Satellite
Show on map
  • Day150

    Siem Reap - Ta Prohm

    January 28 in Cambodia ⋅ ☀️ 30 °C

    Weils so schön war, sind wir ein zweites Mal zu Angkor Wat zum Sonnenaufgang gegangen. Diesmal konnten wir ganz entspannt die Stimmung genießen, da wir ja schon am Vortag die perfekten Fotos gemacht hatten 😜. Anschließend gingen wir zum Tempel Ta Prohm. Das besondere an diesem Tempel ist, dass er in dem Zustand erhalten wird, in welchem er aufgefunden wurde. Er steht somit mitten im Dschungel und es gibt einige sehr beeindruckende Bäume, die auf den Ruinen wachsen. Hier wurden auch Szenen für den Tomb Raider Film gedreht. Toll war auch, dass ständig das Gezwitscher der Vögel zu hören war. Nervig war allerdings, dass nachdem es anfangs noch relativ leer war, immer mehr Touristen-Reisegruppen kamen. Und da die meisten Toursiten (insbesondere Chinesen) immer und überall dämliche Fotos machen müssen, wurde es immer komplizierter mal ein Foto ohne Personen drauf zu machen.
    Nachdem wir diesen, für uns wirklich beeindruckenden und schönen Tempel angeschaut hatten, waren die weiteren Tempel nicht mehr ganz so beeindruckend. Nach so vielen Tempeln haben wir uns ein bisschen satt gesehen, es hat sich sozusagen „ausgetempelt“. 😁 Daher waren wir froh, dass wir nach einem halben Tag fertig waren.
    Wir sind anschließend zu einem kleinen Restuarant in einer Nebenstraße beim Hostel gegangen, zum "Khmer Hidden Home Restaurant". Hier haben wir sehr leckeres landestypisches Essen bekommen und sogar gratis Eistee und Früchte zum Nachtisch. Dann haben wir nochmals ausgenutzt, dass das Hostel einen Pool hat und haben die Sonne genossen.
    Abends waren wir mit Sothea, unserem Tuk-Tuk Fahrer zum Essen verabredet. Er führte uns in ein Lokal, das normalerweise nur von Einheimischen besucht wird. Hier gab es kambodschanisches Barbecue und Bier. Das Barbecue bestand aus Rindfleisch, aber auch aus Innereien. Es war nicht so ganz nach unserem Geschmack, aber sehr interessant. Zum Abschluss, und weil Tills Urlaub zu Ende ging, gingen wir nochmals in die Pubstreet auf Bier und Cocktails.
    Read more