Satellite
  • Day38

    Batman und seine Homies

    February 5, 2020 in Indonesia ⋅ ☁️ 29 °C

    Mein Surfcoach holt mich am letzten Abend ab, um mir ein paar besondere Orte in der Nähe von Kuta zu zeigen. Orte die nicht im Reiseführer oder bei Pinterest auftauchen. Wir biegen mit dem Roller auf ein unscheinbares Grundstück ein. Links hinter Einfahrt befindet sich ein großer dunkelblau glitzernder Pool, der mit einer Wasserspeier Fledermaus-Statue gekrönt ist. Das Ganze Setting wirkt so skurril, wie aus einem Tarantino Film. Ein alter, buckliger Mann händigt mir einen Helm und Gummistiefel aus und wir begeben uns zum Eingang einer Höhle. Sobald wir ein paar Schritte hinein gemacht haben, steigt mir ein bestialischer Gestank in die Nase und ich höre das Geflatter von tausenden kleinen Flügeln. Der Alte leuchtet mit seiner Taschenlampe an die Höhlendecke und da sehe ich die kleinen Monster. Es wimmelt nur so von ihnen. An manchen Stellen sitzen sie in Trauben übereinander wie ein schwarzer pulsierender Organismus. Wenn der Strahl der Taschenlampe sie berührt, lösen sich einige von ihnen und flattern durch die Höhle. Ich spüre kleine Tropfen auf meiner Haut und fürchte das es Fledermauskot ist. Der Höhlenboden ist bedeckt von einer dicken weichen Schicht, in die ich mit meine Stiefeln einsinke. Wir stapfen tiefer in das verzweigte Höhlensystem hinein. Der Alte zeigt mir eine Kammer und ich kann mir aus seinen paar Brocken Englische zusammenreimen, dass das der Ort ist, an den die Fledermäuse zum Sterben kommen. An einer andern Stelle deutet er auf ein Loch an der Höhlendecke, durch welches das Tageslicht flutet. Kurz nach Sonnenuntergang verlassen alle Fledermäuse jeden Tag schlagartig die Höhle durch diese Öffnung. Das ist ein spektakulärer Anblick, den ich leider um 5 Minuten verpasse, weil wir den Sonnenuntergang mit einem Bintang Beer auf einem nahen Hügel bewundern und vergessen rechtzeitig zurück zur Höhle zu fahren.Read more