Joined November 2019 Message
  • Day54

    Marathon nach Hause

    June 29 in the Netherlands ⋅ ⛅ 24 °C

    Ich bin gestern bei (leider) bestem Wetter zum Hafen.
    Ungeduscht und mit nicht komplett geladenen Akkus. Die Herberge hatte Rohrbruch und sicherheitshalber auch den Strom abgeschaltet...
    Dafür gab's am Strand noch Vitamine für den eigenen Akku.
    Das Boot war wieder bis auf den letzten Platz belegt, ebenso der Bus.
    Zu meiner Überraschung ging's diesmal nicht mit dem Holzboot weiter, sondern mit einem Schlachtschiff aus Stahl. Will sagen, die Rostlaube ist zum ausschlachten reif, hat aber als Fähre noch gut seinen Dienst geleistet.
    Natürlich hat das Fährschiff nicht am bekannten Stadthafen angelegt, war UBER aber egal.
    Inzwischen ist der Flug von SÃO PAULO nach RIO eingecheckt, von SALVADOR nach SÃO PAULO gibt es evtl. ein Platz am Flughafenschalter.
    Es wird eine unruhige
    Hotelnacht am Flughafen, trotz warmer Dusche, vielen Steckdosen und bequemem Bett.
    Heute früh dann zum Flughafen, ÜBER macht's für umgerechnet 2 €.
    Ich darf am Automaten einchecken, die ersten zwei Flüge sind gesichert.
    Jetzt warte ich auf meinen Flug nach Amsterdam um 21:55 Uhr. Der Weiterflug nach Hannover wurde mehrfach storniert, bzw. umgebucht. Zuletzt auf einen ganzen Tag später!!
    Hier in RIO prankt eine Großanzeige "Norwegian" über alles, ob die Brasilianer in den kühlen Norden zu locken sind?
    Ich habe da meine Zweifel.
    Inzwischen habe ich ein Bahnticket erworben, und werde mich für über 5 h in AMSTERDAM, IC 241, der DB anvertrauen.
    Da kann denn auch kein Gepäck abhanden kommen, so hoffe ich doch.
    Also bis morgen fahrplanmäßig 22:25 Uhr in Hannover!
    Read more

    Oliver Diener

    Gute Heimreise!

    Globolist

    dito, wenn's bei euch soweit ist!

    Globolistin

    Herrliche letzte Eindrücke 🥰 gut das du noch ein paar Vitamine gespeichert hast, wirst du vielleicht brauchen bei der abenteuerlichen Heimreise

    3 more comments
     
  • Day52

    Abschied von MORRO

    June 27 in Brazil ⋅ 🌧 25 °C

    Die WE-Touris sind entschwunden, es nieselt so vor sich hin. Es gibt kein schlechtes Wetter, ich hatte bereits in SALVADOR vorsorglich ein Ganzkörperüberzug für ca. 3 € angeschafft.
    Die Strände Richtung Nr. 5 sind ordentlich geharkt, blaue Papierkörbe frisch geleert. Nur wenige Wandersleute sind unterwegs.
    Ein Fischer holt sein Netz ein, Großmutter und Enkelsohn warten bereits auf einen ordentlichen Fang...
    Immer wenn ich endlich in meiner Regentüte stecke, da kommt die Sonne raus. So wiederholt sich das Rein und Raus den ganzen lieben Tag.
    Schön war's aber trozdem!
    Read more

    Globolistin

    Schicke „Regentüte“ 😂

    Globolistin

    Abenteuerliches Beförderungsmittel 🥰

    Globolist

    sehr günstig! Regenjacken werden überbewertet!!

    Globolistin

    Absolut, ich hätten noch nen Exemplar aus Vietnam…irgendwo in den Kisten 😂

    D.O.T

    Und das, nennt sich dann wohl Typ Veränderung ( der Bart ) 😊😊🤭

    Globolist

    Coronaschutz-Gesichtsbedeckung!

