Satellite
Show on map
  • Day33

    Besuch bei Shokirjon

    August 28, 2019 in Tajikistan ⋅ 🌙 27 °C

    45 Kilometer, 11 Stunden unterwegs

    Eilig treffen wir uns mit Shokirjon und fahren zu seinem Elternhaus. Das liegt etwas außerhalb der Stadt zwischen Berg und Fluss. Das ist bestimmt eine teure Gegend. Danach erfahren wir auch warum: sein Vater war früher Botschafter in Polen und Weißrussland.
    Auf dem Grundstück befinden sich 12 Mitglieder der Familie, obwohl wir von denen nicht alle kennen lernen. So ist das wahrscheinlich in der islamischen Hausordnung.
    Als wir ankommen ist der Tisch bereits reich gedeckt mit Süßigkeiten und Obst.
    Da die Eltern in Mekka waren, werden wir auch gleich mit einem Tuch und einem Armband beschenkt. Außerdem müssen wir heiliges Wasser aus Mekka trinken. Die Eltern waren vor kurzem dort. Anscheinend gibt es ein All Inclusive Paket des tadschikischen Staates. Für 3.500 US$ kann man für vier Wochen nach Mekka pilgern. Danach hat man einen anderen Status in der Religion. Die Kinder haben die Eltern bei den Reisekosten unterstützt.

    Während wir das alles erfahren haben, wurde der Tisch reich gedeckt und wir wurden immer voller. Letztendlich saßen wir insgesamt 6 Stunden am Tisch, haben gegessen und getrunken und über Religion, Ehe, Politik, Umwelt und vieles andere geredet. Alkohol gab es hier natürlich nicht. Es ist ja ein muslimischer Haushalt.

    Shorkirjons Familie hat sich in Deutschland sehr wohl gefühlt und die Rückkehr nach Tadschikistan weniger gut verkraftet. Alle wollen zurück nach Deutschland. Das kleine Mädchen war im Kindergarten, der Junge hat sich in der Schule gut eingelebt und die Mutti hat im Familienzentrum gearbeitet. Die Kinder konnten alle sehr gut deutsch, aber haben leider viel verlernt.

    Hier hörten wir auch das zweite Mal die "Verbindung" unserer zwei Nationen. Wie die Tadschiken seien die Deutschen nämlich Arier. Das scheint eine weit verbreitete Meinung zu sein.

    Mit so viel Gastfreundschaft am Abend überschüttet, mussten wir auch noch im Gästezimmer schlafen welches extra für uns hergerichtet wurde.
    Read more