Joined August 2014 Message
  • Day9

    Sonne

    January 27, 2019 in Canada ⋅ ⛅ 5 °C

    Die letzten drei Tage waren ja ganz schön sportlich, allein gestern bin ich mindestens 15 km durch die Stadt gelaufen. Also war ich heute eher auf einen chilligen Sonntag eingestellt. Morgens habe ich noch mit Elke gefrühstückt und dann die weitere Reise geplant. Dadurch, dass Greyhound komplett den Betrieb eingestellt hat, war ich die letzten Tage ganz schön aufgeschmissen. Mit meiner südamerikanischen Reiseweise komme ich hier nicht weit.. Ich musste schließlich einen umweltschädlichen Inlandsflug buchen, aber immerhin fahre ich eine Strecke mit dem Zug :)

    Auf jeden Fall erhellte plötzlich Licht mein Zimmer, die Sonne hatte sich endlich durch die Wolken gekämpft. Also Jogginghose aus, Jeans an und ab mit dem Skytrain ans Wasser :)

    Viele Fotos später gab es dann noch lecker Taco und Quesadilla bei einer mexikanischen Kette. Die will ich auch in Deutschland <3
    Read more

  • Day8

    Stanley Park

    January 26, 2019 in Canada ⋅ ☁️ 6 °C

    Heute Morgen bin ich mit Elke zum Stanley Park gefahren. Ich hatte davon schon im Reiseführer gelesen, aber ihn auf der Karte glatt übersehen. Nicht weil er so klein ist, sondern weil er fast so groß wie Downtown ist :D Auf jeden Fall hatte Elke eine Tour gebucht und wir waren fast zwei Stunden mit einer First Nations (Ureinwohnerin Kanadas) unterwegs. Das war echt interessant!

    Elke musste dann los zu Arbeit und ich bin dann noch einmal rund um den Stanley Park entlang des Wassers gelaufen. Ein kleines Paradies.
    Read more

    Wood ducks! So pretty. They look if they were a painting

    1/29/19Reply
     
  • Day7

    Cypress Mountain

    January 25, 2019 in Canada ⋅ ☁️ 0 °C

    Heute hat uns eine der Mitbewohnerinnen mit in eins der Skigebiete genommen, wo sie im Skiverleih arbeitet. Gerade mal 40 Minuten haben wir dort hin gebraucht. Elke und ich haben uns für Langlauf entschieden. Während Elke das mal ausprobieren wollte, war es für mich das erste mal überhaupt auf Skiern und in einem Skigebiet. Relativ schnell hatten wir den Dreh (halbwegs) raus und sind an der ersten Hütte angekommen. Dann kam sogar noch die Sonne raus. Nach kurzer Stärkung sind wir auf der einfachen Route weiter. Leider kamen dann ein paar kleinere Berge, die mich ganz schön herausgefordert haben. Irgendwie blöd, wenn man nicht richtig bremsen kann.. Voll lieb war, dass ein paar erfahrene Skifahrer angehalten und mir Tipps gegeben haben :) So hab ich es dann auch tatsächlich gesund und munter und vor allem glücklich zurück geschafft. Auf der Rückfahrt konnten wir dann auch noch einen mega schönen Sonnenuntergang beobachten :)

    Zurück in Vancouver waren wir dann noch Poutine essen. Das Gericht ist eines der wenigen typisch kanadischen und kommt aus dem französischen Teil: Pommes mit Käse und Bratensauce :D Nachdem sportlichen Tag aber genau das richtige.

    Anschließend haben wir uns dann noch mit Felix in einer der 30 Craft Bier Brauereien verabredet. Die hätte auch in Berlin stehen können, mega gemütlich und lecker :)
    Read more

  • Day5

    Granville Island

    January 23, 2019 in Canada ⋅ ☁️ 6 °C

    Nachmittags habe ich mich dann auf den Weg nach Granville Island gemacht, einer künstlichen Insel. Auf dem Weg den Zugang zur riesigen Brücke zu finden, habe ich eine Engländerin getroffen, die auch gerade rüber wollte. Wir haben uns nett unterhalten und die halbe Stunde Fußweg ging im Nu vorbei.

    Auf der Insel befindet sich unter anderem die Markthalle, wo Elke zur Zeit arbeitet. Also habe ich sie heimlich beim Arbeiten beobachtet und kurz Hallo gesagt. Dann war ich erst mal was essen und bin noch ein bisschen über die Insel geschlendert, bis Elke Feierabend hatte. Zusammen sind wir dann zu Felix in die Destillerie, die auch auf der Insel ist. Die Kanadier schreiben Gastfreundschaft wirklich groß und so kam ich in den Genuss von dem hochwertigem Vodka, Gin und Whisky zu probieren. So gut!

    Auf dem Rückweg haben wir dann noch Bier für die WG gekauft, was es tatsächlich nur in speziellen Geschäften und nach dem Vorzeigen von Ausweis und Kreditkarte gibt. Elke hat dann noch mega gesund gekocht und so klang der zweite Abend langsam aus.
    Read more

  • Day5

    Der erste Tag

    January 23, 2019 in Canada ⋅ ☁️ 5 °C

    Nach einem entspannten Flug hat mich Vancouver mit strömenden Regen begrüßt. Elke musste noch arbeiten, aber hat mir den Weg ganz detailliert beschrieben. Gescheitert bin ich dann tatsächlich am Bus fahren. Eine Station habe ich gebraucht um herauszufinden, dass das wirklich meine Station ist und einen Stop-Knopf zu finden und die nächste Station dann um herauszufinden, wie ich die Tür auf bekomme. Drei Stationen weiter hab ich es dann endlich rausgeschafft und bin also zurück gelaufen. Tausend Dank an Simone für den Hinweis, wie oft dir dein Regenschirm auf der Weltreise den Arsch gerettet hat!! Obwohl ich in Deutschland schon echt lange keinen mehr benutzt habe, hatte ich ihn dabei. Und so kam ich also nur seminass bei Elke und Felix an.

