Zu Beginn der Reise werden wir uns auf Sumatra im Gunung Leuser NP auf die Suche nach Orang-Utans machen. Im Anschluss geht es nach Pulau Weh zum Entspannen und zu guter Letzt nach Kuala Lumpur um mit unseren Freunden Donna&Marco Hochzeit zu feiern.
  • Day17

    Hochzeit von Donna & Marco

    October 6, 2019 in Malaysia ⋅ ⛅ 30 °C

    Der Abschluss unserer Reise ist die Hochzeit von unseren Freunden Donna und Marco.

    Was für ein bezaubernder Tag und wir sind überglücklich die "Modern Chinese Wedding" mit ihnen zu feiern.

    Am frühen morgen sind wir nach Setia Alam aufgebrochen um der traditionellen Teezeremonie beizuwohnen. Hierzu gehörten nicht nur die traditionellen roten Gewänder und die Teeverteilung an Familienmitglieder sondern auch witzige Aufgaben, wie das Nachzeichnen von chinesischen Zeichen mit dem Fuß! Hut ab, das hätten wir nicht geschafft.

    Nach ein paar Stunden Pause haben wir uns schick gemacht und sind in das Restaurant aufgebrochen indem das Dinner stattfand. Nach 9 Gängen (!!!), einem tollen Programm mit vielen Emotionen und vielen alten Gesichtern waren wir überaus glücklich all das mit Donna und Marco zu erleben.

    Nach dem Dinner ging es dann zu Suzie Wong zum Feiern, eine tolle Location mit Livemusik, Theateraufführungen und einer außergewöhnlichen Dekoration. Außerdem auch hier wieder ganz viele nette Menschen.

    Ein wirklich rundum gelungener Tag, müssten wir nicht immer noch mit unserer Gesundheit kämpfen. In Deutschland geht es erstmal zum Arzt...
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day15

    Cameron Highlands

    October 4, 2019 in Malaysia ⋅ ⛅ 22 °C

    Am Donnerstag haben wir einen Tagesausflug in die Cameron Highlands in der Nähe von Kuala Lumpur gemacht.

    Unser Fahrer Mr. Ganesh holte uns morgens um 7 Uhr am Hotel ab. Auf dem Weg haben wir ein paar Stopps gemacht und uns die Gegend angeschaut. Mr. Ganesh hat uns lokales Obst gekauft und uns sehr viel informatives über Malaysia erzählt.

    Auch auf einer Teeplantage, Erdbeer- und Bienenfarm und in einem buddhistischem Tempel haben wir Halt gemacht. Mittags gab es dann lokale Küche auf einer Golfanlage mit Ausblick. Zum Abschluss ging es dann in ein Dorf der Einheimischen, ehe wir nach fast 12 Stunden wieder am Hotel waren.

    Abends gab es dann noch Dinner auf der Jalan Alor. Am Freitag war dann Erholung angesagt, da die Gesundheit diesen Urlaub nicht bei uns.
    Read more

  • Day13

    Tsunami 2004

    October 2, 2019 in Indonesia ⋅ ☁️ 30 °C

    Nach der Erholung auf Pulau Weh ging es mit Zwischenstopp Banda Aceh und dem dortigen Besuch der Tsunami Museen nach KL.

    Schon erschreckend welche Gewalt das Wasser hat und wie viele Menschen 2004 den Tod fanden (25.000 Opfer alleine in Banda Aceh).

    Ein 2.600 Tonnen schweres Schiff wurde einfach 5 KM ins Landesinnere gedrückt und befindet sich noch heute an gleicher Stelle, mitten auf der damaligen Hauptstraße.

    Ein anderes Boot wurde 2 KM ins Landesinnere gedrückt und landete auf einem Wohnhaus, auch dieses Schiff ist heute noch zu bestaunen. Glück im Unglück hatten die Bewohner des Hauses, die sich auf das Schiff vor dem Wasser retten konnten, das Schiff hat 59 Personen das Leben gerettet.

    Nach dem Tsunami, der am 2. Weihnachtstag die Menschen morgens überraschte, blieb kein Stein auf dem anderen. Für uns war dies alles sehr bewegend. Vor allem die Erzählungen von Menschen, die dies miterleben mussten. Schrecklich, dass manche Menschen bis heute ihre Angehörigen nicht gefunden haben.

