Ich lebe seit 2013 in der Schweiz und arbeite in der Gastronomie. Habe seitdem mein Trinkgeld auf Seite gelegt und mich gefragt was ich sinnvolles mit dem Geld machen kann. Anlegen oder Traum erfüllen? Na klar Traum leben und Reisen!
Message
  • Day16

    Mumbai - Die doppelte Portion Indien

    October 16, 2016 in India ⋅ 🌫 28 °C

    Mumbai ist alles, aber nichts dazwischen oder ich bin zu dazwischen um die extremen Seiten zu lieben?!

    Der Flughafen von Mumbai ist der Wahnsinn! Du denkst du wärst in einem Palast, von aussen wirkt es wie ein überdemensionales Ufo und die Welt davor versinkt in Dreck und Plastik!
    Wie kann eine teure Stadt nur so mit seiner Würde spielen? Es wirkt gewollt, aber nicht richtig durchgezogen.

    Angekommen in meinem Quartier, ich wollte günstig und so bekam ich auch günstig. Bett wie aus einem alten Krankenhaus, aus Metall und sehr dünner Matratze und das Personal das kaum Englisch spricht. Zum Glück hat in mein Zimmer ein nettes Paar aus Chile mit übernachtet, wir haben zwei schöne Tage gehabt und ich hoffe wir sehen uns in Australien wieder, welches auch wie ich ein Jahr dort arbeitet.

    Was habe ich in Mumbai gesehen? Die alten Bauten sind wirklich schön in Kombination mit dem typischen Stadtbild. Der Strand und die Elephanta Island sind eine willkommende Abwechslung zum Stadtalltag! Es ist sehr viel Krach, Enge und es stinkt! Morgens werden auf dem Crawford Markt die Hühner im Eiltempo verkauft und geschlachtet und ein paar Wege weiter ist der Fischmarkt, welches alles am Abend zu einem ganz gewöhnlichen Markt umgewandelt wird und die Düfte vom Morgen dringen durch - uuurgh nix für die sauberen Europäer!

    Aber was ich sagen kann, als Frau fühle ich mich hier kein bisschen unwohl! Es ist vielleicht der Charakter und Art die komisch für den Deutschen erst mal ist. Doch hat es nix mit mir als Frau zu tun! Ich konnte um 21 Uhr auf den Straßen laufen ohne das ich mich unwohl gefühlt habe. Natürlich ist es sehr krass zu sehen, wie arm manche sind, wenn man eine Frau mit ihrem Kleinkind schlafend auf dem Gehweg sieht. In dem Moment verhalte ich mich wie die Inder und gehe weiter ohne ein Mitleid auszustrahlen.

    Heute früh geht es nach Aurangabad, ab ins Grüne zu dem Höhlentempeln! Was freue ich mich auf mein Einzelzimmer mit Bad und normaler Toilette :)
    Read more

  • Day13

    Delhi <3

    October 13, 2016 in India ⋅ 🌫 24 °C

    I've been fallen in love with this collarfull and crazy city!

    Diese Stadt ist der Wahnsinn! Es leben alle hier zusammen, ob arm ob reich. Jeder hat hier die Möglichkeit zusammen zukommen. Es gibt öffentliche Parkanlage, die soo schön grün sind!

    Khans Hauz ist ein Ort für Hippies und moderne Leute, wo man sich in sämtlichen Gassen verirren kann und neu überrascht wird!

    Delhi hat tolle Persönlichkeiten wie Indira Ghandi, die hier verehrt wird. Es ist sehr geschichtsreich und doch bietet die Stadt alles was eine normale Großstadt hat: Öffentliche Verkehrsmittel, Abfallsystem, Supermärkte. Klingt alles sehr selbstverständlich, aber ich habe anderes erlebt und dies sehr schätzen gelernt!

