New to FindPenguins?

Sign up

New

Your travels in a book

Learn more

Get the app!

Post offline and never miss updates of friends with our free app.

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

  • Vigan ist eine sehr hübsche Kreuzung aus spanischer Kolonialzeit, der Amerikanisierung und des sympathischen Chaos', das die Philippinen irgendwie zu dem macht, was sie sind.
    Von San Juan aus sind wir am Samstag dorthin gefahren und haben die Stadt in vollen Zügen genossen. Neben einem Festival, das gerade angefangen hatte (inklusive Kinderschönheitswettbewerb und Auftritten des Seniorenverbands) gab es eine Licht- / Wassershow, die Las Vegas fast schon Konkurrenz machen könnte, Asiaten, die ein Foto mit uns Exoten wollten und Livemusik in verschiedenen Bars.Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • _Tag 11_
    9:00 fahren von Sagada los, 5 Stunden lang über die Kordilleren, die Gebirgskette hier im Nord-Luzon.
    14:00 Ankunft in San Juan, in einem deutsch-philippinischen Beachresort. Setzen uns sofort an den Strand und genießen das Urlaubsfeeling, das wärmere Klima, inklusive Sonnenuntergang 😍🌅

    _Tag 12_
    In San Fernando sind wir zum ersten Mal Tricycle und Jeepney gefahren, zwei sehr philippinische, uns leicht riskant erscheinende Verkehrsmittel.
    In der Stadt haben wir einen chinesischen Tempel angesehen und lagen danach nur noch am menschenleeren Strand🤗🏝
    Read more

  • Tag 10 also :D morgens verließen wir das kleine Luplupla und verabschiedeten uns von allen.
    Unser Ziel lautete Sagada, eine Stadt etwas südlicher, wo es wunderschöne Höhlen geben sollte.
    Dort angekommen buchten wir auch gleich eine Tour. Diese führte uns nur mit einer Petroleum Lampe bestückt durch riesige Höhlen 😍 Barfuß durch unterirdische "Seen", steile Abhänge hinunter und wieder herauf... ein geiles Abenteuer und schon ein bisschen gruselig! Aber wir kamen alle heil wieder ans Tageslicht und waren um ein tolles Erlebnis reicher 😊Read more

  • _Tag 8_
    13:00 Uhr rüber ins nächste barangay "Poblacion" gelaufen und dort die Schule besucht, die von Otmars "Philippinenhilfe Tettnang e.V." unterstützt wird.

    _Tag 9_
    Muskelkatergeplagt sind wir wieder durch Reisterrassen und dichten Dschungel gewandert, haben eine traditionelle Tattookünstlerin getroffen (uns dann aber doch alle nicht getraut, keine Sorge Mama 😋) und uns noch im Dorf verabschiedet.
    Morgen geht es weiter, hoffentlich mit WLAN, denn von Tinglayan konnten wir uns, wie ihr gemerkt habt, leider nicht melden.
    (Route: Buscalan - Butbut Proper - Ngibat)
    Read more

  • 9:00 Uhr mit dem Pfarrer des Dorfes in das barangay "Tulgao" gefahren, auf 1.400 Höhenmeter, über eine nicht genau definierte Straße die Berge hoch (bei Regen☔).

    11:00 Uhr wir wurden auf eine philippinische Hochzeit eingeladen 🎉👰 super Stimmung, viele schöne Lieder, Tanzfest und "All you can eat"-Buffet danach ~ und schon ziemlich cool, dass wir da dabei sein durften 😍

    Dann Tour durch die Reisfelder mit dem Ziel: 30m-Wasserfall und heiße Quellen. Angekommen, gebadet, wieder zurück 🤗😂Read more

  • Guten Morgen 😊
    Wir starteten unseren Tag etwas ungewöhnlich mit Reis und restlichen Spätzle 👍
    gesättigt machten wir uns auf den Weg in eines der nahegelegenen barangay, nach "Ambato". Durch wunderschönen Dschungel und Reisterassen wanderten wir, angeführt vom legendären Filippino-Guide Victor 😎

    Abends war der zweite Teil des "Peace-Pact"-Festes, und wir tanzten mit den Einheimischen ihre mysteriösen Tänze 🤔💃 es war aber ein einmaliges Erlebnis und sehr lustig 😅👌Read more

  • Am ersten richtigen Tag in Tinglayan sind wir auf Erkundungstour durchs Dorf, an den Fluss und ans andere Ufer😜 gegangen.

