Lisa Osterholt

Hallo ihr Lieben, ich bin Lisa und ich werde für die nächsten 10 Monate als AuPair in Kanada sein. Genauer gesagt in einem sehr kleinen Dorf namens Inuvik, jenseits des nördlichen Polarkreises. Ein aufregendes und ganz anderes Erlebnis!
Living in: Deutschland
  • Day239

    Hallo ihr Lieben!
    Meine Gastfamilie und ich haben uns am Samstag morgen auf den Weg nach Dawson City gemacht. Dawson liegt im Yukon und bildet sozusagen den Beginn des Dempster Highways.
    Die Fahrt war lang und leider ziemlich nebelig und bewölkt die meiste Zeit über, dennoch war es einmalig diesen Highway zufahren und die Aussicht war mehr als beeindruckend!
    Die Tage vor der Abreise waren geprägt von Abschieden von Freunden und packen packen packen, beides verlief zum Glück ohne Tränenvergießen, dennoch werde ich die Stadt und meine Freunde dort sehr vermissen. 😌
    Am Samstag Abend kamen wir dann nach langer Fahrt in Dawson an. Diese kleine Stadt sieht optisch ziemlich cool aus, wie eine Cowboy-Filmkulisse ! Wir haben einen Campingplatz gefunden und sind alle ziemlich erschöpft in unseren Zelten eingeschlafen. Den Sonntag hatten wir dann zur freien Verfügung in der Stadt, 27°C und Sonne waren dabei ein Traum.
    Wir waren in einem Café, sind ein wenig durch die Stadt spaziert und haben Gold geschöpft (mehr oder weniger), aber die Jungs hatten eine Menge Spaß!
    Anschließend gab es eine verdiente Kugel Eis und einen entspannten Abend am Campingplatz.
    Später am Abend sind meine Hostmum und ich dann tatsächlich nochmal in die Stadt gefahren, sodass ich meine Dawson Bucketlist abhaken konnte. Dort konnte man in einer Bar am Abend nämlich den legendären “sourtoe cocktail” zu sich nehmen. Ich werde hier mal nicht weiter ins Detail gehen.. wer neugierig ist, kann es ja mal googeln.. 😉
    Alles in allem war es halb so wild und ich bereue es in keinem Fall, wie die unten angefügten Bilder zeigen werden, wurde man auch dafür mit einem Zertifikat ausgezeichnet. 😎
    Danach ging es ab ins Bett und heute morgen sind wir dann weiter Richtung Whitehorse aufgebrochen. Dort kommen wir in wenigen Minuten an und ich werde zum Abschied mit meiner Gastfamilie Essen gehen. 😌♥️ In knapp 2 Stunden beginnt für mich dann der Check-In für meinen Flug nach Vancouver, wo mich dann meine lieben Eltern erwarten werden! Ich freue mich unglaublich und bin gespannt, wie die Metropole Vancouver nach 10 Monaten im “Dorf” auf mich wirken wird, auch wenn ich ja bereits dort war.
    Morgen bekommen wir dann das Wohnmobil und ab geht die Post!
    Der nächste Footprint folgt bestimmt bald! 👣
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day221

