Joined August 2019 Message
  • Day5

    Umzug nach Porto

    July 5 in Portugal ⋅ ☀️ 28 °C

    Heute ging es weiter nach Porto. Nach etwas Morgensport im angrenzenden Park packten wir unser Hab und Gut, checkten aus und machten uns auf den Weg zum Flughafen, um unser Mietauto, einen VW Polo "oder ähnlich" abzuholen. Bei unserem Glück würde es natürlich wieder ein "oder ähnlich" werden, so dachten wir. Aber denkste. Die Polo Klasse war nicht mehr verfügbar und so wurde es ein etwas geräumiger C4 Cactus, sogar mit Navi. Einen Mauttransponder haben wir gleich mitgebucht, da das Mautsystem in Portugal super einfach ist, nicht. ;-) Nach 250 km auf der A1 erreichten wir Porto und fanden auch unser Hotel. Wir parkten im Halteverbot, das Zusatzzeichen konnten wir nicht lesen. Vor unserem Auto stand eine Horde Portugiesen, die rumfuchtelten. Wir dachten, sie wollen uns vertreiben, sie wollten uns aber nur zeigen, dass wir noch ein Stück von der Straße runter fahren sollten (auf dem Schild stand übrigens "frei zum Be- und Entladen). Das Zimmer war diesmal erste Klasse. Neu, sauber, geräumig und mit ordentlicher Klima. Zum Tagesabschluss ging es nochmal in die Stadt, in einen Burgerladen, der bei Tripadvisor sehr gute Bewertungen zu einem günstigen Preis erhalten hat. Wir wurden nicht enttäuscht und Manu probierte gleich einen empfohlenen Rubin-Portwein.Read more

  • Day4

    Cascais

    July 4 in Portugal ⋅ ☀️ 30 °C

    Heute ging es auf nach Cascais. Die Fahrt ist mit dem Zug ein Schnäppchen. Für eine 3/4 Stunde gerade mal 5 Euronen für beide. Wir wollten in den Palacio da Cidadela de Cascais. Leider war wahrscheinlich auf Grund von Covid alles zu. Naja, kein Problem. Wir sind zum Bus getingelt, um uns den Boca de Inferno anzuschauen. Der Busfahrer wollte irgendwie kein Geld von uns, auch ok, dachten wir so. Boca de Inferno ist ein Kessel aus Felsgestein, worin bei richtigem Wellengang das Meer explodiert. Bei uns war der Atlantik leider ganz ruhig, dafür hatten wir über 30 Grad ohne einen Luftzug. ;-) Auf dem Rückweg zum Zug nochmal schnell in den kühlschrankkalten Atlantik gehüpft, dann ging es zurück nach Lissabon. Anschließend sind wir mit der Fähre über den Tajo auf die andere Seite nach Almada geschippert und liefen in einem alten, verfallenen Hafengelände entlang um mit einem Fahrstuhl auf einen Aussichtspunkt zu gelangen. Dieser war wohl schon seit längerem Out of Order, so schipperten wir wieder zurück und gingen ein letztes Mal in unserer Kneipe des ersten Abends etwas essen. Mit einem Portwein als Absacker klang der letzte Abend in Lissabon aus.Read more

  • Day3

    Stadterkundung

    July 3 in Portugal ⋅ ☀️ 24 °C

    Heute hatten wir uns eine Stadtrundfahrt vorgenommen. Eigentlich wollten wir ja eine Tuc Tuc Fahrt buchen, da es hieß, dass die "Yellow Busses" noch nicht wieder fahren. Da wir letztendlich doch einen Bus fanden, sprangen wir auf. Wir hatten es heute sogar mal vor dem Mittag in die Stadt geschafft. Auch beim Bus war Tourimäßig nicht viel los, die Taktung des Hopp on-Hopp off ließ deshalb zu wünschen übrig. Trotz allem haben wir viel gesehen und man kann sagen, es ist eine freundliche und sehr entspannte Stadt. Mittag gab es im traditionell ersten Einkaufscenter der Stadt im El Corte Ingles. Dnach ging es mit dem Elevador da Gloria, das sind eine Art Straßenbahn, die einen ganz steilen Berg hoch fährt, zu einem weiteren schönen Aussichstspunkt, dem Jardim de Sao Pedro de Alcantara.Read more

