Satellite
Show on map
  • Day19

    Moorea - Tag 2

    September 12, 2018 in French Polynesia ⋅ 🌬 28 °C

    Heute war der erste Tag an dem mal wirklich gar nichts auf dem Plan stand. Wir sind für unsere Reise Verhältnisse sehr spät aufgestanden und wir waren erst kurz nach 9 beim Frühstücksbuffet. Wirklich alles vorhanden auf was man gerade Lust hat, vor allem der Eiermann wird uns noch häufiger sehen, vor allem da er Nebenberuflich noch Pancakes macht 😄

    Danach ging es dann ganz gemütlich zum Pool das erste Mal so richtig Sonne tanken. Der Pool ist vielleicht 50m vom Meer weg, aber hier gibt es die bequemen Liegen und wichtig für mich: einen großen Sonnenschirm. Aylin ist sehr zufrieden mit dem Pool und braucht nicht mehr zum glücklich werden. Ich bin später trotzdem los geschnorchelt, da ich gestern nicht so glücklich war mit der ausbeute. Heute nach dem Tipp der Tauchlehrer einfach ein Stück weiter raus gegangen und dann auch noch unter den Wasservillen durch geschnorchelt. Und schon waren sie da, die vielen kleinen Fische in allen Farben. Alles in allem eher kleiner als bspw. auf den Malediven aber mindestens genau so bunt.

    Nach diesem ersten positiven Erlebnis im Wasser bin ich danach mit dem Fahrrad in den benachbarten Ort gefahren, der ca. 6km entfernt ist. Alles eben und immer am Meer entlang, also problemlos zu machen. Das Ziel war Geld abzuheben und im Supermarkt ein bisschen was einzukaufen für zwischendurch. Von den Preisen war ich dann eher positiv überrascht, da es nicht ganz so teuer war wie befürchtet.
    Nach einer Stunde war ich dann wieder zurück, Aylin fertig mit ihrer Stunde schwimmen im Pool, also ab ins Zimmer. Nach etwas ausruhen und duschen sind wir dann heute auch schon um 18 Uhr zum essen, was im Nachhinein ein riesen Fehler war. Wir wurden von unendlich vielen Mücken attackiert, die aber alle nicht gestochen haben nur Mega nervig waren. Wir haben uns total gewundert weil gestern gar nichts da war. Unsere ersten Deutschen die wir heute abend am Nachbartisch getroffen haben hatten die Auflösung vom Kellner erfahren: Eintagsfliegen, die immer um kurz vor 19Uhr sterben. Also morgen wieder später essen!

    Ansonsten ist hier alles Mega paradiesisch und schön. Kein Stress und Erholung pur!
    Read more