November 2019
  • Day106

    Letzter Tag - Abend am Burj Khalifa

    March 12, 2020 in the United Arab Emirates ⋅ ☁️ 19 °C

    Bislang haben wir die Wassserspiele der Dubai Fountains nur zur Mittagszeit in Aktion gesehen. Halbstündlich werden abends ab 18 Uhr unterschiedlichste Musikstücke durch die Wasserfontänen untermalt. Das wollen wir uns nicht entgehen lassen. Es wird behauptet, dass das Schauspiel sogar gestandene Männer zum Weinen bringem würde. Wir suchen uns ein gemütliches Plätzchen und beobachten das Schauspiel.Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day106

    Letzter Tag - Kochkurs

    March 12, 2020 in the United Arab Emirates ⋅ ☀️ 24 °C

    Am letzten Tag wollen wir noch etwas Zeit an der Marina verbringen. Wir genießen den Blick auf das Meer, libanesisches Essen und die letzten Sonnenstrahlen, bevor wir am späten Nachmittag an einem indischen Kochkurs in der Bombay Brasserie teilnehmen.Read more

  • Day105

    Wild Wadi Waterpark

    March 11, 2020 in the United Arab Emirates ⋅ ☀️ 25 °C

    Heut geht's in den Wild Wadi Wasserpark!
    In der Gegend gibt es zwei große Wasserparks: Aquaventura Atlantis und den Wild Wadi. Beide haben einen recht stattlichen Eintrittspreis: Aquaventura ca. 70€ und Wild Wadi 50€. Hier kommen jedoch noch der Spint (12-25€ je nach Größe), Anfahrt und Essen (da man nichts mit hinein nehmen darf) hinzu.
    Der Wild Wadi war an diesem Tag recht leer (glücklicherweise 🙂). Es gibt ein paar Reifenrutschen und ein Wellenbecken. Nach einer kurzen Orientierungsphase findet man sich recht schnell im Park zu recht.
    Das Highlight sind jedoch die beiden künstlichen Surfwellen. Eine flache Strömung und eine wellenförmige Strömung ermöglichen es, jede Menge Sachen auf einem Bodyboard auszuprobieren (gerade wenn so wenig los ist). Wir kennen nicht viele Parks wo es so etwas gibt. Macht auf alle Fälle Spaß.
    Anni kann leider wieder nicht mitsurfen wegen ihrem Fuß 😭
    Read more

  • Day104

    Bollywood Park Dubai

    March 10, 2020 in the United Arab Emirates ⋅ ☀️ 25 °C

    Morgens gehen wir in den Souk Madinat Jumeirah, der eine künstliche Nachbildung eines arabischen Souks ist.
    Hier bekommt man tatsächlich das Gefühl im Orient zu sein und man wird nicht permanent von Verkäufern angesprochen.

    Danach geht's in den Bollywood Park. Anni übt auf dem Weg schonmal die typische Kopfbewegung und wir sind schon voll im Bollywoodfeeling. Im wesentlichen werden dort Gebäude nachgebildet, die an Mumbai und Bollywoodfilme erinnern sollen. Es gibt ein paar Fahrgeschäfte und Tanzaufführungen. 90% der ohnehin wenigen Fahrgeschäfte sind relativ schlechte  3D oder 4D Animationen (-und das in Dubai!). Außer uns besuchen ausschließlich Inder den Park 😅 Ob der Park immer spärlich besucht ist oder die geringen Besucherzahlen auf das Coronavirus zurückzuführen sind, wissen wir nicht... Unser Highlight war eine Attraktion, in der eine Green-Box genutzt wurde, um Filmszenen mit Zuschauern nachzustellen. Sobald Bollywoodgesänge abgespielt werden, stimmen alle Inder mit ein und fangen an zu tanzen :)
    Die Idee einen Bollywoopark zu gestalten finden wir super. Bei 50€ Eintritt erwarten wir allerdings  mehr Authentizität, mehr Shows und Attraktionen, einfach mehr Bollywoodfeeling.
    Read more

  • Day103

    Bombay Brasserie

    March 9, 2020 in the United Arab Emirates ⋅ ☀️ 25 °C

    Leeeeecker! Heute haben wir seeehr viel seeehr gutes indisches Essen gegessen. Das Restaurant Bombay Brasserie gehört zu unserem Hotel und bietet in schöner Atmosphäre indische Gerichte an.
    Nach einem entspannten Check out starten wir gegen 13 Uhr direkt mit dem Mittagessen in den Tag. Unsere Kräfte reichen nach dem Essen allerdings nur noch für den erneuten Check in in unserem neuen Hotel in der Nähe der Marina und einen ersten abendlichen Erkundungsspaziergang an der beleuteten Uferpromenade. Mit viel Glück lässt sich in den nächsten Tagen ein Kochkurs beim Chefkoch  arrangieren... und noch mehr essen 😏Read more

  • Day102

    Bastakiya Quarter - Old Town Dubai

    March 8, 2020 in the United Arab Emirates ⋅ ☀️ 27 °C

    Die Sonne scheint und es ist keine Wolke am Himmel. Wir begeben uns in den alten Teil Dubais und wandern geschützt vor der Sonne durch die Gassen der Altstadt.