  • Day2

    Castelo de S. Jorge und Straßenbahn 28

    July 2 in Portugal ⋅ ☀️ 24 °C

    Unser erster richtiger Tag in Lissabon. Erstmal eine Datenkarte fürs Telefon geholt. Die gibts hier in den NOS Telefonläden und kostet 15 Euro für 15 Tage. Damit hat man dann "Unlimited". ;-) Wir mussten Nummern ziehen, um reinzukommen und nach einer Wartezeit kamen wir dran. Vor uns stand die ganze Zeit eine Frau, die uns bissl verbimmelt vorkam. Just in dem Moment, in dem mir der Verkäufer gerade meine Karte gab, krachte es. Die gute Frau wollte aus dem Laden raus, aber nicht durch die Eingangstür, sondern durch eine Schaufensterscheibe. Alle standen da und sahen sich an, sie hielt sich den Kopf. :-D Danach waren wir ganz standesgemäß für Portugal beim Italiener essen ;-) Dann gings auf die Burg. Lissabon wurde ja auf 7 Hügeln errichtet, deshalb war die Aussicht ganz nice, rechtfertigte aber die 20 Euro Eintritt nicht. Also ging es wieder abwärts. In einem bekannten Konservenladen gab es Fischbüchsen mit coolen Motiven. Wir wollten die mit der Katze. Der Verkäufer dachte erst, wir wollen sie der Katze füttern. :-D Dann trafen wir unterwegs noch die Tuc Tuc Fahrer und machten einen Termin für eine Rundfahrt am nächsten Tag. Wir fuhren dann mit der legendären Straßenbahnlinie 28, an ihr fuhren sogar außen verbotenerweise ein paar Jugendliche mit. Schlussendlich wurden wir zum Abendbrot wieder in eins der unzähligen Restaurants gelockt, die es momentan auf Grund von Corona wirklich schwer haben. Etliche Kneipen mussten schon schließen, Straßenkünstler und Touristen sind eher rar.Read more

  • Day1

    Hotel A.S. Lisboa und Rua Augusta

    July 1 in Portugal ⋅ ☀️ 24 °C

    Wir bekamen Zimmer 302, also 3. Etage von 11. Das Zimmer war etwas dunkel, die Einrichtung erinnerte mich an unsere Schrankwand in den Siebzigern. Die Klimaanlage funktionierte so lala und es gab nur 2 Einzelbetten, anstatt des Doppelbetts. Wir also wieder runter zur Rezeption und fragten höflich, ob wir das Zimmer wechseln können. Das war kein Problem, wir bekamen die 704. Ein Unterschied wie Tag und Nacht. Ein helles Zimmer mit einem herrlichen Blick über Lissabon. Dann ging es nochmal los mit der Metro bis Rossio und dann auf die Rua Augusta. Der Erste, der uns dort ansprach, verwirrte uns etwas, da wir nicht genau verstanden, was er wollte. Spätestens beim Zweiten verstanden wir seine Verkaufsabsicht etwas besser. Wer Bock hat, sich mal richtig wegzuballern, ist dort genau richtig. Mehr möchte ich dazu an dieser Stelle nicht sagen. :-) Wir gingen weiter runter bis zum Cais das Colunas um danach im gleichnamigen Restaurant ein Stückchen weiter leckere Sardinen zu verspeisen.Read more

