Satellite
Show on map
  • Day18

    101 Oregon Coast part 3

    July 1, 2017 in the United States ⋅ ☁️ 14 °C

    Mit der Sonne sind wir aufgestanden, sehr sehr früh. So früh, dass Selma und Adele erst aufwachten, als wir schon am Boilers Bay State Park standen um dort zu frühstücken und die Morgenstimmung zu genießen. Ich stand am Rande des Viewpoints um Fotos zu machen: Dunst, blauer Himmel, Sonnenlicht, graublau glitzerndes Meer und weiße Schaumkronen, Möwengeschrei - und plötzlich: ein Lautes PFFFFFFFF direkt unter mir im Wasser. Und nochmal PFFFFFFF! Unglaublich, was wir dann beobachten dürfen: Grauwale schwammen in die Bucht um zu frühstücken. Zuerst dachten wir, es wäre nur ein einzelnes Tier, es kamen aber in Abständen 4 oder 5 Wale vorbei. Ihre Fontänen waren bilderbuchmäßig auszumachen, die grauen Rücken glänzten im Licht und alle tauchten in den so typischen majestätischen Bögen an der Wasseroberfläche auf. So nah hätten wir sie auch sicher von keinem Boot aus gesehen. Dieser Morgen war magisch. Die Mädchen waren ganz ehrfürchtig, als ob sie die Bedeutsamkeit dieser Begegnung spüren konnten. Das Frühstück mit Walen nehmen wir als eins der schönsten Erlebnisse mit.
    8 Meilen weiter erkundeten wir das Reservat rund um das Yaquina Lighthouse. Dort steht an diesem Morgen ein netter Ranger, der uns schlafende Robben und brütende Cormorane zeigt. Wir können die Tiere durch die aufgestellten Profi-Ferngläser beobachten. Auf den Basaltfelsen am Strand dürfen wir sogar herumklettern, wenn wir auf die Lebewesen der Tidepools gut achten. Dabei schwimmen die ganze Zeit neugierige Robben um uns herum. Wir nehmen natürlich nichts mit vom Strand, obwohl dort die herrlichsten Schätze liegen, selbst Adele versteht das dieses Mal.
    Read more