckt wurde) nichts von unser frühen Ankunft wusste, sodass wir auch für den Rest der Nacht kein Zimmer hatten (ausgebucht).
      Naja ganz Abenteurer Like haben wir dann versuch noch ein paar Stunden auf den Hängematten zu schlafen, was jedoch durch einen RIESEN Käfer der das Licht von der Lampe - die wir nicht ausmachen konnten - gestört wurde. Armer Kerl, landete immer auf dem Rücken.

      Also zogen wir um auf 3 Holzstühle und dösten noch ein paar Stunden in den Morgen hinein.
      Danach gab es Frühstück und eine Dusche unser Zimmer können wir leider erst später beziehen.
      Danach haben wir uns zwei klapprige Räder geliehen und sind zur Busstation Richtung Alt Sukhothai geradelt, mein Fahrrad war so am quietschen, dass man mich bestimmt bis nach Hause gehört hat - Sorry für die Ruhestörung ;)
      Mit dem "Bus" - mehr ein großes TUK TUK fuhren wir nach Alt Sukhothai.
      Hier gibt es ein riesiges Areal mit Ruinen die zum Unesco Weltkulturerbe gehört, welches wir natürlich wieder mit weiteren Klapper Fahrrädern besichtigt haben.
      Danach bezogen wir Spätnachmittags endlich unser Zimmer, Zeit für eine Dusche und ein bisschen Schlaf - auf steinharten Matratzen.
      Dafür haben wir mittlerweile ein paar andere erfahrenere Backpacker getroffen die und uns noch Tricks und Tips gegeben haben und ein paar "Anfängerfehler" haben wir ja auch gemacht ;)
      Nun noch Abendessen und morgen früh ziehen wir wieder weiter.
      Read more

      LindaLu89

      Bequem sieht echt anders aus 😅🙈

      2/4/16Reply

      Das ist Mega das Foto!!!! Genießt eure Zeit und viel Spaß 😘😘 (Neid pur muss ich wohl nicht erwähnen 😅😢🙈)

      2/4/16Reply

      gut, dass ihr irgendwann ein Bett hattet.

      2/7/16Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Sukhothai

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android