    Countdown läuft

    June 21 in Canada

    Ihr Lieben,
    der Titel sagt es bereits. Meine Tage in der kanadischen Arktis sind mehr oder weniger gezählt.
    Aber natürlich genieße ich meine letzten Wochen hier besonders intensiv! Kaum zu glauben, dass kommenden Montag meine letzte offizielle Arbeitswoche beginnt, aber der Reihe nach.
    Heute ist in Kanada "indigenous peoples‘ day", welcher zur Folge hatte, dass meine Gasteltern und ich nicht arbeiten mussten. Stattdessen fanden Feierlichkeiten im Park statt, bei dem Drum Dancing vorgeführt wurde sowie traditionelle Spiele wie „blanket toss“. Dabei stehen ca 30 Leute in einem Kreis und halten eine große runde Decke stramm. Eine Person steht anschließend auf dieser Decke und auf Kommando wird diese Person von den umstehenden Leuten in die Luft „geworfen“. Vertrauen und kräftige Arme sind dabei vom essentieller Wichtigkeit! 😉
    Morgen findet meine "wine and cheese" goodbye Party mit meinen Freunden statt, das wird traurig aber zugleich ist es eine tolle Gelegenheit alle vor meiner Abreise nochmal sehen zu können!
    Samstag findet der Midnight Sunrun statt, ein Marathon der sich während der Mitternachtssonne ereignet!
    Und bald beginnt auch schon meine letzte Arbeitswoche! Die erste Juli Woche werde ich dann hauptsächlich mit Packen verbringen, es ist nämlich gar nicht so einfach ein komplettes Jahr wieder „einzupacken“, aber noch bin ich optimistisch!
    Am 7. Juli verlasse ich mit meiner Gastfamilie Inuvik und wir machen uns auf den Weg nach Whitehorse, welches im Yukon liegt. Der Dempster Highway ist der einzige Highway der hier in die Arktis führt und es soll ein spektakuläres Erlebnis sein, diesen mal durchzufahren! Unterwegs werden wir campen und ich denke, es wird ein letztes aufregendes Abenteuer zusammen mit meiner Gastfamilie!
    Am 9. Juli kommen wir dann hoffentlich in Whitehorse an, wo es dann Zeit ist sich von meiner Gastfamilie zu verabschieden.. denn dann geht es für mich in den Flieger nach Vancouver! ✨✈️
    Dort treffe ich dann auf Mama und Papa und unsere knapp 2 1/2 wöchige Kanadacampingtour kann beginnen! Ich bin so aufgeregt und freue mich unfassbar auf die Zeit mit den beiden! ♥️🌈🌻
    Read more

  • Day176

    Ihr Lieben,
    die letzten Wochen sind vergangen wie im Flug und dennoch möchte ich ein wenig berichten, was sich in der Zeit so ereignet hat.
    Das Ende meiner Osterferien war spektakulär! Und zwar habe ich mit 4 Freunden das Abenteuer Dogsledding gewagt! Jeder von uns hatte seinen eigenen Schlitten mit 4 unglaublich lieben Huskys.
    Die Tour ging etwa 1 1/2 Stunden und man hatte die komplette Kontrolle sowie Verantwortung über seinen Schlitten. Vom Anhalten bis zum Lenken hat alles sehr gut geklappt und es war ein unvergessliches Erlebnis! ❄️🌞
    Die folgenden Wochenenden waren ziemlich busy, denn es standen Rivers, Malis und mein Geburtstag an. Jeder einzelne Geburtstag war besonders und von einer Skidooparty in der Cabin über eine “The amazing race” Party in der Nachbarschaft war alles dabei. 🎂
    Auch mein 19. Geburtstag war sehr schön, meine Freunde haben eine kleine Party organisiert und mit meiner Hostfamily wurde gebruncht. Alles in allem war es ein super entspannter und schöner Geburtstag, den ich so schnell nicht vergessen werde!✨♥️
    Ein weiteres Highlight war Inuviks erste Prideparade, welche am 21. April stattfand! Eine Parade durch die Stadt wurde gefolgt von einem BBQ und musikalischen Auftritten in der Schule. Die Stimmung war unglaublich entspannt und positiv! 🌈🌈🌈
    Letztes Wochenende war der Firemen’s Ball, von dem viele hier bereits Wochen vorher geschwärmt hatten, da es wohl DIE Party in dieser kleinen Stadt ist.
    Demnach haben wir nicht lange gezögert und uns Karten für das Event geholt! Und es hat sich wirklich gelohnt! 💃🏽
    Bleibt nur noch von der momentanen Wetterlage zu berichten, die ist nämlich verrückt. 🌨🌦☀️
    Nachdem es in den letzten zwei Wochen bereits wärmer und matschiger wurde (6°C und Sonne haben sich noch nie so warm angefühlt!!) und der Schnee fast komplett geschmolzen war, hat es vorgestern aus heiterem Himmel wieder angefangen zu schneien. In wenigen Stunden waren alle Straßen und Dächer bereits wieder eingeschneit. ❄️
    Und auch die Sonne spielt verrückt! Sie geht zur Zeit gegen 5Uhr morgens auf und gegen 00:30Uhr nachts unter! In einigen Wochen wird sie gar nicht mehr unter gehen!
    Ansonsten läuft hier alles sehr gut, wenn es auch etwas beängstigend ist, dass mir hier nur noch knapp 2 Monate bleiben! 😳
    Bis ganz bald 😘
    Read more

  • Day139

    Happy Easter!

