Weltenbummler

Hi unsere Namen sind Lucas und Laura. Wir werden dieses und nächstes Jahr unsere erste große Reise antreten. Stopps werden unteranderem Singapur, Neuseeland und die Cook Inseln sein. °Let´s make some memories together °
  • Day209

    Los Angeles - USA

    March 28, 2017 in the United States

    Welcome to the United States - Hello L.A. 🇺🇸

    Nach einer Woche purer Erholung und einfach mal nichts tun, ging es nun rüber nach Amerika.
    Los Angeles war unser nächstes Ziel.
    Wir mieteten uns ein Auto und fuhren gleich am Ankunftstag zum berühmten "Hollywood Zeichen" in den Beverly Hills. Da wo die Reichen und Schönen ihre Villen zu stehen haben. 🏡
    Um 17 Uhr war dann Übergabe des gemieteten Apartments.
    Ja was soll man sagen - alles recht alt, nicht das sauberste aber dafür eine super Lage und wir konnten ziemlich gut in den Betten schlafen und es gab freies schnelles WLAN. 😉😂
    Noch am selben Tag fuhren wir zum "Santa Monica Beach". Eines der berühmtesten Strände in LA mit dem breiten Strand und dem Pier, auf dem ein Rummel drauf ist. 🎢🎠🎡
    Nachdem Sonnenuntergang fuhren wir dann zurück zum Apartment und fielen müde und kaputt ins Bett. 😴

    Um 8:30 Uhr war aufstehen angesagt, denn - es ist Shopping-Tag. 😁
    Erst wurde gefrühstückt in der "Cheesecake Factory". Lucas hat sich ein "Bruleé French Toast mit Bacon" bestellt. Das sind satte 2500 Kalorien und das nur zum Frühstückt. 😂
    Laura war "gesünder" und hat eine Belgische Waffel mit Nüssen und Sahne gegessen. Waren dann "nur" noch knappe 1800 Kalorien. 🙈

    Gestärkt ging die Tour los, durch alle Läden die es auf dem Boulevard gab.
    Wir verabredeten uns für 5 Stunden später und nun hieß es Attacke und los geht's. 😁
    Am Ende hatten wir unser gesetztes Limit erreicht und haben uns quasi einmal neu eingekleidet. 😁🙈

    Danach ging es nochmal in die Cheesecake Factory und dieses Mal gab es dann auch einen dieser berühmten Cheesecakes.
    Wieder ne Menge Kalorien aber unglaublich lecker und schmackhaft. ☺

    Abends wollten wir eigentlich noch zum In & Out Burger gehen aber der hatte schon zu, da alles ausverkauft war. 😳
    Auch sehr selten in Amerika ...

    Am Abreisetag standen wir wieder früh auf, denn es fehlte noch der "Walk of Fame".
    Gesagt - getan. Viele Berühmtheiten haben jeweils ihren eigenen Stern gekauft ( ja sie kaufen sich ihn, kann also fast jeder machen der viel Geld hat).
    Nochmal ein schöner Abschluss von dem Abenteuer LA. ☺

    Der Weg zum Flughafen war aber nochmal stressig. Für eine Strecke von 20 Minuten brauchten wir gut 1,5 Stunden. 😤
    Somit wurde es am Ende nochmal richtig stressig, da wir 10 Minuten vor dem Gepäckstopp unseren Koffer erst abgeben konnten. 🙈
    Und somit war auch nix mit Duty Free, denn es ging direkt ins Flugzeug Richtung Frankfurt. ✈️

    Damit ist das 7 Monatige Abenteuer fast vorbei und wir kommen zurück nach Hause, zurück in die Heimat. 🏡

    Danke fürs fleißige Lesen und wir sehen uns alle demnächst wieder. 😉❤
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day205

    Cook Inseln

    March 24, 2017 in Cook Islands

    Kia Orana - welcome to the Cook Islands 🏝

    Nach guten 3,5 Stunden Flug und dem überfliegen der Datumsgrenze, sind wir im Paradies angekommen. 🏝

    Wir buchten den "Room 100" - die schönste Villa im Resort mit direkten Blick aufs Meer.
    Von der Terrasse aus waren es nur ein paar Meter zum türkisblauem Wasser.
    Ein wahrer Traum an Unterkunft. 😍

    Was haben wir die Woche über gemacht?