     
  • Day51

    Letzter Sonntag am Strand in MORRO

    June 26 in Brazil ⋅ ☀️ 25 °C

    Es ist nicht nur der letzte Sonntag dieser Reise, es scheint auch der letzte Sonnentag auf der Insel zu sein. Der Sonnenaufgang verspricht, was auch die Wettervorhersage sagt: Ganztägig bestes Strandwetter, Wassertemperatur 26 Grad.
    Zunächst bestaune ich nochmals die Rampe des Schreckens, über der das Gepäck frischer Urlauber angekarrt wird. Am Käsestrand, also Strand Nr. 2, wähle ich einen Schirm mit Liege und Tischchen aus. Es zählt wohl zum Geschäftsgebaren, daß zunächst über die Qualität der Strandmöbel und über den Preis gemeckert werden muß. Ich bekomme eine bessere Auflage für die Liege und einen nicht mit Draht zusammen geflickten Tisch für 30 R$. Service vor Ort inbegriffen, daß ist ein guter Preis, zumal auch gut auf die Wertsachen aufgepasst wird.
    Zur Mittagszeit bestell ich mir einen Cocktail. Schaut mal in die Karte, fängt mit "C" an...
    Kein CAIPI... Ein COQUETEL DE FRUTAS, natürlich SIN ALCOOL, und noch schön frostig, sehr erfrischend!
    Sehr erfrischend sind auch die Güße aus der Gießkanne.
    Selbst die heißen Wege ins Meer werden so gekühlt.
    Alles für die Gäste! Ich halte es so bis zum Sonnenuntergang aus, wie auch viele andere Sonnenanbeter.
    Das nächste Aufenthalt unter der Sonne wird wohl die Liegewiese vom ASPRIA sein...
    Read more

    Globolistin

    Herrliche letzte Eindrücke

    Oliver Diener

    Ein Traum!

    Globolistin

    Lecker

     
  • Day51

    Der BULLI in BRASILIA

    June 26 in Brazil ⋅ ⛅ 26 °C

    Er ist im ganzen, lieben, großen Land nicht zu übersehen: der T2 VW-BUS in der Farbe weiß. Nur weiß, nicht wie im ersten Bild auf dem Rucksack. 2013 endete die Produktion in SÃO BERNANDO, in der Nähe von SÃO PAULO, mit einem Sondermodell in BLAU. Solch einen Transporter haben wir hier nicht zu Gesicht bekommen.
    Weiß ist der Bulli hier. Liebevoll gepflegt, oder nur wenn absolut notwendig, unfachmännisch repariert.
    Vor vielen Höfen wacht ein Hund, und es gibt einen weißen Bulli.
    Auf Märkten oft vielfach vertreten, in Strandnähe als Abstellkammer für Sonnenschirme, manchmal gibt es kuriose Umbauten...
    Read more

    Oliver Diener

    Ach so, hier ging es auch um den T2?! 😄

    Globolist

    Natürlich nur um den T2!

    D.O.T

    Ein hübscher Rucksack 🤭🤭🤭

    Globolistin

    Alles hübsch 🤪

     
  • Day50

    AÇAI aus AMAZONIEN

    June 25 in Brazil ⋅ ⛅ 22 °C

    Die AÇAI-Beere begleitet uns seit dem ersten Tag im AMAZONAS. An der Kohlpalme konnten wir die sauren, Vitamin C - reichen Beeren gleich in allen Reifegraden bestaunen. Am Boden lagen dann die überreifen, dunkelroten Früchte. Wir haben die AÇAI gesammelt und unsere Herbergsmutter hat den Saft mit den süßen Saft anderer Früchte gemischt.
    Später, in den Städten, gab's das erste mal AÇAI-Eis mit Bananentopping und einer gerösteten Körnermischung. Sooo lecker und sooo gesund!
    Inzwischen ist die Großvermarktung unübersehbar. Am Strand werden tiefgefrorene Portionsbecher feil geboten.
    Ein Franchisegeber ist auch voll im Geschäft.
    So musste ich heute einen Selbstversuch über mich ergehen lassen. Ich war total überfordert, welches Topping, was passt zu welcher Eissorte, ist das Alles überhaupt noch gesund?
    Abgerechnet wird nach Gewicht, so kann man sich langsam reinarbeiten...
    Read more

    Globolistin

    Bunte Mischung geworden 🥰

    Globolistin

    Verrückt

     
  • Day49

    MORRO, Praia 1, 2 ,3.

