Mit dem Bulli nach Sardinien
  • Day20

    Schwarzwald - Letzte Etappe

    July 13, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 18 °C

    Vom Lukmanierpass zum Titisee im Schwarzwald. Auf dem Campingplatz Sandbank übernachten wir ein letztes mal, bevor wir die letzten 400 km des Nachhauseweges in Angriff nehmen.

    In Deutschland müssen wir wieder mit Regeln kämpfen. 🐕 dürfen innerhalb des Campingplatzes nicht an den Strand - ausserhalb ist Leinenpflicht 🙄

    Dafür ist der Platz schön terrassenförmig angelegt und die Sanitäranlagen sind neu und allererste Sahne.

    Wir wandern am Abend zum Abendessen nach Titisee.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day19

    Zurück am Lukmanierpass

    July 12, 2019 in Switzerland ⋅ ⛅ 15 °C

    Von Massa aus fahren wir 4 Stunden bis nach Ludiano in der Schweiz. Wir quälen den Bulli durch enge Gassen bis zur Grotto Milani. Kurz vor dem Ziel setzen wir mit der Reserveradhalterung auf der Strasse auf. Nichts ist kaputt - wir trinken etwas in der Gaststätte, die Küche macht leider erst um 18:30 Uhr wieder auf.

    Wir fahren weiter Richtung Richtung Lukmanierpass, kaufen bei einem Metzger Grillfleisch und ein paar Dörfer weiter frisches Baguette.

    Unser Parkplatz am Lukmanier ist schon mit zwei Schweizer Mobilen belegt aber wir quetschen uns noch dazu.

    Es ist kalt geworden, wir packen die langen Klamotten aus.
    Read more

  • Day18

    Fähre nach Livorno

    July 11, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 28 °C

    Wir haben den Campingplatz Selema heute Morgen verlassen. Der Bulli steht im Bauch der Fähre und wir beobachten gerade das Ablegemanöver...

    Gegen 19:00 Uhr verlassen wir die Fähre in Livorno. Wir fahren noch 1 Stunde nach Norden um dann kurz hinter Massa im Ristaurante Chioccio d‘Oro einzukehren. Wir gönnen uns das Menü im Restaurant und dürfen gratis mit dem Bulli über Nacht bleiben.Read more

  • Day15

    Zurück zum Camping Selema

    July 8, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 34 °C

    Um 10 Uhr checken wir im Hotel aus. Heute steht eine etwas längere Autofahrt gegen Norden auf dem Programm. Wir fahren durch den Sarrabus, dann über den Urzulei Pass bis nach Cala Gonone und dann weiter zum Camping Selema - unser letztes Camp, bevor wir am Donnerstag Morgen auf die Fähre nach Livorno müssen.

    Die Fahrt über den Urzulei Pass hat uns sehr gut gefallen, wir sichten viele Ziegen- und Kuhherden und geniessen den Anblick der Berge. In Cala Gonone machen wir Mittag, müssen aber auch hier bald wieder vor der Hitze flüchten.

    Jetzt stehen wir wieder im Schatten der Pinien des Camping Selema. Der Empfang war, wie beim letzten Mal, sehr herzlich. Wir freuen uns auf die letzten paar Tage auf Sardinien.
    Read more

  • Day14

    Hitzestau

    July 7, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 31 °C

    Am Capo Ferrato finden wir einen kleinen Strandabschnitt. Lou sucht sich einen kühlen Platz unter einer Hecke - fast wie die Italiener, die hinter dem weißen Sandstrand im Schatten des kleinen Pinienwaldes ihr Pranzo genießen.

    Die Temperaturen steigen während des Nachmittags jedoch auf über 43 Grad, das lauwarme Lüftchen am Strand verwandelt sich in einen heissen Fön.

    Wir flüchten in den Bus. Das Thermometer vom Bulli zeigt einem Maximaltemperatur von 44,5 Grad. Wir beschliessen die 2. Übernachtung und das Abendessen auf dem Bauernhof zu stornieren, denn in der Nacht soll es kaum abkühlen. Diese Qual wollen wir uns und ganz besonders dem guten Lou ersparen.

    Sindy bucht uns ein Hotelzimmer mit Klimaanlage in einem nahegelegenen Hotel. Ins hoteleigene Restaurant darf Lou nicht mit, wir beschliessen deshalb doch noch auswärts zu essen.

    Am Abend sitzen wir bei einigermassen erträglichen Temperaturen an einem Restauranttisch mit den Füßen im Sand.
    Read more

  • Day13

    Über Cagliari in den Sarrabus

    July 6, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 26 °C

    Kurz vor Mittag verlassen wir den doch recht lautstarken Campingplatz Flumendosa und fahren weiter in Richtung Cagliari, denn wir haben den Agriturismo Gli Ulivi an der Cala Sinzias als nächstes Lager ausgesucht.