    Die schönste Erfahrung war vorgestern (11.10) bei einer religiösen Feier! Es war tanzen pur, Inder pur und wir vom Hostel mittendrin! Es war laut und bunt! Es wurde mit Farbe um uns geschmissen, wir wurden immer wieder zum Tanzen aufgeforder und klar ständig Fotos gemacht. Wir waren die Stars des Abends, ich würde niemals mit einer Berühmtheit tauschen wollen! Doch die Offenheit, die uns entgegen gebracht wurde, habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht erlebt! Eine Kraft und Power die in Deutschland nicht möglich ist. Das hat mich sehr geprägt und bin Gott dankbar für dieses tolle Erlebnis! :)

    Die große Sightseeing-Tour habe ich in Delhi nicht gemacht. Im Moment habe ich keine Lust ständig etwas Neues zu sehen oder kennenzulernen. Es macht mich müde und strengt an. Eine gute Erkenntnis, aber ich mache natürlich weiter nur ohne Vollgas! Bald ist Strand angesagt und dann habe ich noch Zeit mich auszuruhen!
    Read more

  • Day9

    Agra

    October 9, 2016 in India ⋅ ☀️ 33 °C

    Das Abenteuer Zugfahrt in der 3. Klasse hat wieder begonnen, mit einer Verspätung von 1 Stunde und Fahrtzeit 5.5 Stunden, bin ich in Ranthambore gestartet und müde in Agra angekommen. Toll war es schon, ich saß bei einer echt netten Familie die kein Wort Englisch sprachen, aber sehr aufgeweckte Kinder hatten.
    Freundlich wurde ich empfangen, der erst seit 5 Monaten das Hostel besitzt. Es war einfach, doch er hat viel für mich organisiert und hat immer nach meiner Meinung gefragt.

    Wenn man vorher in Jaipur war, ist Agra wirklich eine tolle Abwechslung, denn die Straßen sauber und vorallem glatte Straßen! Viel gab es nicht zu sehen ich war im Agra Fort, das ist wie ein Palast welche hier mehr muslimische Architektur aufwies als in Amber Fort. Interessant aber noch einmal muss ich nicht hin.

    Um 15 Uhr bin ich wieder zurück um mir mein Sari anzuziehen, die Inderinnen ziehen sich immer besonders schick an, wenn sie solche Orte besuchen und das wollte ich auch mal machen. Sieht ganz gut aus und fühlte sich sehr gut an!
    Ich hatte einen Guide in Auftrag, der mich dort rumführte was die Sache schon angenehmer gemacht hatte.
    Read more

  • Day7

    Sightseeing Jaipur

    October 7, 2016 in India ⋅ ⛅ 30 °C

    Da ich leider am Tag davor keine Tour machen konnte (ausser City Palace), weil es in Strömen geregnet hatte, habe ich heute das Wichtigste gesehen.

    Amber Fort
    Water Temple
    Monkey Temple

    Amber Fort ist auf einem kleinen Berg, es ist ein Palast von einem Maharja der Old Jaipur (1000 J) gegründet hat ihm wurde das Riesending gebaut.
    Es ist prunkvoll und sinnvoll zu gleich. Die Steine und Kacheln dienten sowohl als Wärmespeicher und der Abkühlung. Sogar ein "Air conditioning " besassen sie (ein fliessender Wasserfall). Es gab zwei Trakte, einen für die Monsunzeit und einen für die Sommerzeit. Der gute Mann hatte 12 Frauen, wie man die alle zufrieden stellen kann ist mir ein Rätsel.

    In den Watertemple konnte man nicht rein, aber der weite See war schön anzusehen.

    Das Highlight war der Monkey Temple welches auf einem Berg ist. Es ist ein heiliger Platz für Hindus, dort nehmen die Leute l ein rituelles Bad. Diese Bäder wollte ich nicht fotografieren, weil sie sehr dreckig waren, da viel Müll im Wasser war und die Affen gehen da auch baden. Allgemein waren die Wege viel mit Plastikmüll versehen, doch wenn man das übersieht kann man die Natur genießen. Vorallem war da ein großer Bereich wo man wirklich einfach keine Geräusche gehört hat. Du konntest dich auf die Mauer setzen, die Affen beim Rumtollen beobachten und die frische, nach kräuterriechende Luft atmen - es war ein Genuss!

