Auch dieses Jahr heisst es wieder - 'Lass Dich überraschen' Wir wissen nur das Datum, nicht aber wo es hingeht !
  • Day3

    Heimfahrt

    September 22, 2019 in Italy ⋅ ☁️ 14 °C

    Nun, gegen halb Zwei am Nachmittag sitzen wir wieder im Car und sind auf der Heimfahrt. Die Rückreise via Brenner und Arlberg verbringen viele mit (Nach-)Schlafen. Auch ich mache ein kleines Nickerchen. Über den Brenner hat es ziemlich viel Verkehr. Wir kommen aber gut voran. Wir fahren bis zur Raststätte Trofana Tyrol in Mils bei Imst.
    Nach einer guten halben Stunde wird es weitergehen. Die Raucher nutzen die Zeit für ein, zwei, drei Zigaretten, andere genehmigen sich ein Kaffee oder sonst etwas zu trinken.
    Um 17 Uhr sind wir wieder unterwegs. Den nächsten kleinen Stau haben wir durch Diepoldsau, wo wir wieder in die Schweiz einreisen.
    In Wil fahren wir zur Garage der Firma Wick, wo uns die ersten verlassen. Kurz nach 20Uhr erreichen wir den Flughafen und ich muss mich nach dem Aufwiedersehen sagen beeilen, dass ich es auf den Zug nach Luzern schaffe. Ich komme die Rolltreppe runter, Zug steht da, ich steige ein, los gehts.
    Es hat gereicht.
    So werde ich etwa um halb Zehn Zuhause sein. Ich freue mich.

    Es war eine schöne, erlebnisreiche, unterhaltsame und lustige HIS-Reise ins Südtirol. Irgendwie wird mir die Reise nächstes Jahr vielleicht schon fehlen. Aber so ist es halt.

    Herzlichen Dank an Euch alle, welche diese drei Tage mit mir dabei wart. Ich freue mich auf ein nächstes Mal.

    PS: Da es bei der Heimfahrt nich so viele Fotos gab, hänge ich ein paar von den letzten Tagen an.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day3

    Kellerei Nals Margreid

    September 22, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 15 °C

    Heute sind wir pünktlich vom Hotel weggefahren! Ziel: Die Kellerei in Nals Margreid
    Wir wurden herzlich empfangen und durften nach der Führung durch die Gebäude noch drei Weine degustieren - als ob wir die letzten zwei Tage keinen Wein getrunken hätten.
    Der Kellerei werden aus den Weinbergen, welche sich an den Hängen vom Südtirol, entlang vom 'Etsch' zwischen Meran und Margreid, erstrecken, Trauben angeliefert.
    Es werden Weiss- und Rotweine produziert.
    Nach der Degustation gab es wieder etwas KLEINES zu essen. (separater Footprint).
    Read more

  • Day2

    Nalserbacherkeller, Tisens (Nachtessen)

    September 21, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 10 °C

    Um 19:45 Uhr war Treffpunkt vor dem Hotel - eigentlich. Valentin liess sich Zeit bis um 20Uhr, Ueli und Brigitte wollten sich schnell hinlegen und sind prompt beide eingeschlafen. Gegen 20:20 Uhr waren sie dann auch bereit.
    Wir fuhren eine knappe halbe Stund bis nach Tisens in den Nalserbacherkeller. Offenbar ist das Restaurant bekannt für "Törggeler". Beim Törggelen werden - ähnlich wie bei Tapas in Spanien - viele, verschiedene Häppchen auf den Tisch gestellt. Jeder nimmt sich dann einfach was er mag. Es gab: Käse, Schinken, Salami, Speck, Carpaggio, Rohschinken, Kartoffeln, Kalbskopf, diverse Brote und natürlich Weiss- und Rotwein. Für uns wurde eine 9l-Flasche 'Anticus Riserva Baron Salvadori' geöffnet.
    Natürlich schlugen wir uns wieder die Bäuche voll und einige hatten wohl auch etwas Durst.
    Es war ein unterhaltsamer Abend. Etwas laut zwar, weil auch ein Handharmonikaspieler - soll ein bekannter Komponist sein - ein paar Stücke spielte. Die Musik war laut, die Witze, welche er zwischendurch erzählte, konnte man aber fast nicht verstehen.
    Um 23:15 Uhr fuhr unser Chauffeur die erste Gruppe zurück ins Hotel (Ruhezeit!). Für die Restlichen wurde ein kleinerer Bus organisiert. Kurz vor Mitternacht sassen wir dann an der Hotelbar für den Schlumi.
    Morgen können wir dann etwas länger schlafen. Abfahrt um 10Uhr
    Read more

  • Day2

    Hotel Bad Schörgau (Mittagessen)

    September 21, 2019 in Italy ⋅ ☀️ 18 °C

    Die Kulturgruppe war heute Vormittag beim Imker unterwegs. Im Hotel trafen wir uns zu Apéro und Mittagessen. Schon wieder zu viel gegessen.
    Nach dem Mittagessen - also ca um 17Uhr fuhren wir dann gemeinsam zurück nach Bozen - das heisst, Thomas hatte plötzlich die Idee noch schnell auf ein Apéro bei einem Bekannten vorbeizuschauen.
    Zu Viert entschieden wir uns aber für die direkte Rückkehr zum Hotel - wohin uns dann unser Chauffeur auch brachte.
    Read more

