January 2019
  • Day18

    Hundeschlitten <3

    February 5 in Canada ⋅ ⛅ -16 °C

    Heute morgen gab es also ein letztes Mal Pancakes mit den Girls. Danach noch packen, Essen aufessen und die große Verabschiedung. Die Schweizerin Maryne schlägt sich per Anhalter nach Vancouver durch, die Australierin Steph fährt morgen weiter und die Britin Poppy (ja, sie heißt wirklich so) bleibt im Hostel bis sie einen Job in Banff gefunden hat. Zwei der Jungs sind schon am Tag vorher abgereist und die anderen bleiben noch ein paar Tage zum Ski fahren. Room 203 löst sich langsam auf, selten so coole Mitbewohner gehabt.

    Kurz vor zwölf bin ich also abgeholt worden und wir haben noch mal in Kanmore gehalten, um alle winterfest für -21° C auszustatten. Aufgrund der extremem Temperaturen mussten wir auch nichts extra zahlen. Weiter ging es dann durch die Berge und die Hunde haben uns schon freudig empfangen. Da die letzten Tage ja keine Tour statt fand, waren sie ganz besonders freudig. Und süß sowieso :)

    Nach kurzer Einweisung ging es also los durch das Winter Wunderland. Soooo schön :) Etwa 1,5 Stunden waren wir unterwegs und sind unter anderen über den eingefrorenen See gedüst. Für alle gab es anschließend noch Leckerli, für uns in Form von heißem Cider und Brownies.

    Zurück in Banff habe ich noch einen Biberschwanz gegessen :D Hat mich sehr an Langos erinnert, gibt es aber nur in süß und ist wohl außerhalb von Vancouver ganz typisch für Kanada. Zurück im Hostel hatte ich dann noch Lust auf was herzhaftes und Tacos waren das schnellste, aber auch sehr lecker. Dann wurde ich auch schon vom Bustransfer nach Calgary abgeholt.
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day17

    It's been a great day

    February 4 in Canada ⋅ 🌙 -23 °C

    Da die Hundeschlittenfahrt wegen der Kälte abgesagt wurde, hatte ich quasi nichts vor. Gegen neun sind wir aufgestanden, um noch was vom Frühstück abzubekommen, dass es bis halb zehn gibt. An die Pancakes mit Ahornsirup könnte ich mich glatt gewöhnen :) Und auch an den Schlabberlook. Ohne uns abzusprechen hat einfach jeder was über seine Schlafsachen gezogen um halbwegs pünktlich unten in der Bar zu sein :D

    Anschließend haben wir uns fertig gemacht und noch im Raum gechillt. Zu fünft sind wir dann los. Die vier Girls und Ben. Erst war ich bei dem Touranbieter um meine Hundeschlittenfahrt auf morgen Nachmittag zu verschieben, anschließend waren wir bei GAP shoppen. Weiter gings im Second Hand Shop, was super lustig war und dann noch Kaffee trinken, da hatte uns Ben allerdings schon verlassen. Man kann Chai Tea und Kaffee hier mixen, mega gut! Danach waren wir noch bei Nourish essen. Die Mädels hatten auch davon gehört und der Burger war wirklich der Beste vegetarische, den ich je hatte und der Drittbeste insgesamt :) Weiter gings in einigen Souvenir-Shops. In einem Laden haben wir schließlich einen Helium-Ballon für einen Dollar ergattert: Barry, the blue balloon. Ausgestattet mit Alkohol haben wir schließlich beschlossen nicht mehr zu den Hot Springs zu fahren und haben es uns im Hostel gemütlich gemacht. Matratze auf den Boden, Rum und ein Mädchenfilm. Ja, klingt schon komisch, aber war mega schön <3
    Read more

  • Day16

    Johnston Canyon

    February 3 in Canada ⋅ ⛅ -28 °C

    Den Vormittag hab ich noch in Hostel rumgehangen und gehofft, dass die Tour statt findet, weil ich gestern noch die einzige war, die gebucht hatte. Tatsächlich war der 12er Bus dann voll. Und eine internationale Truppe aus Deutschen, Mexikanern, Australiern und ein Chinese hat sich dann auf den Weg zum Johnston Canyon gemacht. Es waren ja auch draußen nur -25° C...

