September 2019
  • Day196

    Rückreise

    March 16 in Brazil ⋅ ⛅ 12 °C

    Am Montag um 3:30 klingelt der Wecker und es geht los zum Flughafen, der bereits um diese Uhrzeit überfüllt ist. Doch es klappt alles und wir fliegen nach Lima. Entspannt frühstücken wir und laufen zum Gate, wo plötzlich eine anderer Flug auf dem Bildschirm steht. Das Gate war bereits geschlossen 😳 Zum Glück wurden wir noch reingelassen und es geht nach São Paulo. Bei der Landung gibt es heftige Turbulenzen und der Pilot muss noch einmal durchstarten. Was ein Flug 🤦🏼‍♂️ Daraufhin gönnen wir uns eine Caipirinha in São Paulo. Der Weiterflug nach Frankfurt verläuft und Probleme und ich bin froh wieder in Deutschland zu sein 😊Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day193

    Cusco

    March 13 in Peru ⋅ ☀️ 17 °C

    Endlich kommt mein Vater mich in Peru besuchen und ich hole ihn vom Flughafen ab. Am ersten Tag schauen wir uns die Stadt an und essen typisch peruanisch. In Peru bekommt man nicht sehr viel vom Coronavirus mit, doch die Situation verschärft sich auch hier. So schauen wir zufällig auf die Seite der deutschen Botschaft in Lima und sehen, dass ab dem 16.03 alle Flüge aus und nach Europa gestrichen werden. Daraufhin rennen wir zum Reisebüro und bekommen zum Glück noch einen Flug nach Frankfurt 🥳
    Nach dem ganzen Stress geht dann die Tour durch das Sacred Valley los und Abends probiere ich Meerschweinchen. 😄
    Am nächsten Tag besuchen wir umliegende Inkatempel und dann beginnt auch schon die Rückreise nach Deutschland.
    Read more

  • Day189

    Huanchaco

    March 9 in Peru ⋅ ⛅ 26 °C

    Nach einer eher schlechten Busfahrt komme ich morgens um 5 Uhr in Trujillo an und nehme ein Taxi nach Huanchaco. Auf dieser Fahrt hatte ich diverse Nahtoderfahrungen und war heilfroh endlich anzukommen 😄
    Das kleine Surferörtchen hat außer Surfen, Strand und schönen Sonnenuntergängen nicht viel zu bieten 😎
    Read more

  • Day182

    Huaraz

    March 2 in Peru ⋅ ⛅ 16 °C

    Mit dem Nachtbus geht es dann weiter nach Huaraz, welches auf 3.100 m liegt. Dort machen wir Tagestouren zur Lagune 69, Laguna Llanganuco und dem Gletscher Past Ruri. In den 4 Tagen dort sind wir jeden Tag 6 Stunden Bus gefahren und am Ende hatten wir kein Bock mehr, aber es geht weiter mit dem Nachtbus...Read more

  • Day178

    Lima

    February 27 in Peru ⋅ ☁️ 26 °C

    Mein nächster Stopp ist die Hauptstadt Perus und mit 10 Millionen Einwohnern auch einer der größten Städte in Südamerika. Leider hat sie außer leckerem Essen und einem Strand nicht viel zu bieten. 😅

  • Day173

    Huacachina/ Paracas

    February 22 in Peru ⋅ ⛅ 27 °C

    Mit dem Nachtbus gehts nach Ica und von da mit dem Taxi zur Oasis Huacachina. Der kleine Party-Ort bietet außer Touren mit dem Sandbuggy nicht viel. Insofern bleibe ich nur eine Nacht und fahre dann weiter nach Paracas. Dort miete ich gemeinsam mit anderen Deutschen und einen Kanadier Roller und fahren in den Nationalpark 🏞 beim Fußballspielen mit Peruanern hole ich mir einen üblen Sonnenbrand... aber wir gewinnen 7:5 😄
    Am nächsten Tag geht es mit dem Boot zu den Islas Ballestas, wo ich Seelöwen, diverse Vögel und auch Humboldt Pinguine sehe 😍
    Read more

