Satellite
Show on map
  • Day6

    Khao Sok: tiefster Dschungel

    October 4, 2018 in Thailand ⋅ 🌧 28 °C

    Totales Kontrastprogramm zu Bangkok. Schon auf dem Weg vom Flughafen Phuket zum National Parc Khao Sok kreuzten Elefanten und Affen unseren Weg.

    An den Baumhäusern angelangt waren wir erstmal alle sprachlos: positiv sprachlos! Hörte man in Bangkok nur Autos, Krankenwagen und Trillerpfeifen (witzigerweise kein Hupen der Autos), so war man hier umgeben von Vögelgezwitscher, Affenrufen und dem Plätschern des Flusses.

    Unsere Baumhäuser sind durch eine Brücke miteinander verbunden und liegen direkt am Wasser. Die erste Nacht war „komisch“. Hier merkt man erst wie städtisch man ist. Nachts laufen die Dschungeltiere hier zur Hochform auf: schreiende Affen auf der Terrasse, undefinierbares Knacken auf dem Dach des Baumhauses.... ließen uns fast kein Auge zu machen. Ein Erlebnis!
    Nächtliche Besucher wie kleine Frösche, Echsen und Schnecken waren keine Seltenheit. Unsere Häuser sind nämlich nach oben offen.

    Zunächst verbrachten wir ganz viel Zeit an dem kleinen Fluss vor unseren Häusern. Der Strömung wegen mussten wir etwas auf die Kids aufpassen, aber beide meisterten das prima.

    Dann ging es los zu einem riesigen Abenteuer: Füttern, waschen und baden mit Elefanten. Unser Elefant hieß Cenine und war 45 Jahre alt. Wir entschieden uns ganz bewusst NICHT für das Elefantenreiten, weil wir alle der Meinung sind, dass das Tierquälerei ist. Das Waschen, Schrubben und Füttern von Cenine war ein absolutes Highlight. Man merkte richtig, dass sich das Tier wohl fühlte.

    Am Baumhaus wieder angelangt gönnten wir uns alle eine einstündige Massage. Natürlich NACHDEM wir den Schlamm vom Elefantenbaden abgewaschen hatten.

    Morgen geht’s zur Kanutour!
    Read more