    Ein trauriges Bild, aber dank der Unterstützung von über 50 Ländern, konnte die Stadt binnen 3 Jahren wieder aufgebaut werden. Auch die Hoffnung der Einwohner und das positive Denken hat uns beeindruckt.

    Nach unserem kulturellen Ausflug hieß es dann Abschied nehmen von Indonesien und wir landeten am Abend in KL.

    Dort geht es am Donnerstag in die Cameron Highlands und am Freitag zum Shoppen. Samstag ist dann der große Tag und wir feiern mit Donna und Marco Hochzeit. 😊
    Read more

  • Day11

    Erholung pur...

    September 30, 2019 in Indonesia ⋅ ☁️ 27 °C

    Pulau Weh ist die nördlichste Insel von Indonesien, hier beginnt der Kilometer 0 des Landes.

    Nach dem Übersetzen mit der Express Fähre wurden wir von einem Fahrer abgeholt und zu Freddie's Santai Sumurtiga gebracht. Eine wirklich schöne und ruhig gelegene Unterkunft mit sehr gutem Essen. 😊

    Nach der Ankunft und tagsdrauf war erstmal Erholung angesagt. Es wurde Sonne getankt und geschnorchelt. Am dritten Tag ging es dann mit einem Becak und unserem Fahrer Mr. Deni um die Insel.

    Auf dem Programm stand der Wasserfall (der Sebi zu Fall gebracht hat 😂), der Aussichtspunkt Kilometer 0 und der Vulkan. Mr. Deni war immer sehr umsorgt und hat sich super um uns gekümmert.

    Am letzten Tag wollen wir uns noch ein wenig erholen und schnorcheln, ehe es Mittwoch mit Fähre und Flugzeug nach Kuala Lumpur geht.

    Dort beginnt dann unsere letzte Etappe der Reise. 😪
    Read more

  • Day8

    Tangkahan & Abschied

    September 27, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 31 °C

    Nachdem wir beide unsere Erlebnisse im Dschungel hatten, wurde der restliche Nachmittag zur Erholung und Regeneration genutzt. Denn am nächsten Tag ging es mit dem PKW nach Tangkahan zu den heißen Quellen, einer englischen Schule und einem Rehabilitations-Center für Elefanten.

    Nach knapp 3 Stunden über eine fürchterliche Huckelpiste, vorbei an zig Palmölplantagen (ein trauriger Anblick und zugleich haben wir Verständnis für die armen Farmer...), kamen wir am Ziel an. Über eine wackelige Brücke erreichten wir die Quelle, direkt an einem Fluss und nutzten dies für ein Bad. Die Quelle stößt heißes schwefelhaltiges Wasser aus, daran mussten wir uns kurz gewöhnen.

    Im Anschluss gab es ein leckeres Mittagessen, ehe wir zu Fuß zur englischen Schule gingen und mit den Kindern den Unterricht gestalteteten und zusammen sangen. Es war eine erfrischende Abwechslung und schön sich mit den Kindern auszutauschen. Es handelt sich hierbei um ein Schulprojekt, was unter anderem durch deutsche Spenden finanziert wird. Die Kinder waren sehr wissbegierig und vor allem die jungen Mädchen sehr neugierig.

    Im Anschluss war dann eigentlich das Highlight des Tages geplant. Der Besuch der Elefanten.

    Da wir bereits in Thailand diese stolzen Tiere besuchten und sehr erschrocken waren, wie mit ihnen umgegangen wurde, waren wir dieses Mal auf ein schöneres Erlebnis vorbereitet.

    Obwohl es den Tieren gut ging und sie auch reichlich Futter bekamen, hatte der Touristenpart einen großen Anteil eingenommen und für manche Touristen ging es dann doch wieder nur um tolle Bilder. Dabei wurden die Elefanten am Flussufer auf die Seite gelegt und jeder konnte die Elefanten mit einer Bürste schrubben.

    Das war allerdings nicht das, was wir uns erhofft hatten, da die Tiere unserer Meinung nach nicht freiwillig das Säubern über sich ergehen ließen.
    Natürlich verstehen wir, dass die Tiere gefüttert werden müssen und das Geld kostet. Allerdings hatten wir uns darunter etwas mehr Naturnähe vorgestellt und somit auf diese Aktion verzichtet.