    Aber ich denke Jaipur habe ich jetzt gesehen und da muss ich nicht noch ein 2. Mal hin.
    Read more

  • Day6

    Jaipur Rückblick

    October 6, 2016 in India ⋅ 🌫 26 °C

    Ich stehe gerade im Zug mit meinem Chai, 3. Klasse mit Mohd, und versuche gerade all meine Eindrücke zu verarbeiten. Sehr viele Menschen sitzen wartend auf dem Zug, große, beladene Karren und alle starren mich an. Die mit dem komischen hinkelsteinähnlichen Koffer auf dem Rücken! ^.^

    Jaipur hat zwei Bereiche, Old Jaipur (1000 j) und Jaipur (200 j). Ich habe mich die meiste Zeit im neuen Jaipur aufgehalten. Hier kamen alle Extreme zusammen. Mittelalter - Fortschritt, Arm - Reich, Laut - Leise, Süß - Scharf. Es gab selten etwas dazwischen und das macht es einerseits interessant, aber irgendwie finde ich es auch anstrengend.

    Was mir auch aufgefallen ist, dass die Inder gerne sitzen und warten. Warten das jemand was kauft und warten des Wartenhalbers. Mir wurde ständig ein Stuhl angeboten und ich konnte nicht mehr sitzen! ^^ Das sie sich nicht langweilen....
    Ich habe das jetzt alles nicht fotografiert, da ich nicht sicher bin, ob das respektvoll ist. Vielleicht traue ich mich in Delhi.
    Read more

  • Day2

    Backwaters

    October 2, 2016 in India ⋅ ⛅ 30 °C

    Gestern habe ich eine Tagestour durch die Backwaters gemacht. Der große See ist sehr schön und riesig! Leider war die Tour bis zum nächsten Highlight etwas langwierig. Nach gefühlten 3 Stunden sitzen sind wir an Land gefahren und mit dem Bus in einem Homestay gefahren wo wir richtig indisch gegessen haben. Schön mit Bananenblätter als Teller und ganz vielen kleinen Leckereien und viel Reis! Natürlich, nach knapp drei Wochen Sri Lanka, habe ich mein Talent mit den Hände-Essen unter Beweis stellen können. Das Essen war fruchtig-scharf und zum Reinlegen!

    Danach haben wir bei einer Familie über die Schulter schauen können, wie sie Seile aus Kokosborsten herstellen! War sehr interessant!

    Jetzt sitze ich im Flughafen und warte auf den Flug Richtung Jaipur, Zwischenstopp ist Mumbai.
    Habe mein Plan komplett geändert und gehe jetzt in den Norden! Mehr Trekking und Sightseeing, mehr Leute!

    Ich werde das Hotel vermissen, ich habe mich wie zu Hause gefühlt! Das Paar sehr nett und hilfsbereit!
    Read more

  • Day1

    Cochi

    October 1, 2016 in India ⋅ ⛅ 25 °C

    Cochi ist eine kleine Stadt in Kerala. Ich habe das Gefühl in einem kleinen Fischerdorf von Portugal zu sein. Eine sehr bunte und kirchenreiche Stadt, doch viel bunter und leichter.

    Habe mir heute ein Fahrrad gemietet und bin durch die Stadt gefahren. Habe mir den Fort und die Kirchen angeschaut. Habe das Velofahren richtig vermisst!

    Gegen 16 Uhr bin ich wieder zurück ins Hotel um mich für die Kathakali-Vorstellung fertig zu machen.
    Es beinhaltet hinduistische Mythologien mit sehr spezieller Gesichtsbemalung und Kostümen!
    Die Farbe wird aus farbigen Steinen und Kokosöl hergestellt, die Augen werden vor der Aufführung mit bestimmten Blumensamen gefärbt.
    Danach gab es noch klassische indische Tänze, was sehr schön war. Allgemein waren die Bewegungen sehr grazil und elegant. Jede Hand- und Fingerbewegung muss sitzen! 6 Jahre dauert die Ausbildung!

