Satellite
Show on map
  • Day58

    Mexiko-City 1

    May 17 in Mexico ⋅ ☁️ 16 °C

    Heute morgen wollte ich es abhängig von meinem Wohlbefinden machen wie weit ich fahren werde, denn die 160 Kilometer in die Hauptstadt sind eine weite Strecke, besonders da ich weiß, dass mein Navi trotz gemachter Aussage immer noch ein paar Kilometer drauf schlägt. Ich bin durch viele Wälder gefahren und musste immer wieder diese langen Steigungen hochfahren und konnte mich nicht auf die Abfahrten freuen, da der Strassenbelag so schlecht war, dass ich immer Abbremsen musste, um nicht von einer Bodenwelle oder Schlagloch aus dem Gleichgewicht gerissen zu werden. Das Gewicht auf dem Gepäckträger wirkt bei schnellen Ausgleichsbewegungen wie eine Heckschleuder. Jedenfalls hatte ich das Gefühl insgesamt mehr abwärts als aufwärts zu fahren, besonders die letzten 40 Kilometer. Die waren schon die Ausläufer der Hauptstadt. Dreckig, chaotisch, Verkehrsregeln für die, die angehupt werden wollen, das ist mein 1. Eindruck dieser Stadt. Paris ist harmlos. Da meldete sich manchmal schon meine beginnende Arthrose im Mittelfingergrundgelenk. Jedenfalls bin ich jetzt im historischen Zentrum Mexiko-Citys angelangt. Ich habe mir ein seriöses Hotel ausgesucht. Leider ist auf der gegenüberliegenden Straßenseite eine Diskothek ohne Schalldämmung, die erst um 2 Uhr Ruhe gibt. Morgen ziehe ich in ein anderes Zimmer.
    Während der heutigen Tour kam mir die Erleuchtung, warum mir das Radfahren in den letzten Tagen so schwer fiel. Es ist die Höhe. Die Hauptstadt liegt auf 2300 m, und da ich den heutigen Tag mehr Abwärts als Aufwärts gefahren bin, könnten die letzten Orte höher gelegen haben. Ich habe wohl zu wenig Sauerstoff bekommen. Mein Hotel lag kurz vor Municipio El Oro, dem wahrscheinlich höchsten Ort meiner bisherigen Reise, lt. Karte 2.740 m.
    Morgen gibt es Fotos, heute war ich zu sehr mit mir beschäftigt und der Frage, ob ich es doch nach Mexiko-City schaffe.
    Read more