    Alle gut eingepackt und mit Steigeisen ausgestattet sind wir also los auf die 5 km durch den Canyon. Alles in Schnee und Eis und der Wasserfall natürlich auch gefroren. Schon echt cool und mit der richtigen Kleidung auch nicht zu kalt :)

    Zurück im Hostel hab ich mich erst mal aufgewärmt und mit den anderen Super Bowl geschaut. Wobei ich eigentlich nicht wirklich was mitbekommen habe. Neben mir saß ein deutsches Pärchen (Anfang 20) und wir haben uns so nett unterhalten. Irgendwie sind alle Reisenden hier in Kanada so viel entspannter! Sie haben mich auch auf Mitte 20 geschätzt :D

    Später hab ich noch in der Bar vom Hostel gegessen. Dort waren dann auch die anderen aus meinem Zimmer, die den ganzen Tag verschlafen hatten.. Nach einem Drink sind wir auch schon zurück aufs Zimmer, haben noch gequatscht und sind relativ früh ins Bett. Pommes mit Salat, Tomaten, Salsa und Mayo sollte es übrigens auch in Deutschland geben :)
    Read more

  • Day16

    Banff

    February 3 in Canada ⋅ ⛅ -28 °C

    Gestern Mittag bin ich also in Banff angekommen und es war schon arschkalt. Vor allem hat der Wind einem immer schön den Schnee in die Augen getrieben. So habe ich also meine Touren gebucht und bin ein bisschen bummeln gegangen, hier ist auch Winterschlussverkauf :)

    Irgendwo hatte ich dann den Tipp bekommen, bei Nourish gäbe es gutes Essen. Um fünf habe ich gerade noch einen Platz an der Bar ergattert und mir die "World Famoust Nachos" gegönnt, eigentlich nur Nachos, aber mit 28 verschiedenen Zutaten. War wirklich gut und überraschend :D

    Zurück im Hostel waren dann auch alle aus dem Zimmer zurück und wir haben ein bisschen gequatscht und uns für die Karaoke-Nacht fertig gemacht. Also ich hab mir den neu gekauften Pulli angezogen und die Britin und die Australierin haben sich aufgebrezelt. Deren "Kosmetiktasche" ist einfach mal größer als mein Tagesrucksack :D

    Als wir runter in die Bar kamen, war die schon gut gefüllt und auch die Karaoke-Liste brauchte nicht lang zum füllen. Bis auf einer paar Deutsche hat jeder mal gesungen und die Stimmung war richtig gut :D Wir vier Mädels aus dem Zimmer haben "Dancing Queen" gesungen, die Jungs sind gar nicht mit runter gekommen..
    Read more

  • Day15

    Lake Louise - Banff

    February 2 in Canada ⋅ ❄️ -2 °C

    Nach der Tour zum See habe ich einfach in der großen gemütlichen Lounge gechillt. Abends gab es dann ein Quiz im Hostel. Erst war ich alleine, aber dann kamen noch die beiden anderen Mädels aus meinem Zimmer. Einmal gab es Fragen zu den 90ern und einmal mehr ein Reisequiz. Wir hatten ziemlich viel Spaß. Den ersten Platz musste ich nur knapp an die Schweizerin abgeben und hatte immerhin einen Gutschein über 25% Nachlass für das Restaurant gewonnen. Nach dem Quiz haben wir noch mit dem Deutschen von der Wanderung auf den Sofas gechillt. Wir waren irgendwie die einzigen Jüngeren, aber hatten noch viel Spaß.