    Gegen Viertel vor 5 ging es dann zurück zu unserer Unterkunft Sumatra Ecotravel und abends noch zum Dinner.

    Am nächsten Morgen war es dann leider soweit und wir wurden zurück nach Medan zum Flughafen gebracht. Am Nachmittag flogen wir dann nach Banda Aceh, von wo wir mit der Fähre nach Pulau Weh übersetzen werden.

    Banda Aceh ist eher als kurzer Durchgangspunkt zu den Inseln vor der indonesischen Region Aceh anzusehen. Das Hotel war sehr dreckig, das Zimmer ohne Fenster und die Gastfreundschaft eher gering.

    Dort herrschen mit der Scharia etwas andere Gesetze, als für Europäer gewohnt.
    Read more

  • Day6

    Sebi's Dschungelerfahrung

    September 25, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 32 °C

    Am Dienstagmorgen war es endlich so weit, der Rucksack war gepackt und es ging auf eine zweitägige Dschungeltour. Lena musste kurzfristig wegen einer Erkältung passen und wurde in der Unterkunft von den Mitarbeitern gepflegt.

    Zu Beginn unseres Trek's startete dann auch noch der Regen. Aber nach einer kurzen Pause ging es im Trockenen weiter.

    Der erste Anstieg hatte es auch direkt in sich. Die Kombination der hohen Luftfeuchtigkeit und der vielen "Auf und Ab's" waren sehr kräftezehrend.

    Aber bereits nach kurzer Zeit fand unsere Gruppe die ersten drei von insgesamt 15 Orang Utans, die wir auf unserer Tour bestaunen durften. Darunter auch zwei ausgewilderte Orang Utan Damen, Jacky und Mina, mit ihrem Nachwuchs.

    Während des gesamten Trek's wurden wir von drei Guides begleitet, die uns zu jeder Zeit zur Seite standen, auch wenn es manchmal etwas schwer wurde. Dazu wurden wir unterwegs auch sehr gut kulinarisch versorgt. So gab es Früchte, Nasi Goreng und abends im Zeltlager ein leckeres Buffet.

    Insgesamt waren wir knapp 8 einhalb Stunden auf Wanderung und ich muss sagen, dass besonders der einstündige Abstieg bei Regen eine sehr große Herausforderung für mich waren. Mit Krämpfen und schweren Beinen ging es dann ins Zelt.

    Am nächsten Morgen wurden wir aber mit einer tollen Aussicht direkt am Fluss mitten im Dschungel begrüßt. Nach dem Baden sind wir dann zum nahegelegenen Wasserfall gelaufen, ehe es nach einer weiteren Dschungelmahlzeit auf Tubes gegen Mittag zurück in die Unterkunft ging. Dort wartete dann auch schon Lena, die am Morgen ihre eigene Dschungelerfahrung erleben durfte. 😊

    Ein wirklich tolles Erlebnis wieder einmal wilde Tiere in freier Natur zu erleben und es wird mir trotz der Strapazen in Erinnerung bleiben!
    Read more

