Florida

October 2017 - July 2024
Current
An open-ended adventure by Philipp Read more
Currently traveling
  • 14footprints
  • 2countries
  • 2,468days
  • 74photos
  • 0videos
  • 8.2kkilometers
  • 7.2kkilometers
  • Miami

    October 19, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 25 °C

    Unser erster Stop war Miami. Wir sind abends gelandet haben das Auto abgeholt und haben uns ins Fahrgetümmel gestürzt. Nach dem die örtlichen Gewohnheiten auf der Straße klar waren ging es straight zur Unterkunft. Es wird dieses mal alles über Airbnb laufen. Die erste unterkunft hatten wir ganz für uns. Am ersten vollen Tag haben wir ganz Miami angeschaut. Naja eigentlich nur South Beach. Aber wie heißt es hier so schön: Miami ist Miami Beach und Miami Beach ist South Beach. Sprich: wir haben das schönste gesehen was man so sehen konnte. Der Baustil aus den 50er Jahren mit einem Hauch von Kuba und schönen Pastellfarben.
    Hier ging es dann auch schon los: ein kleines Spielchen am Rande: Die Suche nach Nummerschildern aus allen Bundesstaten.
    Read more

  • East Coast

    October 19, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 25 °C

    Tag 2
    Die Reise führt uns nun die östliche Küste entlang. Wir haben uns dazu entschlossen die interstate zu meiden und die wirklich sehr schöne A1A zu fahren. Diese führt uns 450km nörtlich in das Nest Satallite. Eigentlich wollten wir den Tag noch Beachhopping machen aber es hatte ganz schön geregnet zwischendurch weshalb das eher knapp ausgefallen ist. Wir besuchten aber trotzdem den Strand in Juno und die Blowing Rocks. Bei Flut sollen diese Steine durch die starken Wellen das Wasser Meter hochschleudern. Leider erwischten wir nur die Ebbe. Abend gab es dann noch einen leckeren two-Hand-hold-I-cannot-belief-I-gonna-eat-that-thing-Borrito. YummyRead more

  • Cape Canaveral

    October 19, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 25 °C

    Tag 3
    Eindeutig der Favorit unter den Tagen. Es ging ins Kennedy Space Center. Das ist wirklich super dort. Ich habe noch nie etwas amerikanischeres gesehen als diesen vor Patriotismus strahlenden heroischen Ort. Aber wirklich, die aufmachen sehr schön, liebe voll und gut erklärt. Mit allem drum und dran: 3D Filmen, Superlativen wie die größte je gebaute Rakete und zur Krönung darf man noch Mondgestein anfassen. Was wünscht man sich mehr? Achja ein shuttlestart simulator gab es obendrein.
    Nun war der Tag aber noch nicht zu Ende. Das größte Abenteuer sollte an dem Tag nämlich nicht in den Sternen sondern auf dem Wasser stattfinden. Wir unternahmen nach Sonnenuntergang noch eine kajaktour um die Biolumineszierenden Algen zu sehen. Bei wahnsinnigem Wellengang waren wir nur froh nicht gekentert zu sein. Nass waren wir trotzdem durch und durch. Aber am Ende fand sich alles zusammen. Denn das leuchtende blau der Algen sah im Wasser aus wie ein Himmel voller Sterne...
    Read more

  • Day 1

    American Way of Life

    October 20, 2017 in the United States ⋅ 🌙 24 °C

    Tag 4
    Heute ging es für uns früh los. Unsere Route führte uns an der Ostküste nördlich bis nach Daytona. Von dort fuhren wir entspannt ins Landesinnere nach Cristal River. Wir wussten noch nicht so richtig, was uns dort erwartet. Der Plan war aber eine Kajaktour in die dortigen Gewässer und vielleicht einen Blick auf ein paar Seekühe erhaschen. Was wir bekamen war der absolute american way of life. Angefangen mit einem Frühstück bei Dunkin Doughnuts, dann der Roadtrip. In Cristal River erlebten wir die perfekte Kleinstadt. Am Stadtrand fuhren wir an Trailerparks vorbei. In der Stadt haben wir in einem BBQ House Unmengen von Fleisch serviert bekommen. Ein Kajak konnten wir von ein paar Rednecks ausleihen, die einen schönen Shop als Familiengeschäft führten. Seekühe haben wir leider nicht gesehen, dafür eine schöne kleine Lagune mit kristallklarem Wasser. Als wir vom Wasser runter waren gab es für mich noch eine Limonade an einem waschechten Limonadenstand (Inhaberin: ein kleines Mädchen). Zum Abschluss besuchten wir noch die Mall. Danach ging es dann auch schon zur nächsten Unterkunft.Read more

