Satellite
  • Day3

    ... zum Fluch der Technik

    October 5, 2016 in Lithuania ⋅ ☁️ 7 °C

    ...deren Opfer ich heute geworden bin.

    Auf dem Weg vom Busbahnhof in Vilnius zu meiner Herberge, wollte ich mit meinem Phone ein Foto machen... und zack, sagte der Akku vom Phone Tschüss.
    Kein Problem, auf so etwas ist Frau ja vorbereitet und hat ne Powerbank in der Tasche, nur wo ist das Ladekabel!? Die Powerbank kann noch so voll sein, ohne Ladekabel kommt der Strom nicht ins Phone. Nachdem ich meine Tasche auf den Kopf gestellt hatte und nirgends das bes..... Kabel zu finden war, war ich mir sicher, dass ich es heute morgen auf’s Bett geschmissen und dort vergessen hatte. Weiße Bettwäsche, weißes Ladekabel. Dann wird es in Litauen bleiben müssen.
    Plan B – Frau hat ja noch ein Tablet dabei... Nur blöd, dass Ding benötigt ne W-LAN Verbindung, die ich normalerweise über mein Phone herstelle...merkt ihr was, wir drehen uns im Kreis.
    Blöd dabei, alles was ich benötigte befand sich in diesem Phone. Es ist nicht nur meine Karte und führt mich durch den Dschungel fremder Städte, sondern in dem Teil befindet sich auch die Adresse meiner Herberge 😱. Warum soll man sich so etwas auch aufschreiben, ist ja „Oldschool“. Sowas geht doch alles online bzw. digital.
    Da stand sie nun und nicht nur symbolisch im Regen, es regnete jetzt tatsächlich und ich hatte ja auch noch meinen gut sieben Kilo schweren Rucksack auf dem Buckel. Keine Adresse von meiner Herberge.... Kann als nicht mal nach dem Weg fragen. Ganz schön abhängig von der modernen Technik.
    Plan C muss her, das Alphabet hat ja 26 Buchstaben...
    Also entweder Ladekabel kaufen oder ein nettes Kaffee suchen mit WI-FI oder die SIM Karte aus dem Handy ins Tablet umbauen. Ersteres wäre mir lieber gewesen, da ich ja dann so oder so ein neues Ladekabel gebraucht hätte. Aber ein nettes Kaffee begegnete mir zuerst.
    Also erstmal Kaffee bestellt, das bekomme ich zum Glück ohne Google Translater hin, der ist ja auch auf dem Phone. Dann im Rucksack nach nem „Werkzeug“ gesucht, um die SIM Karte umzubauen.....und was findet Frau in ihrem Rucksack....das Ladekabel 😃😃.
    Es hing noch am Netzteil.

    Die Moral von der Geschichte:
    1. Alles dahin räumen, wo es hingehört!
    2. Ich werde heute Abend Hardcopys von allen wichtigen Unterlagen machen und aufs Tablet packen, da stehen sie dann wenigstens offline zur Verfügung.
    Oh sicher kann auch noch der worst case eintreten und auch das Tablet hat keinen Strom mehr. Aber so ein wenig Restrisiko macht es doch spannend.
    Leben am Limit halt!
    Read more