  • Day2

    Stoanerne Mandl

    September 21, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 12 °C

    Knapp vier Stunden Schlaf und der Wecker läutet. Nach einem kurzen Frühstück, fanden sich doch zehn Personen vor dem Hotel ein, um an der Wanderung teilzunehmen.
    Wir fuhren mit einem Kleinbus bis zum Parkplatz Scheermoos auf etwa 1450m.
    Silvia führte uns erst einmal zum Möltner Kaser, eine Alpwirtschaft auf knapp 1800m, welche wir in etwas mehr als einer Stunde erreichten.
    Nach der Pause gingen wir weiter in Richtung 'Stoanerne Mandl'. Im Internet kann man dazu viele Informationen finden. Z.B. "Die Stoanernen Mandln sind ein besonderer Ort, ein wahrer Kraftplatz in Mölten, und einer der schönsten Aussichtspunkte der Sarntaler Alpen: Von hier erblickt man die ganze Dolomitenwelt bis hin zur Marmolata und dem König Ortler."
    Auf der Wanderung sind wir auf den Alpwiesen nicht nur Kühen begegnet, sondern wir sahen viele Pferde.
    Nach einer halben Stunde erreichten wir diese Anhöhe auf etwa 2000m. Hunderte von Steinpyramiden - sehr speziell - eindrücklich.
    Nachdem wir uns im Gipfelbuch eingetragen hatten, ging es abwärts. Etwa eine Stunde später sahen wir vor uns das Ziel: das Putzer Kreuz. Eine Alp - mit Kapelle und Restaurant. Wir wurden auch hier wieder sehr freundlich empfangen und zu den bestellten Getränken gab es auch noch ein 'Plättli' dazu - einfach so!
    Die Aussicht Richtung Dolomiten war unglaublich.
    Um 12:15 wurden wir in Pitzhöfen abgeholt und zum Hotel Bad Schörgau' gefahren.
    Dort durften wir Wanderer kurz duschen, bevor wir uns mit der Kulturgruppe trafen.
    Read more

  • Day1

    Bozen (Nachtessen)

    September 20, 2019 in Italy ⋅ 🌙 13 °C

    Nachdem sich alle - ob zu Fuss, mit dem Auto oder an der Zip-Line schwebend - auf dem Carparkplatz eingefunden hatten, fuhren wir eine gute Stunde durchs Pustertal nach Bozen.
    Im Carparkhaus wurde der Car abgestellt und wir gingen zu Fuss zum Parkhotel Laurin mitten in der Stadt.
    Wir hatten genügend Zeit für eine Dusche, bevor wir uns um 20Uhr wieder in der Hotelhalle versammelten.
    Keine zehn Minuten später fanden wir uns auf der Dachterrasse vom 'Italia & Amore' wieder.
    Hier gab es einen Apéro, bevor uns eine Etage tiefer ein 6-Gang-Menü serviert wurde. Wie bei der (fast) üblich, wurde zu jedem Gang ein anderer Wein serviert. Kurz vor Mitternacht machten sich die einen auf den Weg zurück zum Hotel und wir gingen noch ins 'Black Sheep' auf einen Schlummerbecher.
    Kurz nach 1 Uhr war ich dann im Bett.
    Read more

  • Day1

    Col dl'Ancona - St. Vigil (Mittagessen)

    September 20, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 8 °C

    Via St. Gallen - Au - Arlberg - Brenner fuhren wir bis nach Pikolein. Da die Bahn zum Col dl'Ancona Betriebsferien hatte (?) wurden wir zur Alp hochgefahren. Eigentlich wäre das Restaurant geschlossen, doch die guten Beziehungen der Reiseleitung in der Region verhalfen uns zu einem exklusiven Vergnügen.
    Auf dieser 'Alp' wurde uns ein super Buffet hergerichtet. Nachdem wir uns die Bäuche schon ziemlich vollgeschlagen hatten, wurden wir zu Tisch gebeten und uns wurde ein typisches, südtiroler Essen serviert. Spinat-, Speck- und Käseknödel - so richtig deftig! Natürlich haben wir uns nur scheinbar gewehrt und haben die Knödel in unseren Mägen verschwinden lassen.
    Leider blieb uns dann für das Dessertbuffet wenig Zeit, da wir auf 15:30 für die Zip-Line angemeldet waren. An der Zip-Line hängend 'flogen' wir so quasi in zehn Etappen talwärts. Die längste Etappe über fast 800m bis zu 100m über dem Boden. Ein herrliches Erlebnis.
    Read more

  • Day1

    Anreise zum Flughafen

    September 20, 2019 in Switzerland ⋅ ⛅ 7 °C

    Um 4 Uhr aufgestanden und zum ersten Mal in unserer neuen Dusche unter die Regenbrause gestanden - herrlich!
    Nach einem Kaffee - das muss sein - und dem kurzen Blick in die ersten News des Tages habe ich Samuel geweckt und er hat mich nach Immensee gefahren.
    So früh ist kaum jemand unterwegs. In Rotkreuz umsteigen und nun sitze ich im Zug - mit ein paar anderen Frühaufstehern, welche aber wohl zur Arbeit fahren.
    Am Flughafen beginnt nun, zusammen mit den anderen 'HISlern', das Warten auf die Auflösung des Reiseziels. Mit dem nächsten Footprint dann (vielleicht) mehr.
    Read more