    March 31 in Canada

    Hallöchen,
    die letzten Wochen war eine Menge los, also mal der Reihe nach.
    Seit einer Woche habe ich nun „Urlaub“ und die Jungs Ferien. Letztes Wochenende fand das sogenannte Muskrat Jamboree in Inuvik statt. Dabei gibt es eine große Eröffnungsveranstaltung mit großem Buffet, Spielen und traditionellen Tänzen. 💃🏽
    Über das ganze Wochenende hinweg finden Spiele unterschiedlichster Art an der Ice Road statt.
    Am Sonntag fand das jährliche Reindeer Crossing statt, diesmal allerdings am Inuvik-Tuk-Highway und nicht wie üblich auf der Ice Road Richtung Tuk.
    Um die 3000 Tiere konnten wir tatsächlich aus einigen hundert Metern Entfernung bestaunen, wenn auch das Wetter mit -30°C eine echte Herausforderung war an dem Tag. Aber es hat sich gelohnt ! 🦌🦌
    Ab Montag ist meine Gastfamilie zu ihrer Cabin am See aufgebrochen und ich habe mich ehrlich gesagt gefreut, das Haus einige Tage komplett für mich zu haben! In meiner ersten Urlaubswoche habe ich dann Workshops besucht für Ulus und Fish Hooks, einige kleine Geschäfte besucht, das schöne Wetter genossen und abends Freunde getroffen - alles super entspannt!
    Gestern habe ich dann den Tag mit meiner Gastfamilie in der Cabin verbracht, wir waren Skidoo fahren und haben den Sonnenuntergang aus der Cabin sehen können. 🌅
    Geschlafen hat es sich dort dank einem warmen Ofen auch ganz wunderbar! Heute bin ich mit Freunden nach Aklavik, einem kleinen Ort nördlich von Inuvik gefahren, denn heute fand dort das Muskrat Jamboree statt. Das Wetter war traumhaft und die Menschen hatten unglaublich viel Spaß bei allen Spielen!
    Jetzt freue ich mich auf ein gemütliches Osterfest mit meiner Gastfamilie und wünsche allen HAPPY EASTER! 🐣♥️💐
    Read more

  • Day98

    Springvibes

    February 18 in Canada

    Ihr Lieben,
    Happy Valentine‘s Day, wenn auch nachträglich!
    Hier geht es zur Zeit relativ ruhig zu. Quinn redet immer mehr, aus „Liß“ für Lisa wurde inzwischen “Lissaaa”. 👼🏽 (Ich kann es mir nicht verkneifen ihn ab und zu „Quiihinn“ zu nennen..) 😉
    Es ist wirklich verrückt, dass ich inzwischen mit Quinn komplette Konversationen führen kann!
    Gestern habe ich meinen freien Tag genutzt um einen Workshop zu besuchen, bei dem man Sealskin Zipper machen konnte. Es hat mich etwa 3h Zeit (und Nerven) gekostet, sowie einige Wunde Finger. Das Endergebnis ist nicht perfekt, aber macht mich dennoch ziemlich stolz und es war eine super interessierte Erfahrung, da ich bisher immer nur die bereits zusammengenähten Mukluks gesehen habe.
    Ansonsten genießen wir alle das fast frühlingshafte Wetter draußen (-13°C und 🌞).
    Mein Schwimmtraining findet zusätzlich zu Mittwoch und Donnerstag nun auch Sonntags statt und mit etwas Glück nehme ich Anfang Mai an einem Wettkampf in Yellowknife teil! ✈️🏊🏼‍♂️
    Nicht unerwähnt sollte mein erster kanadischer Valentinstag bleiben. Es ist eine ziemlich große Sache hier und es wurden fleißig Karten geschrieben. 💌
    Abends hat eine Freundin dann noch einen Valentinesevening bei sich veranstaltet, mit Torte und weiteren Köstlichkeiten! 🍰🍭🍪
    Ach ja und letztes Wochenende habe ich mit vier Freundinnen einen Roadtrip nach Aklavik gemacht, knapp 1 1/2Stunden dauerte die Fahrt und die Stadt ist wirklich ziemlich klein aber es hat sich gelohnt!
    Ansonsten habe ich das Gefühl, die Zeit vergeht nun immer schneller und schneller und ich versuche jeden Tag vollkommen zu genießen! ❄️♥️
    Seid alle lieb gegrüßt 💐
    Read more

