Satellite
Show on map
  • Day210

    Siem Reap

    July 25, 2017 in Cambodia ⋅ ⛅ 28 °C

    Nun geht es also in unser drittes Land in Südostasien, nach Kambodscha. Unser erster Stopp hier wird Siem Reap sein, das Tor zum Angkor Park und dem weltberühmten Angkor Wat.

    Zuerst aber geht es mal wieder über die Grenze. Der Übergang von Laos nach Kambodscha hier südlich der 4000 Inseln ist die einzige Verbindung der beiden Länder und berühmt für die Abzocke. Zumindest wenn man sich darüber informiert und das scheinen die wenigsten zu tun.
    Normalerweise wird ein Bus gebucht, von Laos nach Siem Reap, Kratie oder Phnom Penh. Direkt bei Beginn der Fahrt werden die Einreiseformulare ausgeteilt, ausgefüllt und danach zusammen mit allen Reisepässen und 40$ p.P. wieder eingesammelt. Die Begründung: “das geht schneller“. Bei kritischer Nachfrage heißt es dann, man könne das Ganze auch auf eigene Faust machen, der Bus wartet dann auf der anderen Seite allerdings nicht auf einen.
    Wir haben uns also vorweg informiert und entscheiden uns für die eigene Faust. Wir buchen einen Bus nur bis zur Grenze, überqueren die Grenze und steigen am Ende günstiger und viel, viel schneller als die anderen, in einen neuen Bus nach Siem Reap.

    In Siem Reap steht natürlich das riesige Tempelareal um Angkor ganz oben auf unserer Agenda. Es gibt die Möglichkeiten eines 1-, 3- oder 7-Tage Tickets. Wir entscheiden uns für die mittlere Variante und planen den ersten Tag mit einem privaten Tuk-Tuk Fahrer und die letzten beiden Tage mit dem Fahrrad zu verbringen. Das sollte ausreichend sein, um einen vernünftigen Eindruck dieser antiken Stadt zu bekommen.

    Ansonsten gibt es nicht viel zu berichten von Siem Reap, außer dass Sasi ein Henna-Tattoo bekommen hat und ich Cholera.
    Read more