Satellite
Show on map
  • Day7

    Affenwald

    October 14, 2015 in Indonesia ⋅ ⛅ 27 °C

    Nach länger schlafen, frühstücken und faulenzen sind wir gegen 12:30 Uhr in Richtung Stadt aufgebrochen. Nachdem wir den ein oder anderen Shop von innen betrachtet haben und ein wenig Geld unter die Leute gebracht haben, waren wir irgendwann am Affenwald.

    Ich habe vorher gelesen, dass man beim Affenwald besser nachmittags kommen soll. Das hat zwei Gründe. Zum einen sind vormittags die Tagesausflügler drinnen, die mit den Bussen von außerhalb kommen. Zum anderen sind die Affen früh hungriger, frecher und deswegen auch angriffslustiger.
    Der Eintritt in den Affenwald kostet 30.000 IDR Eintritt pro Erwachsenen. Große Taschen und Rucksäcke sind da drinnen nicht erlaubt und man kann sie an der Kasse abgeben. Kostet nichts und man bekommt einen kleinen Abrißstreifen. Kurz nach dem Eingang war ein Stand mit Bananen. Ein kleiner Bund Bananen kostet 20.000 IDR, ein großer 50.000 IDR. Wir haben einen großen gekauft. Das Geld geht ja auch wieder in den Affenwald. Der große Bund waren 8 Babybananen...Sandra hat angefangen zu füttern und es gab ein paar nette Fotos. Ich habe mir 2 Bananen genommen um auch die Affen zu füttern. Als ich mir einen ausgespäht hatte den ich füttern wollte, habe ich gewartet bis dieser die Banane die er bereits hatte, gefressen hat...aber Teufel Affe (nicht Zufall) hat einfach im vorbeigehen die Banane aus meiner Hand geklaut. Ich habe mit rechts den Foto gehalten und den Affen, den ich füttern wollte angeschaut, während meine linke einfach so runter baumelte...das hat der Teufel Affe ganz fix ausgenutzt...und weg war die Banane. Gut..eine Banane hatte ich ja noch, doch ehe mir ganz klar war, dass die erste Banane schon weg war, war ich drauf und dran die andere auch noch zu verlieren. Denn schnell und unauffällig ist ein Affe an meinem linken Bein hochgeklettert. Ich hab mich ja für ganz schlau gehalten und den Arm mit der Banane in der Hand nicht mehr baumeln lassen, sondern höher gehalten. Endergebnis war, dass ich einen Affen auf der Schulter hatte, der aus meiner Hand die Banane gezogen hat. Und die zweite Banane war nun auch weg. Davon gibts übrigends Bilder...aber auf Sandras Foto, deshalb muss ich sie euch vorenthalten. Rotzfrech diese Affen.

    Bananenlos sind wir dann weiter im Affenwald spaziert und haben...Affen...fotografiert. Aber nicht nur, ein Teil des Affenwaldes könnte auch locker als Indiana Jones-Kulisse dienen...Indiana Jones und der rotzfreche Affe. Im Affenwald gibt es auch einen Tempel, da darf man aber nicht rein. Steinfiguren, Lianen, Luftwurzeln, riesige Gummibäume und Ficusse. Dazu noch Sonnenschein und spielende Affen. Kurz vorm Ausgang hab ich dann das freie WLAN entdeckt, mich hingesetzt und Bilder per WhatsApp verschickt. Ich hatte einen Fächer dabei, auf den hatte ich meinen Foto gelegt, damit der Fächer nicht "verschwindet". Tasche hatte ich umgehängt....und da hat plötzlich was an der Tasche gezupft...ein Affe hat ernsthaft versucht in meine Handtasche einzubrechen! Als ich ihn erwischt und geschimpft habe, hat er mir nur noch seinen Hintern gezeigt. Ein andere Affe fand wohl meinen Fächer interessant. Er war noch offen und der Foto lag ja drauf. Ein junger Affe hat am Griff gezerrt und ich hab ihn verscheucht und mit dem Fächer dann Luft zu gewedelt...dem Kleinen stand buchstäblich der Mund offen. Er hatte einen entsetzten und doch neugierigen Blick drauf. Dann ist er neugierig etwas näher gekommen und wollte wieder den Fächer haben..nach dem zweiten Luft zu wedeln ist er dann doch weggegangen. Das ganze war ihm wohl zu supekt.

    Abends sind wir noch mit meiner Cousine essen gegangen. War ein lustiger Abend.
    Read more