Satellite
Show on map
  • Day25

    23. Tag: Foncebadón - Ponferrada

    August 26, 2019 in Spain ⋅ ☁️ 13 °C

    Ich breche gegen 6:30 mit Martin gemeinsam auf, um zum Sonnenaufgang bereits am Cruz de Ferro zu sein.

    Am Kreuz treffe ich auch allerlei Bekannte wieder (Monika, George, Simon, Mattheuz,...) Martin geht dann wie vereinbart recht zügig weiter, da er mit diesem Ort nichts verbindet und ich meinen Stein gern in aller Ruhe ablegen möchte.

    Ich bleibe für eine halbe Stunde auf dem Steinhügel unterhalb des Kreuzes sitzen und hänge meinen Gedanken nach, bevor ich bereit bin den Stein tatsächlich abzulegen.
    Es ist aber weniger emotional als erwartet, da ich bereits einige Tage zuvor auf dem Weg realisiert habe, dass das “Thema” das dieser Stein für mich verkörpert, für mich abgeschlossen ist.

    Ich gehe den restlichen Tag endlich mal wieder alleine und das ist genau das was ich heute gebraucht habe. Der weitere Weg führt größtenteils steil bergab, teils auf gut begehbaren Wegen, teils über Geröll. Zwischendurch sind auch einige kleinere Anstiege dabei, die aber gut zu bewältigen sind.

    Alles in allem ist es eine der anspruchsvolleren Etappen, aber gut zu bewältigen wenn man sich Zeit lässt und einige Pausen gönnt.

    Die Landschaft und die atemberaubenden Aussichten belohnen einen allemal für die Anstrengung und der Wind der mich unaufhörlich begleitet ist einfach herrlich erfrischend und ich fühle mich unglaublich lebendig und frei.
    Read more