    Schwimmen, plantschen, sonnen und faul rumliegen. Dazu kommt fast tägliches schnorcheln entlang des Riffes, wo wir viele bunte Fische und Korallen erkunden konnten. 🐠

    Außerdem fuhren wir mit dem Bus einmal um die ganze Insel, was gerade einmal eine gute Stunde gedauert hat. 😄
    Es gibt 2 Straßen - eine innere und eine äußere, welche entlang der Küste führen.
    Das Inland ist bedeckt von dichtem Urwald. 🌴🌿

    Das Resort bietet den Urlaubern kostenlos Kajaks, Stand-Up-Paddling Boards und Schnorchel-Ausrüstung zum ausleihen an.
    Somit waren wir des Öfteren mal auf See bzw. eher in der Lagune, da das Wasser maximal Hüft-Tief war. 🙈
    Aber dadurch konnten wir zur anderen Insel rüber laufen. Ein schöner Morgenspaziergang mit Blick auf die Inseln. 🏝

    Abends sind wir meist auf den "Night Market" gegangen, nur 50 Meter entfernt vom Resort.
    Hier bieten Einheimische leckeres Essen zum günstigen Preis an.
    Alles was wir gegessen haben, war super lecker und schmackhaft. 😍
    Als Abschluss gab es immer einen Smoothie und Crêpes, Mini Pancakes oder ein Eis. 👌🏼

    Und natürlich sind wir alle schön braun geworden und werden diese Bräune in LA nochmal "ausbauen". 😁

    Nach 7 Tagen im Paradies und purer Erholung geht es weiter in die USA, nach Hollywood, Los Angeles. 🇺🇸
    Read more

  • Day198

    Hobbiton II

    March 17, 2017 in New Zealand

    Viele Hobbit-Höhlen waren ziemlich klein und sogar wir beide hätten unseren Kopf einziehen müssen. 🙆🏼
    Nur 2 Höhlen sind in normaler Größe, sodass die Schauspieler dort normal durch gehen konnten. ☺

    Am Ende der 2 stündigen Tour sind wir in das "Green Dragon Inn" gegangen.
    Eine große Gaststätte für die Hobbits direkt am See.
    Wir bestellten uns noch ein Bier oder ein alkoholfreies Ingwer Bier und genossen die letzten Minuten in der Sonne mit einem schönem Blick über Hobbiton. 😍

    Ein wunderbares Stückchen Erde und der perfekte Abschluss unserer 6 monatigen Reise. 😍👍🏼

    Am Samstag verlassen wir das geliebte Neuseeland und es geht weiter auf die Cook Inseln und somit eine Woche Entspannung pur. 🏖🏝
    Read more

  • Day198

    Hobbiton I

    March 17, 2017 in New Zealand

    Welcome to Hobbiton !

    Das letzte große und wahrscheinlich bekannteste Highlight in Neuseeland. ☺

    Wir hatten uns eine geführte Tour gebucht, welche um 16 Uhr startete.
    Unser Guide war schon seit Anfang an mit dabei und somit wusste sie viele kleine Details, die teilweise sehr kurios waren. 🙈

    Beispielsweise wurde ein Baum komplett auseinander geschnitten und später wieder mit Drähten zusammengesetzt. 🌲
    Oder der Regisseur Sir Peter Jackson ließ für 2 Wochen jeden Tag Wäsche auf- und abhängen, damit ein natürlicher Weg entsteht. 🚶🏼
    Oder, dass Apfelbäume gepflanzt wurden, jedoch anstatt Äpfeln Pflaumen dran gebastelt wurden, weil Apfelbäume mehr wie Pflaumenbäume aussehen. 🤦🏼‍♂️😄

    Der Regisseur Peter Jackson wählte genau diesen Platz aus, da zum einen der große Baum (letztes Bild) direkt am See stand und sie diesen für eine Szene brauchten und zum anderen, da weit und breit keine Stromleitung, kein Haus und keine Fabrik zu sehen war. 👍🏼

    Insgesamt wurden 44 Hobbit-Höhlen gebaut. Doch öffnet man die Tür, so ist dahinter nichts zu finden. 🙈
    Alle Szenen mit dem Innenräumen wurden in den Studios in Wellington gedreht. 😄

