Joined October 2019 Message
  • Day25

    Heimreise & Fazit

    July 15, 2021 in Germany ⋅ 🌧 14 °C

    Nach einer stürmischen und regnerischen Nacht fahren wir heute nach Hause. Der Rückweg führt uns über Chocholow. Hier legen wir unseren letzten Zwischenstop ein und bestaunen die alten traditionellen Holzhäuser entlang der Hauptstraße.
    Ohne Zwischenstop ganz konform mit den Coronarestriktionen fahren wir schließlich über die Slowakei und Österreich nach Hause.

    Unser Fazit zur Reise durch Polen:

    Als Reisziel eignet sich Polen insbesondere für alle, die in ihrem Urlaub nach Entspannung suchen und nicht auf große Abenteuer aus sind. In den ländlichen Regionen, d.h. außerhalb der Großstädte, geht es sehr ruhig zu und auch die Bevölkerung ist unserem Empfinden nach eher zurückhaltend und ruhig. Allerdings sind diese auch sehr freundlich und grüßen ihr gegenüber. Auch Kinder bilden hier keine Ausnahme.

    Nachdem sich unser Polnisch auf ein paar wenige Worte beschränkt und viele Menschen in Polen wiederum nur wenige Worte Englisch oder Deutsch sprechen waren weitere Unterhaltungen meist schwierig. Mit viel Glück trifft man auf junge Leute, die übersetzen oder man verständigt sich mit Händen und Füßen.

    Landschaftlich ist Polen mit Ausnahme der südlichen Region zur Grenze an die Slowakei (Gebirge Hohe Tatra) flach. Das Landesinnere besteht zu einem großen Teil aus Feldern, man sieht zahlreiche Mohn- und Kornblumenfelder und natürlich unzählige Storchennester.
    Die Ostseeregionen sollte man während der Sommermonate meiden, da dies das Hauptreiseziel der Polen zu sein scheint.

    Im Osten Polens liegt die masurische Seenplatte. Hier finden sich zahlreiche Seen und Wälder.
    Interessant ist die Region insbesondere für Ausflüge mit Segelboot oder Kajak.
    Für Wanderfreunde würden wir in Polen lediglich die Hohe Tatra im Süden empfehlen. Im restlichen Land sind ausgewiesene Wanderwege flach und vegetativ unterscheiden sich diese kaum voneinander.

    Die großen Städte Polens wie Danzig, Warschau oder Krakau würden wir wärmstens für den ein oder anderen Städtetrip empfehlen. Hier wird wirklich viel geboten.

    In Polen kann man zudem sehr gut Essen. Obwohl die polnische Küche eher deftig und fleischlastig ist finden sich ebenfalls leckere Alternativen für Vegetarier. Zahlreiche Cafés bieten zudem jede Menge leckere Kuchen und anders Gebäck am.
    Read more

  • Day24

    Wanderung Tal der 5 Seen

    July 14, 2021 in Poland ⋅ ☁️ 26 °C

    Wir reservieren vorab einen Parkplatz am Eingang Plenica Bialczanska über die Homepage des Nationalparks. Gegen 6:30 Uhr startet unsere schönste Wanderung in der Hohen Tatra. Die Wanderung durch das Tal der 5 Seen.

    Die ersten 30 Minuten folgen wir dem roten Weg Richtung Morskie Oko. Wir wechseln auf den grünen Pfad und schnell ändert sich das Bild von Aspalt auf 100% abwechslungsreiche Naturidylle. Schattige Wälder, reißende Bäche, Wasserfälle, bunte Blumenwiesen. Für jeden ist etwas dabei. Der Weg führt mal bergauf, ebenso aber auch eben oder bergab. Der Weg ist insgesamt fordernd, es gibt aber in regelmäßigen Abständen entspannte Passagen.
    Die letzten 30 Min. zum Wielki Staw Polski sind etwas steiniger, im wahrsten Sinne des Wortes :) Wir folgen dem blauen Pfad zum Przedni Staw Polski. Hier befindet sich auch eine bewirtete Hütte mit Übernachtungsmöglichkeiten. Wir legen Rast ein bevor wir den Gipfel mit wahnsinniger Aussichten auf Täler und Berge erklimmen. Nach knapp 1,5 Std. Abstieg und leicht schmerzenden Knien erreichen wir wieder die aspaltierte Straße zum Morskie Oko auf der täglich 4.000 Menschen auf Aspalt 8km zum Bergsee wandern. Die letzten 5 Min. pilgern wir im Pulk zum See, der als "Must See" auf jeder Bucketlist im Internet gelistet ist.

