Satellite
  • Day4

    Vilnius die Vierte

    October 6, 2016 in Lithuania ⋅ ⛅ 8 °C

    ...und der Himmel weint.

    Im Volksmund auch Regen genannt. Ich interpretiere das mal positiv, Litauen ist traurig, dass ich das Land heute verlasse...und ich werde wahrscheinlich nicht wiederkommen. Nicht weil es mir nicht gefallen hat, nein, es gibt einfach noch so viele Plätze auf diesem Planeten, die entdeckt werden wollen. Obwohl es mir der traumhafte Strand auf der Kurischen Nehrung schon angetan hat... Lassen wir uns überraschen. Oft ist es ja so, wir machen Pläne und das Schicksal lacht 😂.

    Meine erste Airbnb Nacht war super. Hab gut geschlafen in meinem „Kinderzimmer“.
    Super war das Frühstück. Es gab Mega leckere Pancake von der Herbergsmama frisch zubereitet, in Gesellschaft von einem französischem Pärchen, einem Schweden und einer Litauerin. Wir haben uns super unterhalten, ein wenig englisch, ein wenig Hände und Füße oder Umschreibung wenn die Vokabel fehlte und dem Googel Translater, den irgendwie jeder auf seinem Phone hatte. War ein bisschen wie Tabu spielen.

    Bis 14:00 Uhr hatte ich noch Zeit die Stadt zu erobern, bevor es wieder Richtung Airport ging.
    Erstes Ziel, die Kathedrale von Vilnius. Ist wohl auch Bischofssitz (ich bin hier durch und durch Atheist und vielleicht ist es eine Bildungslücke, dass ich mich mit den Hierarchien in diesen Gemeinschaften nicht auskenne). Faszinierend finde ich diese Bauwerke trotzdem, sie haben oft Jahrhunderte Geschichte überstanden. Und die Stille in diesen Häusern ist beeindruckend, man kommt gerade in Vilnius von einem total belebten Platz mit Straßenlärm und es ist einfach nur respektvolle Stille.
    Die Kathedrale in Vilnius steht auf einem sehr großzügigem, fast monumentalem Platz. Soll die erste Kirche auf litauischem Boden gewesen sein und der erste Bau stammt aus dem 13. Jahrhundert. Die Kathedrale und der Glockenturm sind weiß und sehen im Sonnenschein sicher noch beeindruckender aus. Hier ist mir das erstmal aufgefallen, das der Glockenturm neben der Kirche steht. Hab ich mal meinen Freund Google gefragt.
    Das ist typisch für Kirchen im Baltikum, aha. Wenn man es weiß, fällt es dann auch bei anderen Kirchen ( gibt ja ein paar in der Stadt) auf. Nur bei den anderen Kirchen ist der Abstand nicht so krass.

    Auf dem Kathedralenplatz gibt es einen Wunderpflasterstein. Auf ihm steht das Wort "Stebuklas" (Wunder), damit ein Wunder geschieht, muss man sich auf den Stein stellen, an seinen Wunsch/ Wunder denken und sich einmal um die eigene Achse drehen. Hab ich mir gespart, hatte meinen Wunsch schon bei der Kleinen Maus in Klaipeda platziert und ein ganzes Wunder brauch ich nicht so dringend, dass es sich lohnt, sich hier zum Affen zu machen.
    Auf dem Stein passierte aber wunderliches. Ein Mädchen asiatischer Herkunft bemühe sich verzweifelt im Regen ein Selfi von sich auf dem Wunderstein zu machen😂. Ich habe das erst amüsiert beobachtet und hab sie dann erlöst. Habe das Foto mit ihr und dem Stein gemacht, wahrscheinlich bin ich jetzt ihr Wunder.
    Das alte Rathaus habe ich mir noch angesehen. Links und rechts vom Rathausplatz sind dann die Geschäfte für’s Volk, wie Armani, Hugo Boss, Burberry...😉 (Achtung, das war Ironie).

    Nach einem kleinen zweiten Frühstück ging es dann zum Busbahnhof, um zum Flughafen zu fahren. Was meint ihr, wen ich da auf dem Weg zum Busbahnhof wieder getroffen habe. Die Dame in ganz bunt, stand schnorrend an der Ecke, heute gefühlt noch mit 10 bunten Schals mehr um den Hals. Jacke und Hut waren identisch. Gestern im stylischer Lokal und heute erstmal wieder das Geld zusammen schnorren, für das nächste Bierchen 😂. Vilnius ist ein Dorf, hat auch nur etwas mehr als 500.000 Einwohner, da trifft man sich schon mal wieder.

    Nach einem etwas verspäteten Flug, bin ich wieder gut in Deutschland gelandet.
    Sieben Grad, da war es ja mit 11 in Vilnius wärmer. Ich brauch Sonne.
    Deshalb geht es morgen Vormittag nach Italien. 21 Grad und sieben Sonnenstunden pro Tag erwarten mich. Will jemand mit?
    Read more