Satellite
  • Day149

    Mt Maunganui - Tagesausflug

    May 29, 2017 in New Zealand ⋅ 🌧 19 °C

    Heute begann der Tag mit einem reichhaltigen Frühstück mit Spiegeleiern von Julia zubereitet, Obstsalat und Käseplatte. Danach wurden die Sachen gepackt, ins Auto verstaut und ab ging es Richtung Süden, nach Tauranga, die Stadt mit dem Riesenhafen. Besonders der Bereich am Wasser erinnerte uns stark an eine Küstenstadt in den USA, die Neuseeländer scheinen sich hier ein Beispiel genommen zu haben.

    Wir fuhren direkt zum Mount Maunganui, einem Vulkan, der die Hafeneinfahrt Taurangas überthront und ein phänomenales Panorama bietet. Verschiedene, viel genutzte Wege führen zur Spitze. Wir gingen einmal um den Berg herum und dann von der Wasserseite aus hinauf. 232 Höhenmeter über der Stadt, schauten wir auf verschiedene Inseln, zwei Flughäfen, den Containerhafen, die Surfer und die Wellen und so weiter. Perfekter Sonnenschein zauberte ein Lächeln in unsere Gesichter.

    Ein Paar Tage vorher schauten wir aus Waihi Beach auf den Vulkan, nun war es genau andersherum. Der Blick aus Tauranga ist definitiv spektakulärer.

    Für Stephan war es Tag 1 auf dem Weg zur Bergkatze, die er sehr bald sein wird.

    Nachdem wir auf der Stadtseite den Berg hinunter gingen, machte sich etwas Hunger breit. Auf ging es zum Dönermann, denn Döner hatten wir alle schon lange nicht mehr. Gesagt, getan. Lecker wars.

    Anschließend machten wir uns auf den Weg nach Rotorua, das Zentrum der Geothermik in Neuseeland. Auf dem Weg nahmen wir noch die McLaren-Wasserfälle und die Okere-Wasserfälle mit. Beide waren auf ihre Art stark anzusehen. Wir genossen die Ausblicke auf die Kraft des Wassers.

    Abends hatte keiner mehr Hunger (warum bloß?) und es ging zu unserem Airbnb bei Melanie. Hier hatten wir ein gutes und langes Gespräch über Neuseeland, den Tourismus und nachhaltige Energiegewinnung. War sehr angenehm. Dann ab ins Bett, denn morgen sollte es früh losgehen.
    Read more