  • Day70

    Sunrise Festival

    January 21 in Canada

    Wie der Titel bereits verrät, ist die Sonne (nun schon seit zwei Wochen) wieder am Himmel zu sehen. Das wurde natürlich gefeiert! Begonnen haben die Feierlichkeiten mit einer Eröffnungszeremonie am Freitag Abend (5. Januar) gefolgt von einem gesponserten PancakeBreakfast am Samstag morgen im Legion. 🥞🥓 Den Tag über konnte man das Eis Village besuchen oder auch den Arctic Market. Das Eis Village befand sich auf einem zugefrorenen See, auf dem eine Schlittschuhbahn, sowie Eisskulpturen und auch ein Igloo zu bestaunen waren. Das Highlight war jedoch das Bonfire und das spektakuläre Feuerwerk am Samstagabend, gefolgt von einem Konzert in der Igloo Church! 🎆🎇🎤 Betrüblich war lediglich, dass es das ganze Wochenende über sehr bewölkt war, so dass man die Sonne gar nicht erblicken konnte. 🌥 Dennoch waren alle guter Laune und ich habe mich sehr gefreut, an diesem Festival teilnehmen zu können!
    Jetzt haben wir inzwischen um die 2 bis 3 Stunden Sonnenschein Täglich und ich bin ehrlich gesagt sehr froh, Vitamin D wieder auf natürliche Weise zu erlangen. 🌞😉
    Ansonsten geht es hier in Inuvik derzeit verhältnismäßig ruhig zu und ich kann mich in Ruhe darauf konzentrieren, was ich nach meinem Kanada Aufenthalt studieren möchte etc. 🙇🏽‍♀️
    Seid alle lieb gegrüßt, eure Lisa ❄️♥️
    Read more

  • Day52

    Happy New Year!