    Wir fahren die Küstenstraße entlang und genießen die wunderbaren Aussichten auf das türkisblaue Meer.

    Der Aggricampeggio liegt zwar nicht direkt am Meer (ca. 1 km entfernt), bietet dafür aber neben einem Womo-Stellplatz im Schatten außerdem noch für jeden Stellplatz eine eigene Terasse und ein eigenes Bad mit Dusche.

    Das Personal ist sehr freundlich und hilfsbereit.
    Einen Tisch im Restaurant bekommen wir leider nicht mehr, Andrea packt uns jedoch ein paar Köstlichkeiten ein, die wir dann auf unserer Terrasse genießen können.

    5 ⭐️ für das Team Gli Ulivi - Klasse👍
    Read more

  • Day12

    Panorama Küste bis Pula

    July 5, 2019 in Italy ⋅ ☀️ 28 °C

    Wir haben die Cala Sapone heute morgen sehr früh verlassen und haben uns die Stadt Sant’ Antioco angeschaut, Kaffee getrunken und uns mit frischem Brot und Wurst eingedeckt. Das Städchen ist morgens um 9:00 noch etwas verschlafen, aber gemütlich. Die ersten Geschäftsleute öffnen kurz nach 9:00Uhr, die ersten Nonnas kaufen die ersten Zutaten fürs Mittagessen ein.

    Nach dem Frühstück geniessen wir die märchenhaften Aussichten auf der Panorama-Küstenstrasse zwischen Teulada, Chia und Pula. Auf dem Camping Flumendosa, kurz vor Pula reservieren wir uns ein einigermassen schattiges Plätzchen unter Eukalyptusbäumen - fahren dann aber zum Tanken und Essen weiter nach Pula.

    Tankstellen Odyssee:
    Die erste Tanke war so voll, dass wir uns entschliessen einfach zur nächsten weiter zu fahren - die 2. ist verbarrikadiert, die 3. und 4. sind nicht besetzt aber der Bankkartenautomat funktionniert auch nicht. 😡😡

    Nach sehr leckerem Essen im Ristorante Blu Moon auf dem Capo di Pula, haben wir dann auf dem Rückweg zum Campingplatz endlich eine teure aber offene Tankstelle gefunden.

    Wir installieren uns auf dem Campingplatz, welcher aus einem Teil Hütten im vorderen Bereich und schattigen Camper und Zeltplätzen im hinteren Bereich besteht. Auch mit von der Partie sind hier 2 Gärtner, die schon den ganzen Tag an 3 Haufen Blättern kehren und ein Platz-Johnny der im Minutentakt im Elektromobil oder im Jeep über den Platz fegt 🙈. Der Platz ist noch relativ leer, doch das kann sich Morgen noch ändern.

    Mal sehen wie lange das hier mit uns gut geht :)
    Read more

  • Day11

    Wir verlassen die Cala Sapone

    July 4, 2019 in Italy ⋅ ☀️ 30 °C

    Nach 4 Tagen werden wir die wundervolle Cala Sapone verlassen. Wir haben viel im Schatten gechillt, im Meer gebadet und geschnorchelt, 2 schöne Ausflüge mit unserem Kajak gemacht, nette Bullifahrer kennengelernt, lecker gegessen, lecker selber im Bulli gekocht, 4 wunderschöne Sonnenuntergänge erlebt.

    Morgen geht es weiter Richtung Costa del Sud. Mal sehen ob unser Bulli auf dem nächten Camping noch ein Plätzchen findet, denn die Italiener haben mittlerweile auch Ferien. Die Plätze sind gut vorgebucht.
    Read more

  • Day8

    Isola di Sant'Antioco

    July 1, 2019 in Italy ⋅ ☀️ 28 °C

    Da die letzte Nacht unerträglich heiß war, fahren wir heute noch etwa 2 Stunden lang nach Süden.

    Kurz vor dem Ziel machen wir im Hafen von Portoscuso halt um eine Kleinigkeit zu essen. Lou gesellt sich sofort zu den Einheimischen - er scheint sich schon als Sarde zu fühlen.

    Auf der Insel San‘Antioco finden wir auf dem tollen Campingplatz Tonnara einen Stellplatz in den ersten Reihen nahe am Strand.

    Das Klima hier im Süden scheint uns auch etwas erträglicher zu sein - es weht ständig ein kleines Lüftchen.
    Read more

  • Day7

    Westküste

    June 30, 2019 in Italy ⋅ ☀️ 30 °C

    Wir haben die Ostküste verlassen und sind jetzt an der Westküste. Wir haben uns für eine Nacht auf dem Campingplatz S‘Ena Arrubia eingemietet. Es ist auch huer an der Westküste sehr heiß, jedoch weht wenigstens ein kleines Lüftchen.Read more