    Heute morgen habe ich natürlich gleich meinen Gutschein eingelöst und mir Pancakes mit Ahornsirup bestellt :) Auf dem Weg zur Bushaltestelle kam dann sogar noch kurz die Sonne raus :)
    Read more

  • Day14

    Lake Louise

    February 1 in Canada ⋅ ❄️ -1 °C

    Gestern am Pyramid Lake hatte ich durch Zufall erfahren, dass mehr Schnee erwartet wird und die Straße Richtung Süden vielleicht gesperrt wird. Zurück im Hostel die entsprechende Internetseite gecheckt und tatsächlich sollte der Icefield Parkway von heute morgen um zehn bis mindestens morgen Abend um sechs gesperrt werden. Und ich hatte mich schon so gefreut, jemanden im Hostel mit Auto gefunden zu haben, der auch an ein paar Stationen halt machen will. Der Bus, sofern er denn ausreichend gebucht gewesen wäre, wäre nämlich direkt durch gefahren. In Rücksprache mit den Jungs von der Rezeption sind wir also schon um halb sieben losgefahren. Die Nacht hatte es noch mal richtig geschneit und es hörte nicht auf. Aufgrund des Zeitlimits und der schlechten Sicht stoppten wir also doch nicht unterwegs. Außer Bäumen und ab und zu ein paar Blicke auf die massiven Berge war nichts zu sehen. Ohne Pickup mit Vierradantrieb wäre die Fahrt auch gar nicht möglich gewesen.

    Im Hostel konnte ich dann meinen großen Rucksack lassen und bin mit kleinem Rucksack und Regenhose los zum See. Gerade aus der Tür raus lief gerade ein anderer Deutscher mit ähnlicher Ausrüstung und gleichem Ziel los. Ich hätte sonst vielleicht den Shuttle genommen. Doch so stiefelten wir durch die Schneemassen die 5 km und 200 Höhenmeter zum See. Obwohl wir die meiste Zeit an der Straße gelaufen sind, weil der Schnee auf dem Weg so hoch lag, war es mega anstrengend. Am See, wie bereits geahnt, war die Sicht so schlecht, dass ich nicht mal ein Foto gemacht habe. Nur von den Eisskulpturen und dem riesigen Hotel. Eine Stunde später waren wir dann auch schon zurück im Hostel und ich konnte sogar gleich einschecken.
    Read more

  • Day13

    Pyramide Lake

    January 31 in Canada ⋅ ❄️ 0 °C

    Zusammen mit einer anderen Deutschen bin ich heute morgen auf zum Pyramide Lake. Irgendwo sind wir falsch abgebogen, bzw. die Wege waren durch den Schnee nicht sonderlich gut zu finden. Nach einer unfreiwilligen aber sehr spaßigen Rutschpartie auf dem Hintern einen Hang hinunter, sind wir mehr oder weniger querfeldein. Als wir ein Auto von der Straße hörten, sind wir erst mal ein Stück dort entlang. Viel befahren war sie nicht. Gleich nach der ersten Kurve fanden wir dafür ein Elch neben uns wieder :) Und ein Stück weiter konnten wir dann auch auf den gut beschilderten Weg zurück, den zumindest schon eine Person vor uns gelaufen war. Etwa sieben Kilometer später sind wir am See angekommen und haben uns Schlittschuhe geliehen. Meine waren so unfassbar unbequem, so dass ich nach der ersten Runde aufgegeben habe. Danach sind wir noch ein Stück weiter auf eine kleine Insel im See. Im Sommer sicherlich ein Traum! Auf dem Rückweg sind wir dann auf der Straße geblieben und der Plan ging auf, ein australisches Paar hat uns den Rest mit zurück nach Jasper genommen. Wandern im Schnee ist irgendwie anstrengender :DRead more

  • Day12

    Jasper Tag 1

    January 30 in Canada ⋅ ⛅ 0 °C

    Glücklicherweise konnte ich gleich am morgen einchecken und auch noch duschen. Die Reinigungskraft sollte einfach um uns herum arbeiten :D Mit mir sind noch drei Deutsche angekommen...