    January 3 in Canada

    Hello!
    Wie bereits im Titel angedeutet, befinden wir uns nun tatsächlich schon in neuen Jahr 2018 - verrückt!
    Aber der Reihe nach.. Abe’s Geburtstag war ein wunderbarer Abend mit guter Musik, leckerem Essen und zum Glück am Ende gut schlafenden Kiddos Zuhause beim Babysitten. 😴🐑🐑
    Sonntag habe ich dann gegen Mittag mit meiner Familie FaceTimen können, da es in Deutschland Heiligabend war. Es war unglaublich schön und ich habe mich gefühlt als wär ich dabei gewesen!
    Am Abend fand der Weihnachtsgottesdienst in der Igloo Church statt. Danach gab es Zuhause ein wenig Fingerfood und die Jungs haben ein erstes kleines Geschenk von den Eltern öffnen dürfen (der obligatorische Weihnachtspyjama).
    Anschließend sind die Jungs ziemlich schnell schlafen gegangen, da nur dann Santa die Geschenke bringt.. 🎅🏽🙈
    Ich war noch bei Freunden und wir haben den Christmas Eve mit selbstgemachtem Glühwein und einem Weihnachtsfilm ausklingen lassen!
    Montag morgen ging es dann allerdings um 7Uhr (!!!) mit der Bescherung los. Das Ganze hat sich aber umso mehr gelohnt sobald man erst Mali’s, River’s und Quinn‘s strahlende Augen gesehen hat. 🤩♥️
    Nach 5 Stunden (!!!) waren wir dann fertig mit der Bescherung und ich habe mir ehrlich gesagt einen kleinen Nap genehmigt. Abends sind dann Freunde meiner Gasteltern vorbei gekommen und es gab Turkey und andere Leckereien! 🦃
    Es war wirklich ein sehr harmonisches Weihnachtsfest und ich habe mich so wohl gefühlt!
    Die Tage nach Weihnachten wurde ich dann allerdings von einer ärgerlichen Erkältung erwischt, die mich etwas außer Gefecht gesetzt hat.. 🤧
    Trotzdem wurde am 29. Dezember gemütlich Lisa‘s Geburtstag gefeiert und am 31. natürlich das neue Jahr!
    Nach einem Buffet in der Community Hall und verschiedenen Spielen und Tänzen, bei denen auch meine Hostjungs fleißig mitgemacht haben, bin ich schließlich mit zwei Freundinnen zu einer Cabin am See gefahren an der Lagerfeuer etc stattfanden.
    Es war ein ungewöhnlicher aber total cooler Start ins neue Jahr und ich hoffe, dass das Jahr 2018 uns allen eine Menge bereit hält!
    Heute war bereits mein erster Arbeitstag und es macht wie immer eine Menge Spaß, zumal Quinn sich zumindest ein „Liß“ für Lisa entlocken lässt.
    Am folgenden Wochenende steht das viel umworbene Sunrise Festival an und die Sonne kommt endlich so langsam wieder ! 🌞
    Darüber kommt bestimmt noch ein Post und ich wünsche euch allen alles Gute, viel Gesundheit und Freude für das neue Jahr! 🍾♥️
    Read more

  • Day38

    Vorweihnachtsstimmung

    December 20, 2017 in Canada

    Ihr Lieben,
    ratet mal wer seit heute offiziell Urlaub/Ferien hat? Meee! Und die starte ich natürlich direkt mit dem Verfassen eines Footprints. 😉
    In den letzten Wochen ist unglaublich viel geschehen und ich kam kaum hinter her, daher jetzt eine kleine Zusammenfassung der letzten Ereignisse..
    Zu meiner großen Freude durfte ich Anfang Dezember einen Schwimmwettkampf hier in Inuvik mitschwimmen. Es war kein offizieller Wettkampf, sondern mehr ein Beispiel-Wettkampf um jüngeren Schwimmern einen Einblick zu geben, wie ein “richtiger” Wettkampf ablaufen wird. Auch meine älteren beiden Hostjungs sind mitgeschwommen und anschließend gab es im nahe liegenden Hotel eine Weihnachtsparty für das ganze Team! 🍿🎅🏽
    In der darauf folgenden Woche sind die Großeltern hier in Inuvik angekommen, wir verstehen uns zum Glück unglaublich gut und es ist ihr erster Aufenthalt hier in Inuvik! Sie bleiben einen ganzen Monat und werden demnach auch Weihnachten und das Sunrise Festival mit uns feiern. ☺️
    Neben dem Weihnachtsschulkonzert fand dann auch noch das Weihnachtskonzert in der Igloo Church statt sowie der Tanzauftritt von Mali’s Tanzgruppe. Man konnte sich also von Weihnachtsereignissen in den letzten Wochen kaum retten, aber alles in allem war es immer eine wunderbare Atmosphäre mit vielen tollen Auftritten!
    Zu meiner großen Freude sind sowohl Weihnachtspost als auch das Paket an meine Familie heile in Deutschland angekommen und nun steigt die Aufregung bezüglich Weihnachten !
    Ach und nicht unerwähnt sollte auch folgendes bleiben, wir sind derweil in der 2./3. Woche ohne Sonnenlicht. Heißt, jeden Morgen wird eine Vitamin D Tablette geschluckt. Ich habe mir diesen Monat ehrlich gesagt noch viel dunkler vorgestellt. Es ist nicht so dunkel wie zu Nachtzeiten, sondern mehr als wäre es dauerbewölkt, sodass die Sonne keine Chance hat durch die Wolkendecke zu dringen. Ich hoffe, diese Beschreibung führt zu einer ungefähren Vorstellung. 😃🌥
    Dennoch freue mich mich ziemlich auf das Wiederkehren der Sonne im Januar!! 🌞♥️
    Seit dem letzten Wochenende haben wir nun auch einen Weihnachtsbaum im Wohnzimmer stehen, dreimal dürft ihr raten wer den gefällt hat .. 😏
    Nun sind Ferien und ich freue mich auf die nächsten ebenfalls ereignisreichen Tage..! Freitag feiert mein Hostdad groß mit allen Freunden und Bekannten seinen 40. Geburtstag nach, der am Sonntag war und dann ist auch schon so gut wie Weihnachten ! 🎄🎄
    Ich vermisse meine Familie und Freunde gerade zur Weihnachtszeit natürlich besonders, schaue meinem ersten Weihnachtsfest fern von der Heimat aber auch positiv entgegen! Es ist eine Chance, Weihnachten in einer anderen Kultur und mit einer anderen (unglaublich lieben) Familie mitzuerleben, in der ich mich wie ein Familienmitglied fühlen kann. Durch die Zeitverschiebung ist es möglich, am Sonntag zur kanadischen Lunchtime mit meiner Familie Zuhause zu FaceTimen, während der abendlichen Feierlichkeiten, so gesehen bin ich quasi live mit dabei !😌♥️
    Euch allen ein frohes Weihnachtsfest und eine wunderbar entspannte Zeit! Merry Christmas! 💌
    Read more