    Unser Fazit:
    Beim Morskie Oko handelt sich um einen schönen, leider überfüllten See. Als wir vor Ort waren hatten wir Probleme das Wasser zu erreichen, da so viele Menschen zum Wasser wollten. Wir würden außerdem definitiv den Weg über die Asphalt Straße nicht empfehlen. Die Aussichten entlang unserer Wanderung waren atemberaubend schön und haben den gesamten Tagesausflug zu etwas besonderem gemacht. Ausdauer ist jedoch gefragt, da man insgesamt 8-10h und ca. 24km einplanen muss...

    Um uns zu entspannen gehen wir abends noch eine Pizza in Zakopane bei Pizza Christina essen. Anni probiert die Pizza Stella mit Ziegenkäse und Cranberry. Gewöhnungsbedürftig und nicht unser Favorit, aber eine interessante Abwechslung.

    In der Nacht gewittert es leider sehr extrem, so dass stundenlang mehrere Blitze pro Sekunde rumoren und der Strom in der Gegend komplett ausfällt ..
    Read more

  • Day22

    Goodbye Krakau

    July 12, 2021 in Poland ⋅ ☁️ 24 °C

    Heute ist unser letzter Tag in Krakau.
    Nachdem gestern der Präsident von Polen und der von Litauen die Wawel-Kathedrale besucht haben, mussten wir die Besichtigung auf heute verschieben.

    Auf der Plattform des Wawelhügels, die sich geschützt durch hohe Mauern und Türme als Festung präsentiert, ist die Kathedrale Teil eines vielfältigen architektonischen Ensembles, das sich dort im Laufe der Jahrhunderte um die mittelalterliche Residenz der Herzöge und Könige von Polen – die Burg Wawel – und um die Kathedrale entwickelt hat. Die Kathedrale gilt als polnisches Nationalheiligtum, da sie als Ort der Krönung und Eheschließungen der polnischen Monarchen diente, als Grabstätte der meisten Könige Polens und deren Familien sowie der Bischöfe und Erzbischöfe Krakaus, einiger nationaler Helden und berühmtester Künstler Polens dient.

    Über eine Std. verbringen wir im Inneren und bestaunen das Potpourri verschiedener Epochen. Eine Besichtigung des Glockenturms ist ebenfalls möglich. Die Besteigung erfolgt über steile und schmale Holztreppen. Diese schlängeln sich außerdem zwischen und direkt unter tonnenschweren, selbst für Glocken einer Kathedrale wirklich große Glocken hindurch. Einmal kurz beten, dass die sehr verrostete Konstruktionen halten und los geht's.

    Unser Frühstück hatten wir im Anschluss an den Besuch der Kathedrale geplant. Wir wollten unbedingt noch die für Krakau typischen Obwarzanek probieren, die an jeder Straßenecke verkauft werden. Hierbei handelt es sich um einen Ring aus gezwierbelten Hefeteigkordeln, der ähnlich einem Bagel zubereitet wird. Das Gebäck gibt es meist bestreut mit Mohn oder Sesam.
    Nachdem es mal wieder anfängt zu regnen entscheiden wir zunächst für unser Frühstück in ein Café zu gehen und auf dem Rückweg für die Weiterfahrt nach Zakopane die Obwarzanki zu besorgen. Das Café, das wir aufsuchen scheint allerdings nicht wirklich auf Gäste vorbereitet. Von der Speisekarte ist praktisch nichts mehr verfügbar, es gibt keine heiße Schokolade und auch sonst nichts mehr mit Schokolade. Der Sirup für den Latte Macchiato ist ebenfalls verbraucht und als wir uns entscheiden den Kaffee mitzunehmen und doch auf Plan A (also das Hefegebäck) zurückzugreifen, bemerkt die Bedienung, dass auch noch die Plastikdeckel für die Kaffeebecher verbraucht sind. Leicht irritiert verlassen wir das "Café"...

