August - September 2018
  • Day33

    Låtefossen

    September 11, 2018 in Norway ⋅ 🌧 9 °C

    Heute ist Hochwasser in Südnorwegen. Aus diesem Grund sind die Flüsse überfüllt, die Ufer überschwemmt und die Wasserfälle kommen richtig super zur Geltung.
    Ein sehr schönes Fotomotiv ist der Låtefossen, der als Doppelkaskade direkt neben der Rv 13 vom Fels herab wirbelt und seine Gischt über die Straße wehen lässt. Heute um so mehr. Ein kurzer Besuch und wir waren wieder klitschnass.Read more

  • Day33

    Start Trolltunga

    September 11, 2018 in Norway ⋅ 🌧 6 °C

    Früh standen wir auf (4.11 Uhr klingelte der Wecker, um trotz der Nebensaison den vielen verrückten Wandersleuten zuvor zu kommen.
    Es gibt insgesamt 3 Parkplätze in unterschiedlichen Höhen.

    In ca.150m Höhe war der erste Parkplatz mit einer Gebühr von 300 NOK. Hier hätte man eine Wegstrecke von 6+4+10km und 1000 Höhenmeter bewältigen müssen.

    In ca. 500m Höhe war der zweite Parkplatz mit 500 NOK zu finden. Hier war es " nur" noch eine Wanderstrecke von 4+10km über einen Anstieg von teilweise 16% und 600 zu bewältigenden Höhenmetern.

    Natürlich entschieden wir uns für den höchstgelegendsten Parkplatz und zahlten 600 NOK. Wir haben es ja😅😋 und legten eine offizielle Strecke von 10km bis zu unserem Ziel zurück. Ich bin allerdings immer noch der festen Überzeugung, dass es mehr war. Beim nächsten Mal vermesse ich den Weg höchst persönlich🤣

    Wohnmobile dürfen nur auf dem untersten Parkplatz parken und ab um 7 Uhr fährt ein Shuttle Service bis zum obersten Parkplatz.

    Der oberste Parkplatz bietet für 30 Autos Platz und stellt eine sehr beliebte aber leider begrenzte Möglichkeit dar. Der Weg dorthin führt über Serpentinen mit einem max. Anstieg von 16%.

    Wir steuerten 5.20 Uhr den obersten Parkplatz an.
    Vor uns fuhr nur ein einziges Auto. Die Bezahlung erfolgte an einer Schranke am mittleren Parkplatz. Leider war das Häuschen noch zu.🤔🙄

    Na Prima, so zeitig aufgestanden und dann kann man nicht hochfahren. 5.30 Uhr kam glücklicherweise der Kassenwart, kassierte uns ab und öffnete die Schranke.
    Es war noch dunkel, der Weg nach oben wirklich steil (1. Gang) und sehr eng. Was entgegen kommen, sollte da einem nicht.
    Oben angekommen schnürten wir die Wanderschuhe, packten den Rucksack mit wichtigen Dingen (Getränke, Essen, Lampe, Mütze, Wechselkleidung) und zogen uns auf Grund des Regens gleich die Regenjacken an. Glücklicherweise hatte Steffi auch noch die großen "Mülltüten", ach nein Ponchos dabei, so dass diese sofort noch darüber gezogen wurden.

    6:05 Uhr ging dann die Wanderung los. Das Wetter war -sch....-, aber wir kannten das Ziel.
    Langsam begann es zu dämmern, so dass der Weg auch etwas deutlicher wurde. Wir freuten uns km für km der Trolltunga (Trollzunge) etwas näher zu kommen. Wir kamen gut voran und hatten nach ca. 3h und 10km das Ziel erreicht.