  • Day170

    Arequipa/ Colca Canyon

    February 19 in Peru ⋅ ⛅ 15 °C

    Arequipa ist eine schöne Stadt, doch außer dem Hauptplatz gibt es nicht viel zu sehen. Mit einem Tag Verspätung fahre ich nach Cabanaconda und starte die 3-Tages Tour im Colca Canyon gemeinsam mit Alexander 🇫🇷 Der Colca Canyon ist der zweittiefste Canyon der Welt und so geht es am ersten Tag 1.000 m runter zur ersten Unterkunft. Am zweiten Tag legen wir insgesamt 3.400 Höhenmeter zurück und schlafen dementsprechend Abends sehr gut 😴 Um 4 Uhr klingelt der Wecker am letzten Tag und wir brauchen nur 2 Stunden für die 1.000 m nach oben. Warme Dusche und dann beginnt die Reise mit dem Nachtbus nach Huacachina.Read more

  • Day164

    Copacabana

    February 13 in Bolivia ⋅ ⛅ 12 °C

    Von La Paz dauert die Busfahrt nur 3 Stunden nach Copacabana. Dabei müssen wir mit einer Fähre einen kleinen Fluss überqueren. 😄 Ansonsten gibt es hier nicht viel zu sehen oder tun und deshalb geht es schnell weiter nach Arequipa in Peru.Read more

  • Day159

    Rurrenabaque

    February 8 in Bolivia ⋅ 🌧 26 °C

    In den Amazonas von Bolivien kommt man entspannt mit dem Flugzeug oder mit dem Bus über eine abenteuerliche und holprige Strecke. Natürlich entscheiden wir uns für die ökonomische Variante und fahren mit dem Bus 🚌 Die Fahrtzeit dabei beträgt 16 Stunde, wobei 11 davon auf einer löchrigen Schotterpiste sind. Der 50 m tiefe Abgrund ist in Spuckweite vom Bus 😳
    Schließlich kommen wir heil an und am nächsten Tag geht die Tour los. In den folgenden drei Tagen haben wir Affen auf de Kopf gehabt, Piranhas gefischt und anschließend gegessen, Anacondas gesucht (leider erfolglos), Alligatoren gestreichelt, mit Delfinen geschwommen und erfolglos Mücken bekämpft 😅 Des Weiteren haben wir diverse Vögel gesehen und Brüllaffen gehört. Ebenfalls eines meiner Highlights hier!
    Aufgrund von schweren Regenfällen entscheiden wir uns dann zurückzufliegen und es geht direkt weiter an den Titicacasee...
    Read more

  • Day154

    La Paz

    February 3 in Bolivia ⋅ ☁️ 12 °C

    Nach einer weiteren Nachtfahrt kommen wir am Morgen in La Paz an und gönnen uns ein schönes großes Frühstück bevor wir dann bei einer Stadtführung mitmachen.
    Dabei kommen wir am sogenannten Hexenmarkt vorbei, wo man unter anderem auch Lama-Föten kaufen kann. 🦙 Diese werden zusammen mit Coca-Blättern als Opfergabe für Pachamam (Mutter Erde) verbannt und anschließend als Fundament benutzt. Dadurch soll das Haus lange halten und vor Bösem geschützt werden.
    m nächsten Tag geht es für mich früh raus, denn ich fahre heute die Death Road mit dem Mountainbike runter. Diese Straße hat bis 1994 jedes Jahr zwischen 300 und 500 Menschen das Leben gekostet und galt als die gefährlichste Straße der Welt. Heute stirbt im Durchschnitt nur noch ein Mensch pro Jahr (meistens ein Tourist auf dem Fahrrad) 😳
    Die Tour startet auf 4.500 Metern und endet auf 1.200 Metern. Die Landschaft entlang der 64 km langen Strecke ist atemberaubend und am Ende kommen alle lebend an 😅
    Am nächsten Tag gehts zum Cholita Wrestling, bei dem zwei Frauen in traditionellen Kleidern gegeneinander Kämpfen. Dieser Sport wurde durch den amerikanischen WWF und mexikanischen Lucha Libre inspiriert und bietet Frauen die Möglichkeit sich in der männerdominierten Welt zu behaupten. 🤼‍♀️
    Bevor wir die nächste Reise antreten nutzen wir das höchste Gondelsystem der Welt um von der höchsten Verwaltungshauptstadt nach El Alto zu fahren, wo wir den größten Markt Boliviens besuchen. Dieser erstreckt sich über 5 Quadratkilometer und bietet Militärklamotten, Schuhe, Fahrräder und allerlei Autoteile an 😄
    Read more