    Auf dem Weg von Krakau nach Zakopane, das ganz im Süden von Polen liegt, regnet es ununterbrochen. Wir steuern daher die Therme im Bukovina an. Hier können wir auf dem Parkplatz kostenfrei übernachten und den verregneten Abend verbringen wir entspannt in der Therme.
    Read more

  • Day21

    Krakau

    July 11, 2021 in Poland ⋅ ⛅ 26 °C

    Normalerweise erkunden wir die Stadt ersteinmal alleine, bevor wir uns einer Stadtführung anschließend. Heute starten wir jedoch gleich mit der Führung, nachdem wir uns hervorragend in der Trattoria Degusti gestärkt haben.

    Wir nehmen an der "Free Walking Tour" in Krakau teil (wie auch vorher schon in Warschau). Wir lernen wieder sehr viel über die verzwickte Geschichte von Polen, jedoch werden einige Dinge auch anders erzählt, als bei der Führung in Warschau. Anni hat sehr gut zugehört und gleich bemerkt, wenn etwas nicht gestimmt hat 😅

    An diesem Tag haben sich die Präsidenten von Litauen und Polen getroffen, was die Zugänglichkeit im Schloss und der Umgebung sehr eingeschränkt hat. Überall waren Securities und Polizei, die Bereiche absperrten.

    Wir gehen abends noch in ein typisch polnisches Restaurant. Wir bestellen die typischsten lokalen Speisen:
    - Barszsz / Borscht Suppe (Rote Beete Suppe)
    - Bigos (Sauerkraut Eintopf mit verschiedenen Wurststücken)
    - Placek Po Wegiersku (Kartoffelpfannkuchen mit Gulasch und Bratensoße)

    Sehr lecker!
    Read more

  • Day20

    Krakau - Salzbergwerk Wieliczka

    July 10, 2021 in Poland ⋅ ☁️ 21 °C

    Früh geht's auf direktem Weg zum Salzbergwerk in ca. 250km Entfernung.
    Das Salzbergwerk in der südpolnischen Stadt Wieliczka (deutsch Groß Salze) ist eines der ältesten und bekanntesten Salzbergwerke der Welt.
    Als die Salzquellen zur Mitte des 13. Jahrhunderts erschöpft waren, wurde unter Tage nach Salzsole gesucht und dabei die Steinsalzlagerstätte entdeckt.
    Die Tour durch das Bergwerk dauert mehr als 2, 5 Std. und ist mehr als beeindruckend.
    Zu Beginn geht es gleich 56 kleine Stockwerke über eine Art Holztreppenhaus nach unten. Die Größe der unterirdischen Räume ist atemberaubend. Die Bilder spiegeln es vermutlich nicht vollständig wieder, aber es ist fast ein wenig kruselig in ca. 150m unter der Erde von Festsaal zu Festsaal zu laufen. Da es das Salzbergwerk aber schon sehr lange gibt und die Konstruktion täglich auf ihre Stabilität geprüft wird (ist klar 😉), haben wir vollstes Vertrauen dass diese nicht heute einstürzt...
    Manche Räume ähneln der Welt von Herr der Ringe und um eine Vorstellung von der Größe zu bekommen: In einer der Höhlen wurde ein Guinness World Record mit einem unterirdischen Heißluftballonflug geschafft. Zwar nur 2m hoch, aber er wurde als Record bestätigt.
    Read more

    Hallo gehts euch gut [ELISABETH]

    7/15/21Reply
    Christian Wurzel

    uns geht's sehr gut :) machen uns jetzt wieder auf den Heimweg

    7/15/21Reply
     
  • Day19

    Warschau Tag 2

    July 9, 2021 in Poland ⋅ ☀️ 30 °C

    Als ideale Ergänzung zu unseren Erkundungsgängen durch die Stadt halten wir uns auch in Warschau an die Anbieter der Free Walking Tours, deren Entlohnung auf Spendenbasis erfolgt. Die Touren werden meist von jüngeren Guides geleitet und geben oft Einblicke hinter die Kulissen. Ergänzend zu den Basistouren für die wir uns meist zum Einstieg entscheiden werden ergänzend Touren mit unterschiedlichen Schwerpunkt angeboten. Wir entscheiden uns für eine 2,5h Tour zu den Basics. Wir lernen sehr viel und bekommen einen besseren Eindruck in die sehr wechselhafte Geschichte von Polen (für mehr Details solltet ihr auf alle Fälle eine Tour buchen 😉).