    Weiter geht's im zweiten Teil. 😉
    Read more

  • Day190

    Das Wiedersehen / Moreaki Boulders

    March 9, 2017 in New Zealand

    Wir mieteten uns am 03.03 ein kleines Auto, damit wir in Richtung Lauras Eltern fahren konnten.
    Die Strecke kannten wir schon auswendig und dank des guten Motors kamen wir dieses Mal sogar die Berge recht zügig hoch. 😄
    Den Eltern hatten wir vorgegaukelt, dass wir sie am 04.03 direkt in Queenstown treffen wollen - doch wir hatten da so einen Plan. 😉
    Wir fragten sie, auf welchem Campingplatz sie denn die Nacht stehen und ob wir ihn kennen.
    Somit wussten wir, wo sie die Nacht schlafen und fuhren dorthin hin, versteckten uns und warteten.
    Nur 10 Minuten später parkten Sie durch Zufall nur 15 Meter von uns entfernt und die Überraschung konnte beginnen.
    Laura rufte ihre Mama an und fragte sie, warum sie denn so stehen und nicht anders.
    Die Mama sagt nix mehr und kam aus dem Camper raus, um zu gucken wo wir denn sind.
    Von dem Moment an war die Überraschung perfekt. Wir liefen auf uns zu und die Freude war riesig. 😍
    Den ganzen Abend quatschten wir über unsere Reise, lachten und waren froh, dass wir wieder alle zusammen sind. ☺

    In den nächsten Tagen fuhren wir nach Queenstown, in die Milford Sounds, zum Mt.Cook und zum Lake Tekapo.
    Wir kannten ja schon alle Sehenswürdigkeiten und spielten somit den Tour-Guide. 😁

    Außerdem machten wir einen Stopp bei den "Moeraki Boulders", welche auch wir noch nicht gesehen hatten.
    Kugelrunde Steine, welche von der Natur geschaffen wurden und nun am Strand liegen.
    Wie genau sie entstanden sind, ist noch nicht geklärt und bleibt ein Geheimnis der Natur. ☺

    Nächster halt ist Christchurch und am Sonntag Abend werden wir mit der Fähre auf die Nordinsel übersetzen. ☺
    Read more

  • Day183

    Farm Arbeit II

    March 2, 2017 in New Zealand

    Heute ist für uns der letzte richtige Tag auf der Farm von Nikki und Sohn Luca.

    In den letzten Tagen haben wir noch das restliche Holz gespalten.
    Und da das Holz nun ordentlich trocknen muss, haben wir es aufgeladen und zum Schuppen gefahren.
    Laura "The Machine" Schulz hat das Holz gestapelt und Lucas "Woodha" Klingbeil hat das Holz vom Anhänger zu ihr gebracht. 💪🏼
    Eine anstrengende und nicht gerade abwechslungsreiche Arbeit und somit war die Lust zum arbeiten kaum noch da. 😏
    Aber es musste gemacht werden und jetzt hat die Familie Holz für gefühlte 2 Winter. 😄

    Außerdem haben wir uns um die Tiere gekümmert. Bedeutet, den Hunden essen gegeben und sie beschäftigt. Hinzu kommt, dass wir die Schafe gekrault haben, was selten ist, denn sie sind meist sehr scheue Tiere. Zu guter Letzt haben wir die Hühner gefüttert und die Eier eingesammelt, welche Nikki dann in der Stadt verkauft. ☺

    Ein Fazit:
    Wir hatten mal wieder Glück und sind bei einer super netten Familie gelandet. 😍
    Die letzten 3 Wochen waren zwar anstrengend aber doch hatten wir immer Spaß dabei und dank der Hunde waren wir immer gut abgelenkt und somit verging die Zeit wie im Flug. ☺
    Da Nikki ein wenig deutsch kann, war es immer amüsant mit ihr englische Wörter ins deutsche zu übersetzen. 😄
    Und natürlich waren die Mahlzeiten wieder köstlich und wir wurden gefühlt immer dicker. 🙈

    Es waren schöne 3 Wochen, doch jetzt geht das Reisen wieder weiter und wir freuen uns auf Lauras Eltern und das Leben in ihrem großem Camper. ☺
    Wir treffen uns aller Wahrscheinlichkeit nach am 04.März in Queenstown und setzen die Reise von dort aus gemeinsam fort. 🚐
    Read more

  • Day176

    Farm Arbeit I

    February 23, 2017 in New Zealand

    Wie schon im letzten Post angesprochen, arbeiten wir seid dem 12.02 auf einer Farm, gute 30min außerhalb Christchurchs. ☺

