Satellite
Show on map
  • Day175

    Auf nach Malaysia! - Langkawi

    February 22, 2020 in Malaysia ⋅ ☀️ 30 °C

    An diesem Tag hieß es Abschied nehmen von Thailand. Nach dem Frühstück ging es zum Bootsanleger. Dort am Strand warteten wir auf das Boot und erledigen die Passkontrolle. Wo hat man das schon mal am Strand... 🙈 Nur das System, das sie hatten, war nicht wirklich klar und sinnvoll. Mal wieder typisch asiatische, nicht-durchdachte Logik...
    Aber am Ende klappte alles und wir fuhren mit kleinen Booten zum großen Speedboot. Nachdem auch das Gepäck verstaut war ging es los! Die Wellen waren wegen des Windes, der schon seit vorgestern aufgefrischt hatte, ziemlich stark, so wurde die Fahrt nicht besonders ruhig. Wenigstens dauerte sie nicht allzu lang.

    Auf Langkawi angekommen, durchliefen wir die bisher schnellste und einfachste Einreiseprozedur. Ein Blick in den Pass und direkt ein Stempel rein. Anschließend fuhren wir mit dem Taxi zur Unterkunft. In der Unterkunft wurde uns von einer deutschen Langzeitbewohnerin das Restaurant „Bella‘s“ empfohlen. Dort hatten wir unser erstes malaysisches Essen und es war hervorragend. Super lecker! Nachdem wir durch die Hauptstraße gelaufen waren, uns eine SIM gekauft, die Duty Frees angeschaut (Langkawi hat auf bestimmte Produkte wie z.B. Schokolade keine Steuern - ist aber immer noch deutlich teurer als bei uns) und eine kurze Pause im Café gemacht hatten, gingen wir zum Strand, dem „Chenang Beach“.
    Dort war der Sand besonders weich und weiß, ansonsten war es sehr voll mit Jetskis und solchem Zeug. Danach liefen wir noch weiter nach Süden zu einem zweiten Strand, wo wir den Sonnenuntergang anschauten.

    Wie immer hier noch eine kleine Zusammenfassung zum letzten Land, Thailand:
    Bisher haben wir in keinem Land mehr Zeit verbracht als in Thailand, vermutlich auch weil wir dreimal dort waren. Im Großen und Ganzen hat uns Thailand, „das Land der Buckets“, sehr gut gefallen. Das Essen war sehr lecker, die Menschen freundlich und das Gesehene war auch sehr schön. Auch die Partys waren sehr gut... 😝
    Es gibt jedoch einige Punkte, die Thailand wohl trotzdem nicht zu unserem Lieblingsland machen. Obwohl in mancher Hinsicht sehr modern, ist es doch in anderer Hinsicht, wie z.B. bei Arbeitsbedingungen, Naturschutz oder Müllentsorgung gefühlt auch nicht viel weiter als Kambodscha.
    Ansonsten bietet Thailand schöne Landschaften und insbesondere tolle Inseln, die jedoch durch eine nicht nachhaltige Nutzung „kaputt“ gemacht werden und durch die Überfüllung mit vielen Pauschaltouristen aus Europa und Russland, sowie den chinesischen Reisegruppen (die wir glücklicherweise nicht gesehen haben) nicht gerade an Qualität gewinnen. Vor 10 Jahren war Thailand sicherlich noch mehr ein Paradies als es heute ist.
    Es wird uns jedoch in guter Erinnerung bleiben, so wie auch die Eigenheit der Thailänder, das für ihre Sprache übliche Höflichkeitspartikel „ka“ für Frauen und „khab“ für Männer auch an andere Sprachen anzuhängen. Und so heißt es „Thank you ka“ oder „welcome khab“... 😊
    Read more