  • Day6

    Lena's Dschungelerfahrung

    September 25, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 32 °C

    Nachdem Sebi mit der Gruppe aufgebrochen war, konnte ich kurze Zeit später mein anderes Zimmer beziehen. Nachdem ich Ingwer-Tee von der Unterkunft bekommen hatte (der Ingwer hier ist sehr scharf!), habe ich mich mit Grippostad C bettfertig gemacht. Das Gefühl, dass der nächste Arzt 3 Std. entfernt ist, ist sehr mulmig. Den ganzen Tag und die ganze Nacht habe ich im Bett verbracht und bin nur aufgestanden um Ingwer-Tee zu trinken und Medizin zu nehmen. Das Team von Sumatra Ecotravel hat sich wirklich rührend um mich gekümmert, so dass Ari inzwischen selber erkrankt ist. :-/
    Mittwoch morgen dachte ich mir dann "man bereut nur die Sachen, die man nicht getan hat und ich bin extra für die Orang Utans hergeflogen.". Ob unvernünftig oder nicht, ich habe mich angezogen und bin mit zwei Guides auf ein 4 stündiges "Jungle Trekking" aufgebrochen. Die wahnsinnige Luftfeuchtigkeit machte mir schon vor dem Dschungel zu schaffen. Aber der steile Aufstieg, die matschigen und fast unpassierbaren Wege waren der reinste Wahnsinn. Kurz vor dem Eingang zum Gunung Leuser Nationalpark kam dann das wundervolle Erlebnis. Wir fanden oben in der Baumkrone eine Orang Utan Mutter mit ihrem Baby. Diese Tiere in freier Wildbahn zu sehen, sie besuchen zu dürfen und zu spüren, dass sie keine Angst haben. Das war wunderbar.
    Nachdem wir in den Nationalpark eingetreten waren ging der Höllenmarsch weiter, ich wurde aber mit tollen Orang Utans belohnt. Unter anderem einem sehr alten und sehr großen Männchen. Ihn dabei zu beobachten, wie er einfach "abhängt" - schön.
    Aber nicht nur schöne Augenblicke hatte ich in dieser Zeit, denn ich habe mal wieder die größte Bestie auf dieser Welt erlebt - der Mensch!
    Andere Touristen mit anderen Gruppen sind zu nah an die Tiere herangegangen, weswegen sich diese an die Arme gehangen haben und dann durch Stockschläge "entfernt" wurden. All das macht mich immer und immer wieder traurig, egal wo auf der Welt! Es gibt immer wieder diese Idioten, die keinen Respekt vor der Natur und den Tieren haben und für ein Foto alles tun. Ich bin fassungslos und wütend zugleich.
    Daher appeliere ich wirklich an alle:
    Unterstützt ökologischen und nachhaltigen Tourismus!!!
    Wir haben uns bewusst vorher informiert und Sumatra Ecotravel in Bukit Lawang gebucht! Es war wunderbar wie sie auf die Tiere geachtet haben, wie sie auf die Natur achten und sich um die Umgebung kümmern. Nicht nur während wir da waren, haben wir es immer wieder gemerkt. Sie haben Müll aufgesammelt, sie haben mir genau gesagt wie nah ich gehen darf und vor allem habe ich während der ganzen zeit immer ein gutes Gefühl gehabt. Das ganze Jahr über pflanzen sie Bäume im Dschungel, machen Müllsammelaktionen oder unterstützen Krankenhäuser und Schulen. Ich fühle, dass mein Geld dort mehr als gut aufgehoben ist und ich bin stolz dieses Unternehmen unterstützt zu haben! Wer also auch mal Orang Utans sehen will: Sumatra Ecotravel ;-) , ansonsten achtet doch bitte auf ökologischen und nachhaltigen Tourismus. Wenn alle nur etwas tun ist schon viel getan.
    Read more

  • Day4

    Anreise Bukit Lawang

    September 23, 2019 in Indonesia ⋅ ☁️ 30 °C

    Morgens um 10:30 Uhr wurden wir in unserem Hotel in Medan von dem Team von Sumatra Ecotravel abgeholt. Wir fuhren mit einem Minibus 3 Stunden bis nach Bukit Lawang.

    Auf dem Weg zum Dschungel passierten wir viele Dörfer und noch mehr Palmöl Plantagen. Als wir in Bukit Lawang angekommen waren merkten wir erst einmal wie hoch die Luftfeuchtigkeit in Indonesien bzw. so dicht am Dschungel doch ist.

    Wir wurden wahnsinnig lieb empfangen und marschierten 20 Minuten zu unserer Unterkunft, die direkt am Fluss und direkt gegenüber vom wunderbaren Gunung Leuser Nationalpark lag. Dem herzlichen Willkommen und das Besprechen aller wichtigen Informationen für den Folgetag folgte ein wunderschönes Zimmer mit Balkon und Blick auf die pure Natur. Das Zimmer, die Einrichtung, die Leute, alles war einfach perfekt. Vermutlich waren wir im Paradies....
    Read more

  • Day3

    Erstmal Erholung

    September 22, 2019 in Indonesia ⋅ ⛅ 27 °C

    Nach 24 Std. Anreise bis Kuala Lumpur, einer kurzen Nacht am Flughafen Kuala Lumpur, sind wir nun mit einem kleinen Flieger endlich auf Sumatra in Medan angekommen.

    Nach einer Massage und ein bisschen Zeit im Pool, gab es erstmal Room Service 😍. Morgen geht es dann nach Bukit Lawang, dem Tor zum Gunung Leuser Nationalpark, in dem wir uns auf die Suche nach Orang Utans machen und Elefanten waschen werden.Read more