  • Day13

    Pingos and christmas shopping

    November 25, 2017 in Canada

    Hallöchen,
    in einer Woche ist tatsächlich schon Dezember und ich bin hier in Kanada nun schon 3 Monate!! Kann das wer glauben? Ich realisiere beides noch nicht richtig.. 😯♥️
    Letztes Wochenende sind Cora und ich mit einem Freund den neuen Highway nach Tuktoyaktuk (hört sich ziemlich abgefahren an oder 😉) gefahren. Nach knapp 2 1/2 Stunden Fahrt durch die Natur Kanadas und Begegnungen mit dem ein oder anderen Fuchs, sind wir in dem kleinen Ort angekommen. Tuktoyaktuk liegt nördlich von Inuvik, am Arctic Ocean.🌊❄️
    Wir haben noch einen anderen Freund getroffen und sind zu dem zweit größten Pingo der Welt gewandert. („..A Pingo is a mound of earth-covered ice found in the Arctic..“) 🤓🗻 Der größte Pingo befindet sich anscheinend in Russland.
    Da der Schnee ziemlich tief war, waren wir froh um unsere Schneeschuhe!
    Es war anstrengend, hat aber super viel Spaß gemacht!
    Am selben Wochenende ereignete sich hier der Weihnachtsmarkt, von dem mir zuvor schon viele erzählt haben! Künstler und Leute aus allen umliegenden Dörfern kommen hier in Inuvik zusammen und verkaufen ihre handgemachten Kostbarkeiten. Es war eine unfassbar schöne Stimmung und alle Verkäufer haben voller Stolz ihre Güter gezeigt und verkauft!
    Ich werde nicht zu viel verraten, aber auch ich konnte einige schöne Sachen für meine Lieben und mich ergattern 🎁🎅🏽🎄
    Die Woche selbst verlief sehr ruhig und Quinn redet und redet immer mehr..!
    Lediglich ein kleiner Infekt hat mich die letzten beiden Tage etwas außer Gefecht gesetzt, aber ich bin auf dem Weg der Besserung!
    Und man mag es kaum glauben, aber nachdem es die letzte Woche bis -30°C war, fühlen sich -20°C zur Zeit tatsächlich ganz angenehm an und nicht mal so kalt.. 😂❄️
    Wir hören uns wieder im Dezember (..das heißt Michael Bublé und Rolf Zukowski endlich ohne schlechtes Gewissen hören..!! 😉♥️)
    Liebe Grüße!
    Read more