    June 24 in Brazil ⋅ ⛅ 25 °C

    Die Sonne soll heute bis 15 Uhr strahlen, genug die ersten Strände zu besuchen. Die Wassertemperatur wird übrigens wie ein Geheimnis gehütet, nirgendwo ausgewiesen. Ist vielleicht auch unwichtig, das Meer ist halt warm, zirka 25 Grad.
    Der erste Strand ist schnell erreicht, nur um einige Treppen, oder die Schräge für die Schubkarren und Polizeimopeds, kommt man nicht herum.
    Zum schnellen Anbaden ist der PRIMEIRA PRAIA durchaus geeignet.
    Viel mehr Treppen, oder Schrägen, immer entlang der Hauptstraße, breitet sich der sehr schöne SEGUNDA PRAIA, aus. Klares Wasser, keine Steine im Wasser, ein idealer Badestrand.
    Nur was ist das für ein Geruch in der Luft? Keine frische Meeresbrise, kein Fisch, nein angekokelter Käse "queijo grelhado"! Und die Brasilianer mögen den Gegrillen, schmeckt auch nicht so übel, besser als jeder Frühstückskäse.
    Also wo viele Badegäste sind, da liegt auch Käse in der Luft!
    Am 3. Strand ist es viel ruhiger, somit auch nicht käsig! Ebenso weniger Schirme mit Bestuhlung, weniger Kommerz, aber genauso Sonne und Meer.
    Nächstens geht's weiter Richtung Strand Nr. 4 und ff
    Read more

    D.O.T

    Wie immer, schöne Impressionen 🌈🌈🌈

    Globolistin

    Danke für die spannende Eindrücke, Grillkäse für alle :)

    Globolist

    Hier darf man sich keinen Fehltritt erlauben!

    4 more comments
     
  • Day48

    MORRO im Winterschlaf?

    June 23 in Brazil ⋅ ⛅ 27 °C

    Um es vorweg zu nehmen: Ich möchte nicht wissen, was hier in der Hauptsaison abgeht. Und ich bin froh, antizyklisch unterwegs zu sein!
    Der ehemalige Fischerort hat nichts von seiner Ursprünglichkeit erhalten können. Es gibt mindestens 5 Traumstrände, weiter vom Ort entfernt wird es ruhiger.
    Aus MAMA AFRIKA wurde hier DONA MOÇA, und das versuchen die jungen Verkäuferinnen in den Boutiquen auch darzustellen.
    Pousada reiht sich an Pousada, dazwischen unzählige Bars, Pizzerias, Kneipen jeglicher Couleur.
    Und überall (schlechte) Livemusik. Oft hört man mindestens 3 Gesangsvirtuosen, die versuchen sich gegenseitig zu übertönen. Nicht zu vergessen die unregelmäßigen Donnerschläge der Halbstarken.
    Bin ich schon zu alt für diese Welt? Zweimal habe ich mich schon aus dem Staub gemacht, bevor ich eine Bestellung aufgegeben hatte.
    Hotspots werde ich also künftig versuchen zu meiden.
    Und Ohrstöpsel gehören ins Handgepäck.
    Apropos Gepäck. Auf der autofreien Insel ist die Schubkarre das Mittel der Wahl. Heute hatte ich Zementsäcke im Kircheneingang gesichtet. Ein Schiff hatte neue Gäste gebracht, deren Koffer hatten natürlich Vorgang. Hochwürden passt inzwischen auf den Zement auf.
    Auch die Polizei ist bei jeden Wind und Wetter unterwegs und hütet die Verkehrswege.
    Fußkranke sollten die Insel meiden, die Wege sind selbst für trainierte Wanderer eine Herausforderung!
    Gleich neben der Hauptstraße fängt auch wieder die Wildnis an...
    Read more

