July 2019 - February 2021
Currently traveling
  • Day4

    Biogarten und Dampfsauna

    July 12, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 16 °C

    Heute Vormittag sind wir eingeladen, den schönen bunten Garten am Hotel zu besichtigen. Hier werden die vielfältigen Gemüse, Kräuter und Früchte angebaut, aus denen uns täglich das leckere Essen gekocht wird. Der Wirt hat mittels Folien und Gewächshäusern ziemlich ausgeklügelte Methoden entwickelt, ohne zusätzliche Energie nur mit Hilfe der Sonneneinstrahlung in 1000m Höhe etwa von März bis Dezember Ernte einzufahren. Wir durften noch nach Herzenslust die Erd- und Blaubeerbüsche plündern und wurden dann noch angeleitet, ein schmackhaftes Kräutersalz selbst herzustellen.
    Am Nachmittag schlendern wir ein bisschen durch den Ort Mals und erwerben für mich wunderschöne Wanderstöcke, mit denen ich zukünftig über die Wanderwege schweben werde.
    Die Zeit bis zum Abendessen verbringen wir in der Sauna unseres Hotels. Es gibt eine Dampfsauna (mein Favorit) sowie eine "normale" Sauna. Im Wintergarten unter Palmen in der Hängematte mit Blick auf die Berge lässt es sich gut entspannen.
    Read more

  • Day3

    Wandertag

    July 11, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 18 °C

    Donnerstags bietet der Wirt unserer Pension im Sommer seinen Gästen eine geführte Wanderung an. Da nur der Mutige gewinnt, finden wir uns nach leckerem Frühstück um 8.45 Uhr am Treffpunkt ein, mit Wanderschuhen und Rucksack bewaffnet. Der regionale Bus bringt uns von Mals (1050m) nach Prämajur (1750m) zur Talstation eines Sesselliftes. So schweben wir weiter empor auf 2150m und beginnen hier unsere Wanderung. Vorbei am Pfaffensee haben wir einen Aufstieg von ca.400m zu bewältigen; hier sind noch einige kleine Schneefelder liegengeblieben und zu meiner großen Freude blühen hier noch ein paar verspätete Enziane. In der Höhe bietet sich eine wunderschöne Aussicht, unter anderem auch auf den Reschensee, den wir gestern auf unserer Herfahrt bereits bewundern konnten. Heute entdecken wir auch die Kirchturmspitze, die aus dem See herausragt als letztes noch vorhandenes Gebäudeteil eines untergegangen Dorfes, welches damals (1950) der Flutung zum Opfer gefallen ist. Nach einer Weile des Wanderns in der Höhe geht es wieder abwärts zur Oberdörferalm, die in 2047m Höhe liegt. Den Abwärtstrend mag mein angeschlagenes Bein gar nicht und ich halte mit meinem Schneckentempo die ganze Gruppe auf; es sind jedoch alle freundlich und geduldig und wir erreichen schließlich die Alm und stärken uns hier mit Milch, Brot, Schinken und Käse. Im weiteren Verlauf geht es weiter sanft bergab zur Bruggeralm (1914m). Der Weg dorthin ist ein schmaler Pfad, der zu beiden Seiten von bunten Alpenblumen gesäumt ist, u.a. dem seltenen Knabenkraut. Da geht einem wirklich das Herz auf!
    Auf der Bruggeralm trinken wir Kaffee und unser Wirt lässt selbstgebrannten Kräuterschnaps herumgehen. Schließlich wird für mich ein Autotransfer zur Bushaltestelle am Haidersee (1470m) organisiert. Während der Rest der Truppe herunterwandert, genieße ich auf einer gemütlichen Bank am Ufer des Haidersees die Ruhepause und lasse den schönen Wandertag Revue passieren. Schließlich gelangen wir wieder mit dem Bus nach Mals. Das abendliche Drei-Gänge-Menü ist wieder ein Hochgenuss für den Gaumen und fürs Auge. Ja, das war heute wieder ein glücklicher Tag, auch wenn ich wohl kein wilder Wandervogel mehr werde.
    Read more

  • Day2

    Anreise nach Mals

    July 10, 2019 in Italy ⋅ ☀️ 17 °C

    Die heute zu bewältigende Strecke war fast 200 km kürzer als gestern, vom Zeitumfang hingegen relativ ähnlich wie am Vortag. Das störte jedoch wenig, da wir schon nach kurzer Fahrzeit am Horizont die ersten Bergketten sichteten und voller Vorfreude in landschaftlich immer reizvollere Gegenden rollten, teilweise auf Landstraßen, teilweise auf Autobahnen, jedoch stets mit erfreulich flüssigem Vorankommen. In Höhe Füssen leisteten wir uns einen kleinen Abstecher zum Schloß Neuschwanstein. Auf dem übervollen Touristenparkpkatz entschieden wir uns allerdings gegen eine Innenbesichtigung. Sehr reizvoll war die Passage des Zugspitzmassivs; hier gönnten wir uns eine weitere kleine Fahrtpause. Kurz vor Erreichen unseres Zielortes fuhren wir über den Reschenpass und anschließend entlang des wunderschönen Reschensees und anschließend noch am Haidersee vorbei. Gegen 16.30 Uhr erreichten wir unser Hotel und wurden mit Kaffee und Kuchen begrüßt. Unser Zimmer hat eine Zirbenholzverkleidung und duftet daher wunderbar nach Zirbe. Der Ausblick ist wunderschön, natürlich Bergblick. Wir sind guter Dinge, dass wir hier Erholung, Entspannung und schöne Natureindrücke finden.Read more

  • Day1

    Neuburg an der Donau

    July 9, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 16 °C

    Nach einem schönen Abschiedsfrühstück mit unseren mexikanischen Gästen und noch 2 Stunden "Intensivpacken" starten wir um 11 Uhr in Adlershof unsere erste Reiseetappe, die uns nach 530 km unspektakulärer Autofahrt (viele Baustellen, aber keine schlimmen Staus) ans Donau-Ufer bringt. In dem hübschen Städtchen Neuburg haben wir auf dem Weg in die Alpen eine Zwischenübernachtung gebucht. Ein Spaziergang durch die Altstadt und entlang des Donau-Ufers bringt uns in angenehme Urlaubsstimmung, wir bewundern die bunten, gut restaurierten Gebäude und lassen den Abend in unserem schönen Hotelrestaurant mit Donaublick ausklingen. Auch von unserem Zimmerfenster aus haben wir einen wundervollen Ausblick auf die Donau und die liebliche Landschaft und hören der Mönchsgrasmücke bei ihrem Abendlied zu.Read more