    Der Weg ist zwar für Touristen vereinfacht worden, heißt aber nicht, das es ein Klacks ist. Steile Anstiege, große Stufen, rutschige Steine Matsch und wasserüberlaufene Wege. Die Markierungen waren sehr gut, so wusste man immer wo der angedachte Weg entlang ging. Nach ca. 5 km und 7km gab es jeweils eine Notfallhütte. An großen Wasserläufen wurden Brücken errichtet.
    Read more

  • Day32

    Wanderung zum Fuße des Vøringsfossen

    September 10, 2018 in Norway ⋅ ⛅ 9 °C

    Nachdem wir früh den Wasserfall von oben sahen, entschieden wir uns noch für die Wanderung, die uns noch näher an den Wasserfall heranführt. Von oben konnten wir ein paar Wege und die Brücke bis dahin sehen. Wir parkten das Auto flussabwärts, wo wir anschließend Rast machen konnten.

    Die ersten 2km liefen sich sehr gut über die ehemalige Straße, die um den Berg herumführte. (inzwischen wurden "Loopings" in die Berge gebohrt, um mit den Fahrzeugen die Orte zu erreichen)
    Der letze km führte dann über enge Wege und viel Geröll. Das dauerte daher länger als die Wegstrecke zuvor.
    Kurz vor dem Ende kamen wir über die hölzerne Hängebrücke, die man auch von oben sieht, bevor es ganz nah heran gehen konnte.
    Die Jacken wurden schnell wieder zu gemacht und die Kapuze aufgesetzt. Die Gischt ist so stark das man gleich durchnässt ist.
    Wir schossen ein paar Fotos von dem sehr beeindruckenden Wasserfall und genossen anschließend das Rauschen und diesen wundervollen Anblick der entstandenen Natur.

    Kurz danach traten wir den Rückweg an.
    Als wir am Auto angekommen sind, konnten wir direkt zum Mittag übergehen. Heute gab es Reis vom Herrn Benz 😉 mit etwas Gemüse. Lecker.

    Nach der Stärkung konnte es dann weiter in Richtung Trolltunga gehen.
    Read more

  • Day31

    Vøringsfossen

    September 9, 2018 in Norway ⋅ 🌧 11 °C

    Unser Ziel haben wir für heute nicht erreicht, jedoch sind wir heute noch am Wasserfall angekommen. Hier werden wir die Nacht verbringen und am nächsten Morgen zeitig aufstehen, um diese Sehenswürdigkeit mitzunehmen und weiterzufahren.

  • Day31

    Hardangerbrua

    September 9, 2018 in Norway ⋅ 🌧 13 °C

    Am Abend kamen wir aus einem Tunnel in Richtung Süden auf diese 1380m lange Hängebrücke. Tolles Bauwerk.

    Wir hielten kurz auf dieser, um Fotos zu machen. Anschließend ging es wieder in einen Tunnel hinein. Dort befand sich dann die automatische Mautstelle (150 NOK für PKW und 600 NOK für Fahrzeuge >3,5t) und gleich danach ein Kreisverkehr.
    Ein Kreisverkehr im Tunnel kennen wir aus Deutschland bisher nicht.

    In Richtung Eide gab es dann einen Rastplatz mit Aussichtspunkt auf die Brücke. Dort hielten wir kurz, wie auch am nächsten Tag für ein paar Fotos.

    Mit den 55m Durchfahrtshöhe für Schiffe und einer maximalen Höhe von über 200m schon sehr beeindruckend. Neben den 2 Fahrspuren bietet diese einen sehr breiten Weg für Fahrradfahrer und Fußgänger.
    Read more

  • Day31

    Lærdalstunnelen

    September 9, 2018 in Norway ⋅ ⛅ 17 °C

    Der Lærdalstunnelen ist der längste Straßentunnel der Welt mit seinen 24,5 km. Die Norweger bauen gerade noch einen Unterwasserstraßentunnel der mit seiner Fertigstellung 2024 vier Weltrekorde brechen könnte. Aber bis dahin kann ja noch einiges passieren.😉 Norman fand eine Übersicht, wo die Fertigstellung auf 2026 datiert ist. Sie haben also schon 2 Jahre Verzug🤣

    20min. haben wir für die Durchfahrt benötigt exklusive 2 Minuten Pause, um die beleuchteten Raststellen zu fotografieren, von denen es drei im Tunnel gibt.
    Read more