Satellite
  • Day10

    Kulturtag

    September 10, 2019 in Italy ⋅ ☁️ 23 °C

    Heute gönnen wir uns einem kleinen Teil der kulturellen Bildung die Florenz zu bieten hat.
    Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg zur Kirche von Santa Croce, heute wollen wir das Innere besichtigen. Geplant ist eine gute halbe Stunde, damit wir pünktlich beim nächsten Posten sind.
    Vorallem Tina ist jedoch so fasziniert von der Deko und den Malerein, dass wir etwas in Zeitmangel kommen und die Gräber von Galileo, Michelangelo und Dante nicht sehr lange bestaunen.

    Zügigen Schrittes gehts weiter zum Palazzo Pitti. Hier haben wir Tickets reserviert, damit wir nicht in der Schlange anstehen, daher der "Zeitdruck".

    Im Palazzo schlendern entlang der Wandteppiche, Deckenfresken und Gemälden die sich hier amgesammlet haben. Hercules als auserkorener Beschützer der Medici-Familie ist Prominent vertreten, hier und da erkennen wir sogar einen Künstelernamen.
    Inzwischen ist es Nachmittag und unsere Bedürfniss nach kultureller Fülle ist eindeutig befriedigt, dafür melden sich Durst und etwas Hunger. Um dem Abhilfe zu schaffen kaufen wir im nächsten Supermarkt Wasser und gleich daneben ein Focaccia-Sandwich. Beim Takeaway stand, stehen sogar einige Einheimische und nach dem ersten Bissen wissen wir auch warum, die Brote sind sehr lecker. Mit einem Lächeln auf den kauenden Gesichtern erklimmen wir den kleinen Hügel zur Piazzale Michelangelo. Da wir nicht den kompletten Eintritt in die Galerie der Academia bezahlen wollen nur um den David zu sehen, geben wir uns mit der Aussicht über Florenz und der Bronzestatue des David auf dem Platz zufrieden.
    Den Vorabend nehmen wir gemütlich und liegen etwas herum.
    Zum Abendessen besuchen wir das Il teatro. Hier probieren wir die Vorspeise mit toskanischen Happen für zwei. Die Platte ist sehr italienische-Nonna berechnet und würde als Vorspeise locker für 3-4 Personen reichen. Trotz dem Vorsatz sich nicht so sehr zu überessen, laufen wir deshalb auch heute mit runden Bäuchen nach Hause und nehmen uns fest vor, nach dem Ferien die Extraportionen weg zu trainieren.
    Read more