  • Day1

    Hinreise nach Lissabon

    July 1 in Portugal ⋅ ☀️ 24 °C

    Um 8 ging es nun endlich los, mit unserer guten Straßenbahn, weiter mit der S2 direkt zum Flughafen DD. Der Flughafen ist total aufregend. Bis zu unserem Abflug startete genau KEINE Maschine. :) Nach der Ankunft in Frankfurt zack, zack zum Gate 56, kurz gewartet und schon ging es, zwar als letzte Boardinggruppe, ab im Lufthansa-Airbus A321 nach Lissabon. Es gab unterwegs kostenlose Getränke, Sandwiches und was Süßes. Lufthansa eben. Nach der Ankunft und nachdem wir die Hürde des Ticketautomaten der Metro überwunden hatten, kamen wir um 17 Uhr im Hotel A.S. Lisboa an.Read more

  • Day19

    Die Rückreise

    September 16, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 15 °C

    Von Venedig aus ging es dann wieder über Verona, Trient, Bozen und Innsbruck nach Erding zu unserem letzten Stellplatz direkt an der Therme in Erding. Dort testeten wir wenigstens mal 2 Stunden die dortigen Rutschen. Sehr zu empfehlen, man muss aber mal einen ganzen Tag dort verbringen. Am Sonntag ging es dann los in Richtung Heimat. Nach 5600 Kilometern endete dann am Sonntag unsere aufregende Reise durch Europa.Read more

  • Day16

    Venedig

    September 13, 2019 in Italy ⋅ ☀️ 25 °C

    Unser nächster Stellplatz ist ein kleiner Garten auf einem Privatgrundstück in der Nähe von Venedig. Laut Campercontact soll es ja hier nur 3 Stellplätze geben, aber wir hatten Glück. Sehr nette Besitzer, saubere Sanitäranlagen und sogar ein kleiner Pool. Wir bleiben 2 Nächte hier, auch um in Ruhe Venedig anschauen zu können. Dann ging es mit dem Bus rein in die Stadt. Die Überlandbusse sind hier sogar Doppelstock mit Gardinen und Klima. 28 Millionen Touristen kommen jedes Jahr hierher und wir waren 2 von ihnen. 😁 Wir schauten uns die Rialtobrücke und den Markusplatz an. Eigentlich wollte uns noch durch die Kanäle schippern lassen, aber 80 Euro waren uns zu zweit für 30 Minuten dann doch zu fett. 😏Read more

  • Day15

    Fahrt nach Campo Ligure

    September 12, 2019 in Italy ⋅ ⛅ 18 °C

    Von St. Tropez aus ging es dann gestern Morgen (naja, eher Mittag, wie immer 😉) weiter Richtung Italien 🇮🇹. Unsere Tour führte uns direkt durch St. Tropez, dann weiter durch Nizza, wobei wir beim Überqueren eines Gebirgskamms auf einer schmalen Straße mehrfach von entgegenkommenden Franzosen beleidigt wurden, und als Highlight durch Monaco. Leider war ein Parken 🅿 in den Städten, wobei ich St. Tropez eher als Dorf bezeichnen würde 😉, mit dem Camper nicht möglich. Schon das Durchfahren würde ich als eher schwierig bezeichnen. Weiter ging es Richtung Genua um gegen Abend unseren einsamen Stellplatz bei einem Agriturismo in Campo Ligure zu erreichen. Dort gab es ein hausgemachtes Abendbrot. Wirklich alles selbst angebaut und zubereitet. 👌🏻Read more

  • Day13

    St. Tropez

    September 10, 2019 in France ⋅ ⛅ 19 °C

    Heute ging es weiter in Richtung St. Tropez. Es regnete den ganzen Tag durch und der neue Stellplatz war schon sehr voll. Glücklicherweise fanden wir noch einen guten Platz. Der tolle Strand ist nur 100 Meter entfernt und vielleicht wird das Wetter morgen wieder besser, um ihn mal zu testen und um durch ein paar Orte der Cote d'azur zu cruisen. 🚙Read more

Never miss updates of Manuela Neidinger with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android