    Globolistin

    Schöne verrückte Welt

     
  • Day47

    MORRO DE SÃO PAULO

    June 22 in Brazil ⋅ ⛅ 25 °C

    Ich möchte zurück in die Natur, oder wenigstens an einen Strand!
    Ausgesucht habe ich mir MORRO. Der Hauptort der Ilha de Tinharé ist nur nicht so leicht erreichbar. Schön wäre es mit dem Katamaran gewesen, fährt heute aber nicht. Ein Grund ist nicht raus zu bekommen, vielleicht das Wetter?
    Zum Glück gibt es am Hafen ein Transportunternehmen. Gegen Mittag soll es mit Boot, Bus uns wieder Boot möglich sein, noch heute die Insel zu erreichen. 120 R$ ist OK, es gibt ohnehin keine Alternative. Schon vor 12 Uhr findet sich eine ganze Busladung ein. Wir bekommen Armbänder und Chipkarten, dann kann ein Holzboot geentert werden. Es gibt ordentlich Wellengang, bei einigen Reisenden ist eine gewisse Blässe nicht zu verbergen, die säuerliche Luft an Bord bleibt zum Glück aus.
    Weiter geht es in einem hochmodernen Reisebus, kein Platz bleibt frei.
    Für die letzte Bootsfahrt stehen nur kleine Motorboote zur Verfügung. In Gruppen werden wir kurz vor Sonnenuntergang auf die Insel verbracht.
    Das kleine Fischerdörfchen erstrahlt goldgelb, auch ein Leuchtturm lädt zur Erkundung ein.
    Ich bin schon gespannt auf die Rückfahrt in einer Woche nach Salvador, und den Rückflügen nach D überhaupt...
    Read more

  • Day46

    Von der Oberstadt in die Unterstadt

    June 21 in Brazil ⋅ ⛅ 24 °C

    In SALVADORs Oberstadt gibt es durchaus einige schön anzusehende Gebäude und Plätze. Auch einige gemütliche Kneipen sind zu finden. In die Unterstadt geht es mit einem Aufzug und mehreren Standseilbahnen.
    Der ELEVADORLACERDA kostet 0,15 R$, da weiß man wozu es die Münzen gibt.
    Die Unterstadt ist von vielen kleinen Straßengeschäften und vielen Ruinen geprägt. Nicht immer ein schöner Anblick, noch unschöner die Gerüche...
    In allen Stadtteilen hat sich eine besondere Unsitte ausgebreitet: Feuerwerk, von der Knallerbse bis zum selbstgebauten Donnerschlag. Das Volk freut sich bei jeder Detonation, und die Polizei schaut geduldig weg!
    Ich selbst bin mal von einem Geschoßteil im Rücken getroffen worden, zum Glück kein Brandfleck im gerade neu erworbenen Shirt.
    Und heute abend zückt eine Omi vor meinen Augen dann auch noch eine Rakete!
    Es ist halt eine total andere Welt, weit weg vom
    restlichen Weltgeschehen!
    Read more

    Gabriele Hellenbroich

    oh ha, das ist eine Perspektive 😂🤭

    Globolistin

    Krasse Gegensätze

    Globolistin

    Echt ne andere Welt

     
  • Day46

    CAPOEIRA & RHYTHMUSGRUPPEN

    June 21 in Brazil ⋅ ⛅ 25 °C

    Schnell wird mir klar, daß der schlohweiße Norberto der Exot ist. Schließlich sind nur 7 % der Bevölkerung hier nicht schwarz. Gerne würde man meinen Bart in ein Afrolook bringen, auch Einfärbungen werden angeboten. Eine Polizistin verlangt Auskunft zu meiner Herkunft, möchte aber eigentlich nur schwatzen. Ich frage, ob es denn heute ein besonderen Anlass zum feiern gibt. Die Antwort: In SALVADOR wird jeden Tag gefeiert!
    Überhaupt stehen an jeder Ecke mindestens 2 Ordnungskräfte, damit wir Touris uns sicher fühlen. Und ich fühle mich auch sicher!
    Die Geräuschkulisse muß man aber erstmal abkönnen!
    "Trios Eléctricos", also fahrbare Musikanlagen, versuchen jede echte Band zu übertönen. Daneben trainieren Sambaschulen ihre Begleitmusik, parallel dazu Bands auf verschiedenen Bühnen.
    CAPOEIRA-Vorführungen werden stets auch von einer kernigen Rhythmusgruppe begleitet. Dabei kommt eine BERIMBAU zum Einsatz, ein Flitzebogen mit Saite und einem Klangkörper, z.B. eine Kokosnuss.
    Übrigens: Auch MICHAEL JACKSON hatte in Salvador ein Konzert gegeben.
    Read more

    Globolistin

    Tolle Eindrücke

     

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android