Satellite
Show on map
  • Day337

    31.10. - 01.11.2017 Rückflug

    November 1, 2017 in South Africa ⋅ ⛅ 16 °C

    Den Vormittag verbringen wir in der Hotellobby, gegen 12:30 Uhr bringt uns Günter zum Flughafen und erzählt während der Fahrt noch etwas über Kapstadt sowie die Geschichte Südafrikas. Einchecken sollte problemlos sein, dachten wir, weit gefehlt, wir haben nämlich drei Gepäckstücke. Da nur eins pro Person erlaubt ist und das kleinste mit der dreckigen Wäsche bereits entschwunden ist, bekommen wir beim letzten Koffer Probleme, entweder zahlen oder die Tasche zurück holen. Ein Boy bietet sich an, die Tasche zurück zu holen, das nehmen wir gern an und warten lange. In der Zwischenzeit versucht Sabine, damit es dann mit 3 x Handgepäck kein neues Problem gibt, den Rucksack in den kleinen Koffer umzupacken. Dann beim Sicherheitscheque die nächste Aufregung: Sabines Handtasche muss völlig entleert werden, die beiden Äpfel sind wohl als "Handgranaten" definiert worden. Aber dann ist doch irgendwann alles in Ordnung und wir investieren nach der Aufregung die letzten Rand in zwei Bier.
    Umsteigen in Johannesburg und Frankfurt verläuft ohne Probleme, nur endlos weite Wege sind immer zu bewältigen. Da wir vorsichtshalber ein größeres Zeitfenster eingeplant hatten, ist nun 1 1/2 Stunden Zeit, sogar den früheren Flug hätten wir geschafft.
    Unsere lieben Nachbarn Hildegard und Pedro werden uns sicherlich in Tegel in Empfang nehmen. Mal sehen, ob das Gepäck auch das zweimalige Umsteigen mitgemacht hat.
    Zu Hause ist erstmal gründliche Kosmetik angesagt und vielleicht auch den fehlenden Schlaf nachholen. Schon jetzt können wir aber das Resümee ziehen: es hat sich in jeder Beziehung gelohnt, wir sind sehr froh, diese Reise gemacht zu haben. Etliche Nacharbeiten sind dann noch zu erledigen, bevor wir Familie und Freunden davon erzählen und die Fotos zeigen werden.
    Read more