    Das Hostel ist mega gut und so was von organisiert, das hab ich noch nie erlebt! So hab ich dann auch noch eine Weile rumgechillt und kam in der Küche noch mit ein paar anderen ins Gespräch. Irgendwann habe ich mich dann doch aufgerafft und hab noch mal das Hostel verlassen. Da ich nicht so richtig wandern wollte, sondern einfach nur ein bisschen laufen und frische Luft schnappen wollte, habe ich mich auf den Weg zu den Seen gemacht. Leider war der Weg wegen Forstarbeiten gesperrt. Dafür habe ich auf der anderen Seite plötzlich zwei große Tiere gesehen. Dachte erst, es sei irgendeine Figur, aber dann bewegten sie sich :D Später habe ich dann auch ein Schild gesehen, aber ohne Vorwarnung irgendwie cooler :)

    Nach ein bisschen bummeln durch die zwei Sträßchen hier im Ort, sitze ich nun im Café. Nanaimo Bars musste ich ja noch probieren (wie Kalter Hund, nur besser). Außerdem ist es warm und ich habe einen schönen Blick auf die Berge :)

    Draußen sind es übrigens auch nur 0°, was super warm für die Jahreszeit ist. Kommt mir trotzdem kälter vor, nach den angenehmen Temperaturen bin Vancouver..
    Read more

  • Day12

    Bon Voyage

    January 30 in Canada ⋅ ⛅ -4 °C

    Nach einem letzten gemeinsamen Frühstück und einem herzlichen Abschied bin ich also mit dem Bus zum Bahnhof gefahren. Da ich mein Gepäck nun doch nicht einchecken musste, hatte ich noch ein wenig Zeit und hab mir noch einmal wirklich sehr frisches und gutes Sushi gegönnt. Dann konnten wir auch schon zum Zug gehen und wurden entsprechend auf die Waggons verteilt. Im Waggon selbst war dann freie Platzwahl und da nicht viel los war hatte ich einen Doppelsitz nur für mich. Gleich nach der Abfahrt habe ich mir meine Kamera geschnappt und bin in den Panoramawagen gegangen. Mit blauem Himmel und Sonnenschein hat sich Vancouver dann von mir verabschiedet.

    Der restliche Tag im Zug ging auch sehr schnell vorbei: Berge, Wälder und ein süßes älteres Ehepaar aus Winnipeg, das sehr unterhaltsam war und auch schon viel gereist ist. Nachmittags sind wir durch das Fraser Valley gefahren, das hat gefühlt gar nicht mehr aufgehört...

    Als es dunkel wurde, fielen mir schon ein bisschen die Äuglein zu und ich habe versucht durchzuhalten, damit ich besser nachts schlafen kann. Bin dann aber doch relativ früh "ins Bett gegangen", also habe mich auf meinem Sitz eingerichtet. Übrigens viel bequemer als im Flieger, weil man viel mehr Platz hat. Gottseidank hatte ich noch meinen Buff im Rucksack -über die Augen gezogen eine prima Schlafmaske :) Das Licht im Gang war nämlich ganz schön hell...

    Morgens wurde es dann ganz langsam hell und wir fuhren noch eine Weile durch die nun verschneite Winterlandschaft zwischen weiteren Wäldern und Berge hindurch. Mit einer Stunde Verspätung und einer Stunde Zeitunterschied kamen wir schließlich gegen zehn in Jasper an.
    Read more

  • Day10

    Quarry Rock

    January 28 in Canada ⋅ ⛅ 7 °C

    Der Tag begann wieder sportlich mit ein bisschen Yoga im Wohnzimmer. Nach einem gemütlichen Frühstück haben wir drei beschlossen, dass schöne Wetter zu nutzen. Die beiden hatten nämlich auch noch ihren freien Tag. Eine lange Busfahrt später kamen wir also in Deep Cove an. Der erste Stopp führte uns zu einer kleinen überfüllten Bäckerei. Den Ahornsirup-Donut gab es dann später bei der Rast. Ich möchte nie mehr einen anderen Donut essen..

    Der Wanderweg führte uns mitten durch einen wunderschönen Wald bis zum Quarry Rock. Da dieser schon ziemlich überfüllt war, haben wir uns einfach einen anderen großen Stein gesucht und hatten unsere Ruhe :) Wirklich schön mit der Sonne..

    Zurück in Vancouver waren wir noch beim Japaner Ramen essen. Auch sehr sehr lecker!! Und zurück im Haus gab es dann noch Bier, Wein, Gin und Würfelspiele zum Ausklang einer wirklich schönen Woche!! Die beiden sind wirklich hervorragende Gastgeber :*
    Read more