  • Day1

    Winterhike zum Campbell Lake

    November 13, 2017 in Canada

    Hallo ihr Lieben,
    wie der Titel dieses Footprints bereits verrät, hat es mich an diesem Wochenende in die kanadische Wanderlandschaft verschlagen. Organisiert wurde das ganze netterweise von Freunden, die ich im Bootcamp (Sport) vor einigen Wochen kennengelernt habe. Ich hatte das Glück, von Bekannten und meiner Hostfamily das nötige Equipment ausgeliehen zu bekommen (Winterschlafsack, Matratze, Backpack..).🎒
    Demnach starteten wir am Samstag Vormittag mit etwa 12 Leuten unsere Wanderung vom Airport Lake zu dem etwa 7km entfernten Campbell Lake, wo eine Cabin auf uns warten sollte. ❄️🏕
    Der Airport Lake ist der Lake, an dem die Cabin meiner Hostfamily auch ist. Während wir Mitte September noch mit dem Boot dort hin fuhren, konnten wir jetzt bereits darüber laufen! 👣Ein ziemlich merkwürdiges Gefühl, welches sich noch gesteigert hat, sobald mir wieder bewusst geworden ist, dass wir in ein paar Wochen sogar mit dem Truck darüber fahren können! Demnach hatte ich immer wieder diese typischen Filmszenen im Kopf, in denen jemand in einem solchen Eis einbricht 😳 und die Tatsache, dass ich mit meinem Rucksack und meinen 5 Lagen an Klamotten gefühlt (oder tatsächlich) 30kg schwerer war, hat dieses Gefühl nicht wirklich erloschen lassen.
    Aber in unserem Falle ging natürlich alles gut, denn das Wasser war wirklich komplett zugefroren.❄️
    Nach etwa 4 Stunden und einer kleinen Lunchbreak kamen wir schließlich an der Cabin an. Die Lage der Cabin war einmalig! Ein unglaublicher Blick auf den See und keine Menschenseele/ Stadt weit und breit.
    Nachdem wir uns bei einem Feuer in der Cabin aufgewärmt haben, hieß es Zelte aufbauen und dann Abendessen. In unserem Falle war das hauptsächlich Nudeln Nudeln Nudeln 🍝 Anschließend haben wir in der Cabin Spiele wie Werwolf gespielt, falls das jemandem was sagt.
    Das Highlight war allerdings, als wir gegen 1Uhr nachts auf den Lake gegangen sind. Der Himmel war komplett klar und die Anzahl der Sterne unfassbar!! Wir haben uns (natürlich dick angezogen) alle auf dem gefrorenen Lake gelegt und einfach in den Himmel geschaut. Tausende von Sternen, leichte Northernlights und sogar eine der Sternschnuppen konnte ich erblicken! 🌠❄️❤️
    Es war unglaublich schön und ich habe den Moment sehr genossen. Durch die komplette Dunkelheit um uns herum wirkten die Sterne, als würden sie bei jedem hinsehen mehr geworden sein!
    Die Nacht haben wir dann im Zelt oder in der Cabin verbracht. Um mein Winterhike/camping Abenteuer zu komplementieren, habe ich mich natürlich für das Zelt entschieden. Ich muss zugeben, es war mit -18°C nachts schon ein wenig frisch, aber durchaus auszuhalten.
    Sonntag morgen wurde dann Oatmeal gefrühstückt und alles für dem Aufbruch vorbereitet. Nach etwa 4 Stunden waren wir wieder bei den Autos und sowohl Beine als auch Rücken konnten aufatmen. 😃
    Das war meine erste Hiking Erfahrung im Schnee und bei Minustemperaturen plus Zelten. Alle waren unglaublich aufmerksam (haben auf mich gewartet wenn ich mal nicht so schnell war 😃) und cool drauf. Ich bin unglaublich froh und dankbar, Teil der Hikecrew gewesen zu sein und hoffe, dass es nicht der letzte Hike war!
    🇨🇦
    Read more

Never miss updates of Lisa Osterholt with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android