    Den Nachmittag verbringe ich (Annika) bei Malik Design. Während meine Haare wieder auf Vordermann gebracht werden streunert Christian durch den naheliegenden Park, liest, beobachtet eine Polzei-Täter Verfolgungsjagd und schaut sich die Gegend an.

    Nachdem auch heute wieder Starkregen einsetzt flüchten wir ins nächste Einkaufszentrum und nach Ladenschluss in das angrenzende Kino. Fast & Furious 9! Da die Filme in Polen nicht synchronisiert werden und alle in Originalton mit polnischem Untertitel laufen, verstehen wir sogar etwas (und wieder wundern wir uns warum nur so viele Polen kein Englisch können!?)...
    Auf geht's mit Nachos und Salsasoße 😊
    Read more

  • Day18

    Warschau

    July 8, 2021 in Poland ⋅ ⛅ 30 °C

    So viel vorab: Warschau ist einen Besuch wert und wir können uns vorstellen wieder zu kommen. Die Innenstadt ist großzügig aufgebaut und es gibt viele historisch anmutende Gebäude.
    Nachdem 85% der Stadt im 2ten Weltkrieg zerstört wurden ist aber klar, dass keines der Gebäude tatsächlich alt ist. Alt und historisch sind lediglich ein paar wenige rampuniert aussehende Steine in den Grundmauern, auf die uns unser Stadtführer aufmerksam macht.
    Alt oder auf alt gemacht - die Innenstadt Warschaus ist in jedem Fall sehr sauber, gepflegt und hat Flair.

    Neben den zahlreichen Softeis-Geschäften, die man an jeder Ecke findet, gibt es auch Eisdielen, die ihr Eis selber herstellen, so wie Nice Ice. Wir greifen zu 😉
    Den Nachmittag verbringen wir im Jüdisches Museum und überbrücken die Zeit des Starkregens am Abend beim
    Thailänder, den wir nur über einen ca. 1km Sprint halbwegs trocken erreicht haben.
    Read more

  • Day15

    Tierpark + Stadt Mikolajki

    July 5, 2021 in Poland ⋅ ⛅ 23 °C

    Wir schauen uns heute den nahegelegenen Tierpark "Dzikich Zwierząt Kadzidłowo" an, der viele Wildtiere beheimaten soll. Das Betreten ist nur mit einem Guide möglich, deshalb schließen wir uns gleich der ersten Gruppe an. Leider spricht keiner der Guides Englisch... Dementsprechend lassen wir uns von den anderen Gästen das wichtigste zusammenfassen und übersetzen. Sehr zäh aber irgendwie ging's einigermaßen. Wir laufen durch Elchgehege ohne Bäume und kommen zu Kleintier und Vogelgehegen, die so klein sind, dass wir unseren Augen kaum glauben. Manche Tiere werden zudem noch allein gehalten, weil sie laut des Guides keine Gesellschaft mögen oder benötigen. Wir werden von Gehege zu Gehege leider immer empörter und enttäuschter... Das Bild mit dem Gehege zeigt die Größe für 2 Elterntiere und 2 Jungvögel eines Steinadlers (oder ähnlichen Großgreifvogel). Fliegen war für die Tiere unmöglich. Tierschutz und Artenerhalt sieht anders aus.

    Danach sind wir in die Stadt Mikolajki gefahren, die ebenfalls in den Masuren liegt. Wir schlendern am Hafen entlang und essen etwas (masurischen Zander, schmeckt super!). Dann fängt es jedoch an stark zu gewittern und wir suchen Unterschlupf unter einem Vorzelt. Sturzbäche laufen die Straße hinunter und nach ca. 1h ist es endlich vorbei.
    Read more

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android