    Jetzt sitze ich in meinem entdeckten Lieblingsrestaurent "Koshi-Cafe" der 1a Mint Lemon macht und probiere mich durch ein Chicken Biriyani.
    Ich glaube hier könnte ich länger bleiben, die Leute sind alle hier sehr entspannt und freundlich!
    Read more

  • Day18

    Fazit Sri Lanka

    September 30, 2016 in India ⋅ ⛅ 29 °C

    Sitze im Flugzeug und denke zurück wie mein erster Tag war. Alles neu, heisse Luft, andere Mentalität und ich als Tourist versuche schon den ersten gierigen Verkäufern zu entkommen. Habe den Public Bus genommen, was ein Abenteuer! Mit Sri Lankanischer Musik und hupenden Bus bin ich nach 1,5 Stunden und 100 LKS weniger (Taxifahrt: 4500 SKL) in Colombo angekommen. Als ich ausstieg: "Oh Schock so viele wuselnde Menschen", irgendwie versuchte ich den Anschlussbus zu finden, habe irgendwie die Straßen überquert.

    Und jetzt nach 3 Wochen habe ich verstanden wann und welches Hupen die Local People anwenden, wie ich die Straßen überquere und wie ich Roti mit Dahl mit den Händen esse.

    Alles in Allem habe ich mich als alleinreisende Frau sehr wohl gefühlt, in Hostels immer Leute gefunden - ich war sehr selten allein!
    Die Sri Lankaner sind sehr hilfsbereit und freundlich!
    Viele sind sehr neugierig, manche zu sehr! Die Männer gehen sehr respektvoll mit den Frauen um, im Bus stehen sie sofort vom Sitz auf wenn eine Frau schwanger oder mit Kind kommt. Wo gibts das noch in Deutschland?

    Natürlich manche Dinge habe ich nicht so toll gefunden wie: Müll auf den Straßen und Abflüssen, heraumlaufende Hunde und das ständige Anquatschen der Tuk Tuk Fahrer oder der Händler.
    Habe mit Sonnenbrille mir oft etwas Distanz bewahren können und Google Maps ist mein neuer Freund geworden! Sonst tricksen die Tuk Tuk fahrer nur.

    Sonst ist Sri Lanka ein sehr gutes Reiseland, hat eine gute Busverbindung, viel grünes Land und schöne Strände. Das Essen ist sehr lecker, es gibt viel frische Fruchtsäfte, Kokosnüsse und Reis mit Curry. Alles sehr gesund!

    Aber jetzt wird Indien unsicher gemacht!
    Ich erwarte mehr wuselnde Menschen, mehr Verkehr, mehr herumlaufende Menschen, mehr Armut, aber auch mehr interessante Landschaften!
    Read more

  • Day14

    Mirissa

    September 26, 2016 in Sri Lanka ⋅ ☀️ 30 °C

    Heute ist mein letzter Tag am Strand Mirissa und beginne schon langsam Abschied von Sri Lanka zu nehmen.
    Ich habe die letzten Tage sehr genossen, habe angefangen für Indien zu planen und was kann es schöneres geben als am Strand seine nächste Reiseroute zu planen?!

    Ich bin leider noch etwas skeptisch gegenüber dem Meer, ich liebe es aber ich traue ihm noch nicht es vollkommen zu genießen! Aber andererseits fühle ich eine Kraft, die mir die Welle gibt. Fühle mich angenehm leicht und kraftvoll!
    Denke schon daran wie es wohl sein wird in Australien am Strand zu arbeiten, ob mir das Meer Arbeitslust und Entspannung zu gleich verleiht. Doch bis dahin ist es ja noch eine Weile!

    Ich bin gerade dabei mein Leben zu genießen und liebe es sehr! :)
    Read more

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android