Satellite
Show on map
  • Day5

    Radtour Nonplusultra

    August 26, 2019 in Germany ⋅ ☀️ 19 °C

    Wie beschreibt man eine Radtour, die so vielfältig ist, dass man sich hinterher fragt, wie das alles in eine Tag passen konnte. Vom Zingst aus bin ich rübergefahren nach Prerow. Dort bin ich extra noch durch den Ort gefahren und habe mir nochmal die Darß-Türen in den Hausern angeschaut. Da hinter Prerow gleich der Urwald beginnt... (wirklich!) ...musste ich da auch nochmal einen kleinen Abstecher machen. Einmal ist keinmal und der letzte Besuch liegt ja nun schon einige Jahre zurück. Der Darßwald ist ganz alt und wunderschön. „Der Darßwald umfasst 5800 Hektar und ist Teil des Nationalparkes Vorpommersche Boddenlandschaft. Der Bereich um Darßer Ort und der Nordwestteil des Waldgebietes gehören zur Schutzzone 1, in der keine menschliche Nutzung erfolgen soll und eine natürliche Entwicklung der Flächen angestrebt wird.“( Wikipedia). Die eine oder andere Huckelpiste muss man allerdings aushalten. Eine vermeintliche Abkürzung, zu ich mich verleiten lassen habe, hat nur dazu geführt, dass ich mit sandigem Untergrund gekämpft habe. Die Mountain-Biker hätten auf der Offroad-Strecke ordentlich ihren schweißtreibenden Spaß haben können. Ich habe einfach die höchste E-bike Stufe gewählt und war froh, dass ich doch ein bisschen mehr Profil drauf habe mittlerweile als anfangs und so ging es dann einigermaßen.
    Nach dem Wald kam der Bodden, etliche Häfen und Örtchen, Wunderschöne Häuser und auch wieder Türen und letztlich habe ich in Born am Hafen gestoppt. Ich hatte nämlich vormittags in Zingst am Hafen gesehen, dass ein Schiff eine große Runde fährt über die Bodden, habe mir den Fahrplan fotografiert und meine Route so gelegt, dass ich die Option habe, mit dem Schiff zurückzufahren. Ist super aufgegangen meine grober Plan.
    Und was das Luxuscampen anbetrifft: die luxuriösen sanitären Anlagen kann ich sehr gut haben. Ist aber für mich persönlich nicht länger als zwei Nächte nötig Deswegen geht es morgen weiter woanders hin.... Die Stellplätze sind sehr groß aber insgesamt ist mir alles zu symmetrisch angelegt. Ich mag es von der Umgebung her natürlicher. Richtig schön grün und etwas aufgelockerter wirkt es im Zeltbereich.
    Mal schaun, was morgen so alles passiert
    I
    Read more