    Das nahegelegene Dubai Museum ist umfangreicher als gedacht (vor allem für <1 € Eintritt) . Auf mehreren Ebenen wird über die Vergangenheit, das Leben und den Aufbau Dubais und der Vereinigten Arabischen Emirate aufgeklärt. Es ist wirklich kaum zu fassen was in den letzten Jahrzehnten geschaffen wurde.

    Die Souks oder Basare sind nicht unsere Welt, da sich die Märkte wie eine Touristenfalle anfühlen... Man kann den Verkäufern, die einem einen Schal umwerfen oder einen mit Parfüm besprühen kaum ausweichen. Es wundert uns, dass diese überhaupt besucht werden. Vermutlich geben sich alle Touristen der Illusion hin in historischer Atmosphäre entspannt über einen Markt schländern zu können und hin und wieder frisches Obst und Gemüse zur Verkostung angeboten zu bekommen, unbekannte Gewürze zu entdecken und in der großen Auswahl ein paar kostengünstige Mitbringel für die Daheimgebliebenen zu ergattern.

    Ebenfalls empfehlen die meisten Reiseführer eine Fahrt über den Dubai Creek. In jedem Fall ist es die schnellste und günstigste Möglichkeit den Fluss zu überqueren, um bspw. die Souks auf der anderen Seite des Flusses zu besuchen.
    In diesem Teil der Stadt wohnt fast ausschließlich Menschen anderer Herkunft als der arabischen. Der größte Teil (ca. 40-50%) kommt aus Indien. Die Häuser stehen in starkem Kontrast zu den modernen Wolkenkratzern der Stadt. Eher flach gebaute, heruntergekommene Gebäude säumen die Gegenden entlang des Flusses. Es ist viel los auf den Straßen und diese Seite von Dubai gehört neben dem Glanz der Stadt auch dazu. In unmittelbarer Nähe erblickt man zudem diverse Kreuzfahrtschiffe hinter den Häuserreihen.

    Wir beenden den Tag mit einer kulinarischen Führung durch die Altstadt.
    Read more

  • Day102

    Jumeirah Mosque

    March 8, 2020 in the United Arab Emirates ⋅ ☀️ 26 °C

    Die Jumeirah Moschee im alten Teil Dubais bietet Interessierten im Rahmen von Führungen die Möglichkeit, die Moschee zu besuchen. Wir werden freundlich begrüßt und bekommen im Vorfeld zur Führung Kaffee, Tee und Kleinigkeiten zu Essen angeboten. Es gibt sogar die Möglichkeit einen Falken auf den Arm zu nehmen.

    Die einstündige Führung beginnt mit der Vorstellung des Waschrituals, dem alle Gläubigen vor Betreten der Moschee seit jeher nachgehen.
    Im Inneren erfahren wir, dass die Gestaltung des Gottesdienstes unserer sehr ähnlich ist. Es gibt im Koran sogar ein Kapitel in dem Maria Empfängnis etc. exakt analog zur Bibel geschrieben steht. Anderen zu schaden, sie zu verletzen oder gar zu töten ist im Koran streng verboten. Laut dem Gruppenleiter gibt es hier auch keinen Spielraum zu Fehlinterprätationen. Ansonsten wird auf alles Wichtige in einer Moschee, dem Glauben grundsätzlich und beim Gebet hingewiesen. Es gibt sogar eine "Gebetsvorführung".
    Read more

  • Day102

    Burj Khalifa

    March 8, 2020 in the United Arab Emirates ⋅ ☀️ 19 °C

    7:30 Uhr, die Sonne ist bereits aufgegangen und wir stehen auf dem Burj Kalifa, dem höchsten Gebäude der Welt. Mit 828m und einer Bauzeit von <6 Jahren wirklich ein erstaunliches Gebäude. Es wirkt nur nicht soo hoch, weil hier einfach alle Gebäude sehr hoch sind 😅
    Der Aufzug schießt mit 10m/s senkrecht in die Höhe und nach mehrmaligem Druckausgleich und wenigen Sekunden später ist man auch schon an der Plattform im 124igsten Stock angekommen. Es geht weiter bis auf 148, aber das kostet nochmal deutlich mehr.
    Am Morgen soll die Sicht von oben besonders gut sein und es gibt Kaffe und Croissant zum Ticket. Wenn das mal nicht überzeugt früh aufzustehen 😏

