Satellite
Show on map
  • Day20

    Zurück aufs Festland

    July 6, 2019 in Norway ⋅ ⛅ 9 °C

    Wir haben wie die Babys geschlafen und es war auch sehr ruhig, womit wir nicht gerechnet hätten. Gleich nach dem Frühstück geht es nach Nusfjord. Ein kleine Touristenattraktion auf den Lofoten. Wir bekommen einen der wenigen Parkplätze, was vielleicht auch dem schlechten Wetter geschuldet ist. Als wir in den Ort hinein gehen wollen, ist dort ein Ticketschalter, der anzeigt, dass man 20 (!) Euro p.P.bezahlen soll, um eine Ortsbesichtigung zu machen. Sind die bescheuert???? Ich sage zu Micha: "Komm, wir gehen hier auf diesen kleinen Hügel, machen ein Foto vom Ort und das war's". Aber dort führt ein kleiner Weg nach unten und plötzlich stehen wir im Ort:)) Ha, 40 Euro gespart. Die hätten sich auch hier wieder nicht gelohnt. Der Ort war vor einigen Jahren ein Fischerort, der mit dem Niedergang der Fischindustrie in Vergessenheit geraten war und nur dank des Aufblühens des Tourismus gerettet wurde. Man hat den Ort, so wie er war, in eine Art Museum verwandelt, das heute zeigt, wie die Fischer früher gearbeitet und gelebt haben. Wir fanden ihn aber auch nicht unbedingt sehenswert. Kann man getrost weglassen. Es geht weiter zur Fähre nach Moskenes. Wir kommen an dem Fähranleger an und rechnen eigentlich damit, die nächste Fähre 18 Uhr zu nehmen, aber gerade da fährt eine Fähre los und wir können auch gleich drauf. Da ist ja mal ein Glücksfall!!
    Milou muss während der 3,5 stündigen Überfahrt im Auto bleiben. Fällt ihm aber nicht so schwer, denn er ist noch von unserer nächtlichen Wanderung wortwörtlich hundemüde:)
    Die Überfahrt ist ein bisschen langweilig. Ich hole uns einen Kaffee (den kann man kostenlos ein zweites Mal auffüllen) und ein belegtes Bagel ( alles für 9 Euro, geht eigentlich). Als wir in Bodø ankommen, regnet es in Strömen. Wir waren, so naiv wie wir sind, davon ausgegangen, dass das Wetter nur auf den Lofoten so schlecht sei:)
    In Bodø gehen wir noch schnell etwas einkaufen, mit Milou im Regen spazieren, V/E kostenlos an einer Esso-Tankstelle machen und dann fahren wir etwa 50 km weiter schon in Richtung Trondheim zu einem Stellplatz. Dieser liegt an einem See und dort gibt es eine schicke Grillhütte mit Rentierfellen, Kanus und Boote, Liegestühle, Hängematten und Kinderspielzeug zum Ausleihen. Das alles kostet etwas und das Geld soll man in einen Briefkasten, der in einer kleinen Hütte am Parkplatz steht, einwerfen. Der gesamte Platz wird von den Einheimischen liebevoll gepflegt. Da wir aber nichts nutzen, sondern nur dort parken, bezahlen wir auch nichts. Aber sicher sind wir uns nicht, ob man für das Parken da auch was bezahlen muss. Erschließt sich für uns auch nicht aus den Schildern.
    Dann ist es auch schon wieder Zeit, schlafen zu gehen.
    Read more