  • Day 3

    Tampa Area

    October 22, 2017 in the United States ⋅ 🌙 26 °C

    Tag 5 & 6

    Am fünften Tag der Reise wollten wir uns endlich die Manatees anschauen. Leider wurde unser über Groupon gebuchter Trip gecencelt. Somit sind wir gleich am Morgen von Cristal River die Küste runter nach Tampa gefahren. Eigentlich nach St. Petersberg aber das ist hier eh alles eine Stadt. Wir verbrachten den Tag dann am wundervollen Clearwater Beach. Dort fand ich auch gleich zwei Palmen, zwischen denen ich meine Hängematte aufspannen konnte. Super bequem! Das kann ich jedem empfehlen, der nicht gern auf na Matte auf dem Boden liegt. Am Beach konnten wir noch einen straßenkünstlerwettbewerb verfolgen und so mache streetartists bewundern.
    Abends sind wir dann zur Unterkunft. Ein nettes kleines Haus mit wahnsinnig netten Leuten. Unglaublich zuvorkommend. Haben wir noch nicht erlebt sowas.
    Am sechsten Tag ging es nun endlich zur heiß ersehnten Giraffen Ranch. Hier haben wir eine kleine Safaritour gebucht. Die beiden Ranchbetreiber sind mit Herzblut dabei und haben viel erzählt . Das Schildkrötenstreicheln und Giraffenfüttern waren natürlich das absolute Highlight. Hier haben wir auch noch eine Tipp bekommen, wo man Manatees finden könnte. Wir sind also am Nachmittag prompt hin. Leider waren die schon durch für den Tag mit dem Verleih. Eine weitere Empfehlung von dort aus, wollte uns auch nichts mehr verleihen :-(. Nun wird der Urlaub wohl ohne Manatees ausgehen. Wir freuen uns aber auf die nächsten Tage. Es ist noch so einiges geplant.
    Read more

  • Day 5

    St. Pete and the Dolphins

    October 24, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 23 °C

    Tag 7
    Auf dem Plan stand heute eigentlich eine ausgedehnte Stadtbesichtigung. Wie es aber in diesem Urlaub häufiger der Fall ist, hat sich wieder alles geändert. Von der Stadtbesichtigung is nur das Dali Museum übrig geblieben. Fantastische Bilder. Immer wieder gut. Dann hat uns unser Host einen bestimmten Anbieter empfohlen zum Delphine gucken. Da haben wir uns promt einen Gutschein bei groupon geholt und haben das am Nachmittag gemacht. Mit einem Speedboat also raus in die Bay und siehe da: die erste Delphine kamen an. Durch die hohen Wellen vom Boot hatten die Tiere gefallen daran die ganz Zeit hinter uns herzuspringen. Ein sehr beeindruckendes Erlebnis!
    Danach wollten wir eigentlich an den Strand aber das Wetter hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht. Also haben wir uns kurzer Hand für eine riesige Mall entschieden.
    Das war es auch schon. Morgen gehts weiter nach Cape Coral.
    Read more