    Und schaut mal wen wir treffen. Stella und Ondrej, die wir gestern bei der Wüstensafari kennen gelernt haben, wollten auch ein Croissant abstauben 😊
    Read more

  • Day101

    Dubai Wüstensafari

    March 7, 2020 in the United Arab Emirates ⋅ ☀️ 28 °C

    Wir unternehmen eine Wüstensafari (Unternehmen 'OceanAir Travel' ), die etwa 7 Stunden dauert. Normalerweise gehört hierzu ein "Geländewagen Wüsten Bashing", bei dem man als Mitfahrer in einem Allradfahrzeug über die Dünen schießt. Wir haben uns gedacht, dass wir sowas doch selbst können und haben eine Sondertour mit Quads gebucht, bei der jeder sein eigenes Quad fährt (Doppelquads sind auch verfügbar, sind aber nicht zu empfehlen).
    Um 11 Uhr gehts los und 8 aufgedrehte Amerikanerinnen, sowie ein deutsches Pärchen stoßen der Gruppe hinzu. Nach einer kurzen Einweisung geht es auch direkt auf die Quads. Jedoch mussten wir zu Beginn gleich mehrfach anhalten, da die Amis Probleme hatten. Sie haben die Doppelquads gebucht, was schon deutlich schwerer zu fahren ist, da die Gewichtsverlagerung im teils sehr unebenen Gelände so nicht schnell genug möglich ist. Hinzu kam, dass der Großteil der Mädels >150kg gewogen haben und die Fingernägellänge zwei weiteren Fingergliedern entsprochen hat... Hat halt so nicht ganz so gut geklappt 🤔😜
    Ergänzt wurde das Ganze mit Sandboarding bei einer "Verschnaufpause" auf einer Düne... Jedoch kam man nicht zum verschnaufen, wenn man bei knapp 30°C 3mal die Sanddüne mit einem Snowboard hochläuft. Also Christian 😉... ich kann ja nicht 😅
    Hat aber sehr viel Spaß gemacht 😊

    Danach gings zum Wüstencamp, an dem schon Kamele auf uns gewartet haben. Wir sind nicht sicher, ob die Tiere Lust hatten zu laufen und Touristen zu tragen, aber sie hatten keine Wahl... 😉

    Danach gabs Essen und Trinken am Buffet (absolut in Ordnung!) und eine Bühnenshow, Henna für Anni und eine Shisha zum Ausklingen.

    Echt ein super Tag mit toller Rundumversorgung!
    Unser Gruppenführer Erixon war zudem noch sehr aufmerksam und äußerst lustig.

    Zurück im Hotel haben wir die Tonnen Sand von uns heruntergewaschen und sind nur noch ins Bett gefallen.
    Read more

  • Day100

    Global Village

    March 6, 2020 in the United Arab Emirates ⋅ 🌙 22 °C

    Im Global Village können Länder aus aller Welt entdeckt werden. Man findet dort z. B. Nachbildungen von Londons Big Ben, dem schiefen Turm von Pisa, der Freiheitsstatue oder dem Taj Mahal.

    Es gibt viel zu sehen, denn die Idee ist, dass über 75 Länder in mehr als 30 Pavillons ihre traditionellen Handwerkskünste und kleine Spezialitäten vorstellen. Es ist sehr nett gemacht, einige Stände doppeln sich allerdings in jedem Land 😉. 100% Authentizität darf man nicht erwarten, aber unterhaltsam ist es in jedem Fall und die vielen Lichter super schön. Wenn man wirklich etwas über die Kultur eines Landes erfahren möchte geht wohl kein Weg an einem Besuch vorbei.

    Außerdem gibt es diverse Jahrmarktstände. So viel Vielfalt an Spielbuden würden wir uns auf einem deutschen Jahrmarkt wünschen.

    Ein wenig nervt es, dass einige wiederkehrende Stände einem ständig etwas andrehen wollen. Ob Cremes, Parfüm oder Eis... Man kann sich kaum retten und wird, wenn man nicht aufpasst, mit Handcreme eingeschmiert... Aber vielleicht gehört das ja auch zu einer authentischen Nachbildung der dargestellten Touristenhochburgen der einzelnen Länder dazu 😅
    Read more