    Als es dann aber zu heiß wurde, mussten wir die für beendet erklären und sind im Dorf einigen der Ureinwohner über den Weg gelaufen, die grad ihren Peace Pact mit einem anderen Stamm feierten.
    Eine der Frauen hat uns was vorgesungen und wir haben alle meine Entchen zum Besten gegeben, als traditionelles deutsches Lied😊

    Nach dem Abendessen (Kässpätzle, zur allgemeinen Freude), wurden wir nochmal zu dem Fest eingeladen. Wir haben ewigen Reden auf Tagalog (Sprache hier) gelauscht, nochmal deutsche Lieder vorgesungen und getanzt und galten als "the three german sisters" 🤗
    Read more

  • 13:30 Uhr Ankunft in Tinglayan

    Über eine nicht vertrauenserweckende Hängebrücke ins Riverside Inn, dem Gast- & Wohnhaus von Otl und Isabell.
    Die Brücke führt über den "Chico River", Luplupa liegt östlich davon.

    Das Foto zeigt die Stadt Tinglayan, den Chico River und all die "barangays", also Stadtbezirke von Tinglayan.
    Es soll als Überblick dienen, wenn wir die nächsten Tage die barangays hier besuchen 😊💡

    Abends wurden wir von Isabells Schwester, also einer einheimischen Filippina, zum Essen zu sich nach Hause eingeladen. 😍 Es gab Reis, Schweinefleisch (mit bisschen viel Fett) und grünes Gemüse. 👌
    Read more

  • Die Fahrt nach Tinglayan dauerte etwa 3 Stunden und führte uns durch die Berge, die so viel Grün beinhalteten, dass wir uns wie im Regenwald fühlten 😍
    Zu 4. auf der Rückbank war es eng aber machbar und das kleine Highlight der Fahrt war ein mini Restaurant (wirklich mini!) namens San Francisco 😄
    Gegen halb 2 kamen wir gut in unserem barangay namens Luplupa an 💪("barangay" heißen die Stadtbezirke von der Provinz Tinglayan).
    Grüßle und uns geht's guut 😎😚
    Read more

  • Tuguegarao hat einen winzigen Flughafen, an dem das Gepäckband (im Freien) schon das größte technische Wunder ist.
    Wir wurden von einem Freund von Otmar abgeholt und sind noch durch die Stadt gefahren, um einiges zu besorgen. Dabei haben wir rausgefunden, dass Massentourismus hier Fehlanzeige ist, sonst hätten die Leute uns nicht so ungeniert angestarrt. Und gefilmt. In Gruppen.

    Da haben wir auch unser erstes philippinisches Essen gegessen: Reis, Brühe (zum Trinken) und die verschiedensten Schweinefleisch Varianten.

    In Tabuk, eine Stunde von Tuguegarao entfernt, haben wir in einem süßen Hotel geschlafen und gegessen und sind am nächsten Tag von dort aus auf die Märkte gegangen, um Essen zu besorgen. Die Märkte waren eng, voll und das Fleisch hätten wir vielleicht nicht unbedingt gekauft, aber es war mega spannend!
    Um 10:45 sind wir dann los Richtung Tinglayan, unserer Bleibe für die nächsten Tage und Otmars und Isabells zweiter Heimat.
    Read more

  • Mabuhay!
    Willkommen auf den Philippinen 😍🎉
    16:09 Uhr Ankunft auf dem Flughafen - es regnet!! ☔
    Erstmal Geld gewechselt (1€ = 50PHP), dann Taxi in das Hostel (natürlich viel zu viel gezahlt #touri-falle).

    Dann für ca. 8€/Nacht/Person in einem Dorm, also Schlafsaal gepennt; Jetlack macht sich bemerkbar..👌

    Am nächsten Morgen nach gutem Frühstück zum Flughafen, denn es geht ja weiter Richtung "Tuguegarao". ✈Read more

  • 23:37 Uhr (Ortszeit) Ankunft in Dubai

    Nach sechs Stunden Flug im A380 (=sehr großes Flugzeug) sind wir an diesem sehr großen Flughafen angekommen und etwas überrumpelt, aber glücklich!!