    Die Besitzerin Nikki und ihr Sohn Luca haben uns freundlich empfangen. ☺
    Nikki kann sogar recht gut deutsch. 👍🏼
    Wir unterhalten uns natürlich meistens in englisch aber ab und zu kommen ein paar deutsche Sätze hinzu. 😁
    Es ist nicht wirklich eine Farm. Eher ein großes Haus mit großem Garten und 3 Paddocks mit Schafen und einem Pferd und Hühner. 🐑🐎🐓
    Hinzu kommen 2 Hunde - ein ruhiger, erfahrender alter Herr "Tahi" und eine wilde, verspielte junge Hündin "Jess".
    Beide sind zuckersüß wenn sie zusammen spielen und toben. 😍
    Außerdem sind noch 2 süße Katzen mit im Haus und alle Tiere verstehen sich prächtig. 😍

    Die ersten 6 Tage waren wir auf der Farm und haben Unkraut abgeschnitten, Kienäppel eingesammelt und 2 Tage lang Holz gespalten. Jetzt hat sie definitiv genug Brennholz für den Winter. 😂
    Einen Tag hatten wir noch zur Erholung frei, bevor wir auf eine Farm von Freunden gebracht wurden, da sie erstmal nichts zu tun hat.

    Somit haben wir ab dem 19.02 auf der Farm der Freunde gearbeitet.
    Wir schliefen bei der Mutter in einem 150 Jahren altem Cottage. 🏠
    Uhrig und alt aber doch gemütlich und auch sehr freundliche Leute. ☺️
    Sie hat eine Katze namens "Lilly". Dicklich, sehr kuschelbedürtfig aber eine richtige Diva. Streichelt man zu lang, bekommt man eine gewischt. 🙈
    3 Tage lang hieß es nun - Unkraut rausziehen.
    Zum einen haben wir in der Zeit ein Paddock mit guten 288 m^2 von nicht erwünschten Pflanzen befreit und zum anderen den Garten des Sohnes gefühlt halb umgegraben.
    Eine schwere und langweilige Arbeit und das meist bei 26 Grad und Sonnenschein...
    Ein Glück gab es immer leckeres, nährhaftes Essen und eine kalte Dusche. 😍
    Am Mittwoch ging es dann erstmal für 2 Tage zurück zur "Hauptfarm", da Nikki nach Wellington fliegt und wir aufs Haus aufpassen, die Hunde, Katzen und Hühner füttern sollen. 🙆🏼
    Gesagt - getan. Wir haben die Zeit einfach mal entspannt, Fernsehen geguckt, gesonnt und mit den beiden Hunden gespielt. ☺

    Am Freitag Mittag geht es zurück zur anderen Farm, wo wir noch mal einen Nachmittag und Samstag früh den Rest des Gartens bearbeiteten. Von Samstag Nachmittag an sind wir wieder auf der "Hauptfarm" und warten, bis die zweite Reisegruppe in Queenstown ist und wir sie dort treffen können. ☺👍🏼
    In der Zeit werden wir weiter im Garten und im Haushalt helfen. 🏠
    Read more

  • Day164

    Die letzte Tour

    February 11, 2017 in New Zealand

    Es ist Zeit, um uns von unserem geliebten Camper "Gulliver" zu verabschieden. 😔

    Wir haben ihn heute an einen deutschen Backpacker verkauft und übergeben ihn am Montag.
    Da wir ab Sonntag wieder auf einer Farm arbeiten sind und Kost und Logie dafür bekommen, ist heute die letzte Nacht in unserem Auto. 😴
    Somit sind wir der Meinung, dass dies ein einzelner Blogeintrag wert ist und wir nochmal was über ihn sagen möchten:

    Am Anfang der Reise war es neu für uns, in einem Auto zu schlafen und auch die ersten Nächte waren kalt und ungemütlich. Doch nach und nach gewöhnten wir uns dran und wir lernten das Auto zu lieben und zu schätzen, denn es gab nur wenige Vans, die mit einer Federkernmatratze, einer Küche und einem kleinen Flur ausgestattet waren. 😍

    Allgemein gesagt waren wir mehr als zufrieden mit Gulliver und wir haben viele schöne Tage und Wochen mit ihm erlebt.
    Dank ihm konnten wir alles von Neuseeland sehen - jeden noch so kleine Wasserfall konnten wir durch ihn erkunden.
    Ja, am Ende gab es noch mal ein paar Tage, an dem wir ihn einfach loswerden wollten aufgrund der Reparaturen.

