Satellite
  • Day50

    Monteverde Nightwalk

    December 6, 2019 in Costa Rica ⋅ 🌧 20 °C

    Am Nachmittag nachdem wir ankamen, erfuhren wir, dass man in dem privaten Reservat des Hotels, auch eine Nachtwanderung machen konnte. So beschlossen wir diese gleich zu buchen und sie noch am selben Abend zu machen.
    Es war eine super Entscheidung, den wir waren ganz alleine mit dem Guide und es hatte aufgehört zu regnen. So ging es um 5 los in die Dunkelheit des Waldes und nur sehr dezent leuchtenden Taschenlampen. Nur unser Führer hatte eine sehr gute Taschenlampe, aber er musste ja auch die Dinge im Wald entdecken.
    Der Guide war wirklich toll und sein Englisch war echt gut, sodass wir alles verstehen können was er und zu den Pflanzen und Tieren erzählte.
    Es war beeindruckend was er alles für Tiere mit dem blosen Auge oder durchs Hören im dunklen Dschungel entdeckte, egal wie gut diese versteckt oder getarnt waren.
    Wir sahen sehr viele, bunte Vögel, die auf den Ästen schliefen, darunter auch einen grünen Tucan, der sehr selten zu sehen ist.🐦
    Der Giude zeigte uns Vogelspinne die sich gut in ihren Höhlen und Baumlöchern versteckten.
    Er lockte mit dem Blaulicht Motten an, sodass wir der Spinne zusehen konnten wie sie Jagte.
    Wirklich genial 🕷️ Sie braucht kein Netzt, sondern Jagt ihre Beute mithilfe der Vibration, die die Insekten beim Fliegen und Landen um ihrer Höhle herum verursachen.
    Danach suchten wir mit dem Baulicht Skorpione.
    Gleich beim ersten Versuch fanden wir einen und der Giude fing ihn und wir konnten ihn auf unserer Hand halten, natürlich ohne das er den Stachel los ließ. 🦂
    In Costa Rica sind alle Spinnen und Skorpion giftig, jedoch ist kaum eine Art davon tötlich für den Menschen.
    Unterwegs hörten wir immer schon von weitem die riesigen, grellgrünen Zikarden. Wir gingen zu einer Plattform, von der wir in ein Tal mit einem Wasserfall sehen konnten. Die Mondsichel die über den Bergen stand, gab genug natürliches Licht, um die Aussicht auf den Dschungel und den Wasserfall genießen zu können.🌖
    Dann ging es leider schon wieder zurück in Richtig Hotel. Doch auf dem Rückweg entdeckten wir was seltsames, was selbst unser Giude zuvor noch nie gesehen hatte.
    Eine große Ansammlung von Raupen und direkt darüber eine große Ansammlung von verlassenen Kokons aus der die Käfer, die aus der Raupe entstehen, geschlüpft sind. Ein faszinierender aber auch echt komischer Anblick.
    Beim Hotel angekommen, bedankten wir uns für die tolle Führung und gingen zum leckeren Abendessen.
    Read more