Satellite
  • Day3

    Don't stop believin'

    September 13, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 19 °C

    Obwohl erst etwa zwei Tage seit dem letzten Post vergangen sind, ist so viel passiert. Das erste Mal Manhatten bei Nacht, ein Milchshake, der einen fast an die Kotzgrenze brachte, ein Free Ride auf einer Rikscha, die erste Couchsurfing-Zusage und so viel mehr! Aber fangen wir von vorne an:
    Wir haben es am Donnerstag noch zum Central Park geschafft - allerdings erst, als es schon dunkel war. Nach dem ernüchternden Besuch beim MoMA haben wir uns zumindest noch davor etwas am freien W-lan ergötzt und saßen einfach an der Straße. Unser Plan war es, uns mit nem kalten Bier oder einem Weinchen und günstigem Supermarkt-Abendbrot in den Park zu setzen. Allerdings ist hier gar nix günstig, vor allem keine Lebensmittel (und ja, ich schäme mich vielleicht ein kleines bisschen dafür, aber ich zähle Alkohol dazu!😄). Schön fanden wir allerdings die "Salatbar", die unseren von den Preisen schockierten Gesichtern dennoch ein Lachen abgewann. (siehe Foto) Auf unserem Weg kamen wir an einer offenen Tür vorbei, die recht unscheinbar wirkte und in irgendeinen Keller führte. Fasziniert wie Bella von offenen Türen ist, wollte sie direkt da runter, um zu schauen, was dort ist, als ein Mann auf uns zukam, fragte, was wir da wollen und uns erklärte, dass da unten lediglich ein Keller war und die Tür zum Rooftop nebenan war. Wir machten ihm klar, dass wir kein Geld für einen Besuch auf einem Dach bezahlen wollten und er gab uns den Tipp, einfach so hochzugehen und nur ein paar Fotos zu machen - wir müssten nichts bezahlen. Doch auch hier die Enttäuschung: außer einem mitleidigen Blick von den Securitys gab es für uns nichts zu holen. Geschlossene Veranstaltung. Da hatten wir wohl einfach mal wieder kein Glück. Als wir dann allerdings im Park saßen, hatten wir nicht nur eine überteuerte Flasche Wein, sondern auch eine wunderschöne Aussicht. Auch auf dem Nachhauseweg bekamen wir noch ein bisschen Manhattan bei Nacht...wobei, weiter als bis zur Subway haben wir es nicht mehr geschafft. Aber da hat uns auch noch eine süße Überraschung erwartet: eine tolle Performance talentierter Künstler von Journeys Song "Don't stop believin'". Die haben sich sofort in mein Herz gesungen!😍 2 $ haben eigentlich gar nicht gereicht für die Freude, die sie mir beschert haben. Aber bei dem Gedanken daran, dass eine Flasche Wasser genauso viel kostet, wird man erschreckend geizig.😑
    Read more