    Doch heute ist uns nochmal klar geworden, dass wir froh sind, Gulliver gehabt zu haben und somit gute 6 Monate Neuseeland bereisen konnten.
    Man gewöhnt sich an das Leben im Auto, findet einen gewissen Rhythmus und man weiß dadurch erst so richtig, wie glücklich man sein kann, zuhause ein normales Bett, eine gute Dusche und einen Kühlschrank zu haben. 🙈

    Wir hoffen, dass der neue Besitzer ihn genauso pflegt wie wir es getan haben.

    DANKE GULLIVER. ❤
    Read more

  • Day160

    Christchurch

    February 7, 2017 in New Zealand

    Nun geht es langsam dem Ende zu. Wir haben unsere Endstation, wo wir auf die Nachfolger warten werden erreicht. ⏱

    Wir sind jetzt schon ein paar Tage hier und konnten die Stadt ein wenig erkunden. Zuerst ging es durch den Stadtpark und botanischen Garten. Gleich im Anschluss ging es in das Canterbury Museum, eines der besten die wir jemals gesehen haben.
    Schon am Rand der Innenstadt kann man die Schäden an den Häusern, entstanden durch das Erdbeben 2011, erkennen. 🏗🏢
    Die Aufbauarbeiten sind im vollem Gange und obwohl es schon paar Jahre her ist, ist noch kein Ende in Sicht. Die Kathedrale von Christchurch wird aber niemals wieder in der Pracht erstrahlen können wie früher, zu stark wurde sie beschädigt. Als Neuanfang wurde die "Re:start Mall" erschaffen. Es ist ein kleines Viertel aus Containerläden, in dem man außergewöhnliche Dinge finden kann. Dort haben wir auch gleich zu Mittag gegessen. 🌮🍽
    Zwischen den ganzen Baustellen lassen sich immer wieder Kunstinstallationen erkennen, die zur Einzigartigkeit der Stadt beitragen.

    Der Plan für uns sieht weiterhin so aus, dass wir hier so lange verweilen bis die Nachfolger kommen. Die bis dahin verbliebene Zeit werden wir uns Arbeit suchen. 👩🏼‍🌾👨🏻‍🌾
    Read more

  • Day146

    Oamaru/ Lake Tekapo

    January 24, 2017 in New Zealand

    Da wir nun entlang der Ostküste fahren, kamen wir in die Stadt Oamaru.
    Klein aber fein würden wir sagen. Hier eine alte Kirche, dort ein altes Gebäude und zwischendrin ein Spielplatz für Groß und klein. 😁
    Wir sind am Ende des Tages ins Landesinnere gefahren, um eine Freundin von Lucas zu treffen, welche hier als Au-Pair in einer Familie arbeitet. ☺
    Wir durften über Nacht sogar das Auto bei ihnen in die Garage stellen und alles mitbenutzen inklusive eigenen Betten und einer schönen, warmen Dusche. 😍
    Am nächsten Tag frühstückten wir noch zusammen bevor wir uns bedankten und weiter Richtung Christchurch fuhren.
    Doch kurz nachdem wir los sind, bekamen wir einen Nachricht von Lisa, welche wir an Silvester getroffen hatten. Sie wird in den nächsten Tagen am Lake Tekapo sein und da wir da auch noch hinwollten, verabredeten wir uns, uns dort wieder zu treffen. ☺
    Gesagt, getan - am Lake Tekapo steht eine alte Kirche, die "Church of the Good Sheperd".
    Wie auf dem Bild zu erkennen, ist sie völlig überrannt von asiatischen Menschen und somit war es schwer, ein ordentliches Foto hinzubekommen. 😏
    Wenigstens strahlte der See wieder in einem schönen hellblauem Ton und im Hintergrund sind schneebedeckte Berge zu sehen. ☺
    Außerdem steht dort eine Statue mit einem Hund obendrauf. 🐶
    Wir setzten uns noch in ein Café, tranken eine heisse Schokolade und genossen die Sonne. ☀️

    Wir werden Lisa nochmal in Christchurch treffen und mit ihr nach Kaikoura fahren in den nächsten Tagen.
    Außerdem suchen wir noch Arbeit für die letzten 3-4 Wochen und versuchen unseren Camper so gut wie möglich zu verkaufen. ☺
    Read more

Never miss updates of Weltenbummler with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android