  • Day 8

    Cape Coral

    October 27, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 24 °C

    Tag 8 & 9
    Am achten Tag sind wir früh weiter nach Cape Coral gefahren. Auf dem Weg besuchten wir einen der schönsten Strände: den Siesta Beach bei Sarasota. Am Abend sind wir dann bei meinem Vater eingetroffen. Der zufällig auch hier Urlaub macht. Das Haus dort war der Wahnsinn.
    Tag neun verbrachten wir auf der sehr schönen Insel Sanibel. Dort kann man viel machen. Wir entschieden uns für eine weitere Kanutour durch die Mangroven dort. Sehr entspannt und schön ruhig. Vorher waren wir noch Muscheln sammeln. Sanibel beherbergt über 300 Muschelarten. Wir haben bestimmt drei Stunden lang gesucht. Dort gibt es super viele Muscheln und damit meine ich bergeweise. Die letzte Attraktion dort war der wunderschöne Sonnenuntergang.
    Read more

  • Day 8

    Everglades

    October 27, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 24 °C

    Tag 10
    Unser vorletzter Stop sind die Everglades bzw. Everglades City. Dort hat der Hurricane Irma stark gewütet und wir hatten lang überlegt ob wir hinfahren oder nicht. Am Ende entschieden wir uns dafür allein schon, weil die Fahrt von Cape Coral an die Keys sonst zu lang geworden wäre. Und die Entscheidung war richtig. Ja, Everglades City ist noch im Aufbau und es liegt wirklich noch viel rum, einige Geschäfte sind noch zu aber im großen und ganzen konnten wir machen was wir wollten. Und das war eine Airboattour. Nach drei Kanutouren hatten wir davon genug und wollten die Glades nun auf schnellere Weise erkunden. Dabei sahen wir Waschbären, Aligatoren und eine Dephindame mit ihrem Jungtier. Die Airboats sind wirklich geil. Super wie der durch die engen Mangroven saust. In den Everglades befindet sich außerdem das kleinste Postamt der USA, welches wirklich nur 1x2 Meter groß ist 😁Read more

  • Day 8

    Die Keys der Anfang

    October 27, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 24 °C

    Tag 11
    Weiter ging es den Tamiami Trail nach Osten runter an die Keys. Wir wollten uns nun erstmal erkundigen, was so los ist und was man so unternehmen kann. Die Keys sind immerhin eine der Haupttouristenzentren von Florida. Wie immer konnte uns der Herr von der Information gut weiterhelfen. Was wir uns ausgesucht haben: davon die nächsten Tage mehr.
    Heute haben wir erstmal noch spontan eine Schnorcheltour gemacht. Es ging also mit dem Boot raus in das dritt größte Riff der Welt um dort die gegen zu erkunden. Dann war der Tag auch schon vorbei und wir sind zu unser letzen airbnb Unterkunft nach Homestead gefahren. Die Unterkünfte (selbst Airbnb) sind auf den Keys wahnsinnig teuer. Daher haben wir uns in der ersten Stadt auf dem Festland einquartiert.
    Read more

  • Day 16

    Islamorada

    November 4, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 23 °C

    Tag 13
    Der Tag sollte eigentlich zum Tauchen genutzt werden. Das wurde leider aufgrund schlechter Wetterbedingungen abgesagt. Sogar zwei mal. Erst gab es morgens zu hohe Wellen und am Nachmittag war dann der Wind zu stark. So haben wir uns an dem Tag noch verschiedenen Stränden gewidmet. Das zweite Highlight für diesen Tag konnte uns allerdings keiner nehmen... naja fast keiner.. Die berühmte Palme auf der Insel Islamaroda. Dort steht sie ganz schick am Strand. Das Problem: der Strand ist in Privatbesitz. Dort stehen Ferienhäuser und der Strand ist nur für die zugänglich. Das "gute" war aber dass die Ferienhäuser durch den Hurricane nicht bewohnt waren. Dort war also keine Menschenseele und wir hatten einen der schönsten Strände der Keys ganz für uns alleine. Die nicht betreten Schilder haben wir gekonnt ignoriert. Wir haben uns also gleich reingemacht um die Bilder auf der Palme zu machen (direkt vor der Palme stand noch mal ein Schild: nicht betreten aber hey no risk no fun). Dann haben wir es uns am Strand gemütlich gemacht, bis leider eine halbe Stunde später der erste kam und uns bat zu gehen. Dann mussten wir diesen wundervollen Ort auch schon wieder verlassen. Ein paar Strände weiter war der Tag auch schon wieder vorbei.Read more