    Als Willkommens-Dinner gab es Burger :D Volltreffer! Dann haben wir noch eine Weile gequatscht und irgendwann bin ich dann todmüde ins Bett gefallen. War ja auch ein mega langer Tag.

    Am Morgen wurde ich dann von strahlendem Sonnenschein geweckt :) Und ich habe mich in aller Seelenruhe fertig gemacht. Leider ein bisschen zu ruhig, denn bis ich dann in der Stadt war, hatte es sich schon wieder zu gezogen.

    Vancouver selbst gehört ja zu den lebenswertesten Städten der Welt. Direkt zwischen dem Meer und den Bergen kann ich das bei schönem Wetter auch echt nachvollziehen. An einem grauen Wintertag bei 6° C wirkte es eher wie eine amerikanische Großstadt mit vielen Hochhäusern. Man merkt auch einfach, dass es kaum Geschichte gibt. Wir sind schon mega verwöhnt in Europa...
    Read more

  • Day4

    Letzter Tag

    January 22, 2019 in Iceland ⋅ ❄️ -2 °C

    Heute war ich noch am Hafen, bin noch mal an der Kirche gewesen und habe mich sehr nett mit einer Kanadierin im Hostel beim Trocknen der Jeans unterhalten. Ein bisschen Einstimmung quasi. Jetzt geht es schon weiter. Island ist wirklich so schön wie alle sagen. Leider auch so teuer..Read more

  • Day4

    Offroad

    January 22, 2019 in Iceland ⋅ ❄️ 0 °C

    Vik war dann auch fast alles, was es zu erleben gab heute. Gerade als der letzte Blogpost am hochladen war, hat eine Windböe den Bus erfasst. In Kombination mit der schneeigen Straße sind wir also von eben dieser abgekommen. Gottseidank hatte der Guide mehrfach drauf hingewiesen, dass sich alle anschnallen sollen. Es ist also nichts weiter passiert. Der Bus ist rechts allerdings soweit eingesunken, dass nicht mal die Türen aufgingen. Glück im Unglück war in Vik ein Team des Busunternehmens stationiert. Die haben dann schließlich die Türen freigebuddelt und uns mit einem kleinem Bus zurück nach Vik gebracht. Wieder eine Stunde später rief dann einer der anderen Passagiere beim Busunternehmen an um dann mal eine Info zu bekommen. Der Bus sei unterwegs. Diese Info hätte ich allerdings auch gerne vom Guide erhalten.

    Als wir los fuhren fragten einige, wie das heute Abend mit der Tour zu den Polarlichtern sei, die um neun starten sollte. Wir hatten ja immerhin schon 2,5 Stunden Verspätung. Außerdem hielten wir dann noch an den beiden Wasserfällen, wobei der eine im stockdunklen lag. Die beiden Sachen, weswegen ich vor allem diese Tour gebucht hatte (Gletscher und das Laufen hinter dem einen Wasserfall) waren wegen der Dunkelheit nicht mehr möglich.

    Immerhin warteten die Busse zur Northern Lights Tour und wir fuhren mit einer Verspätung mit 40 Minuten los. Die anderen Passagiere fanden das nicht so witzig. Vor allem sind wir in unseren Bus nur zu zweit eingestiegen. Die hätten ja auch schon mal fahren können.. Naja, auf jeden Fall ging es im Schneesturm los. Keiner glaubte daran, dass wir überhaupt was sehen. Nach gut einer Stunde Fahrt klarte der Himmel tatsächlich auf, wieder Zauberei. Die berühmten Polarlichter zeigten sich dennoch nicht. Immerhin konnte ich meine einzige Chance wahrnehmen. Das Geld für die Tagestour habe ich übrigens zurück bekommen, das war schon sehr cool.
    Read more

  • Day3

    Vik

    January 21, 2019 in Iceland ⋅ ❄️ 2 °C

    Heute ging es auf große Tour in den Süden. Obwohl wir schon um neun in Reykjavík losgefahren sind, haben wir unseren ersten Stopp erst um halb zwei erreicht. Den schwarzen Strand. Wie ich mir vorher schon gedacht hatte, war der Strand allerdings weiß. Welch Zauberei. Vor allem hat das Meer mega Wind und Schnee einen entgegen getragen. Also Bild gemacht und zurück in den Bus.

    Ein paar Minuten weiter haben wir dann in Vik Mittagspause gemacht. Dort war auch noch mal Strand und vor allem kein Niederschlag, nur mega Wind. Aber Bilder konnte man machen :) Könnte nur ein bisschen Handschuh drauf sein.
    Read more

  • Day2

    Die Kirche

    January 20, 2019 in Iceland ⋅ 🌨 0 °C

    bei Schneesturm.

    Nebenan war ich noch essen bei Loki. Den Tipp hatte ich von meiner Sitznachbarin aus dem Flieger, einer kroatischen Köchin. Auf jeden Fall gab es Fisch. Auf Roggenbrot. Einmal gematscht mit Kartoffeln und Zwiebeln und einmal Hering. Und Roggenbrot-Eis oder so mit Sahne in Karamellsauce. Soo lecker!Read more

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android