Satellite
Show on map
  • Day1

    Anreise

    June 29 in Germany ⋅ ☀️ 20 °C

    Heute dann der lange Anreisetag mit der DB. Eins vorweg: die Bahn war pünktlich.. Ich sehe es mal an Experiment, weil ich sonst nach das Auto nutze, wenn ich Richtung Emden fahre. Aber was soll ich mit dem Auto auf einer Insel?? Der IC 2204 fährt etwas mehr wie 4 Stunden bis Emden Außenhafen und die Fähre war bereits im Ticket der DB drin. Nachteil im Vergleich zum Auto ist das Gepäck, das begrenzt ist auf soviel wie man schleppen kann Vorteil sind die Kosten (die Fähre kostet soviel wie mein ganzes Hin-und Rückfahrtticket) und man kommt deutlich entspannter in Emden a. Von dem ökologischen Fußabdruck ganz zu schweigen.. Leider hatte der IC 2204 kein Bordbistro also gab es eigentlich nichts zu snacken oder zutrinken. Wider Erwarten kam aber eine Dame mit Kaffee (schmeckte sehr gut und war heiß) rum und es gab eine Tüte M+Ms. Ob sich das Ticket für die erste Klasse gelohnt hat, kann ich nicht beurteilen. Einerseits sind die Sitze im Abteil doch etwas bequemer, aber alles erinnert an die Zugabteile von früher...
    Kurz nach 16.00 Uhr legt die Fähre an und alle Menschen (außer den Autofahrern) strömen Richtung )Inselbahn. Ich bin nicht erpicht darauf unbedingt die erste Bahn zu nehmen, aber kriegen leicht dort einen Platz. /km geht es bis zum Bahnhof. Dann zu Fuß zu meinem Hotel. Die hatten mich schon vorab informiert, dass die Rezeption nach 12.00 Uhr nicht besetzt ist und mit mir einen Schlüsselcode vereinbart; also alles ganz entspannt. Das Hotel Tide42 habe ich im Internet gefunden und die Junior Suite gebucht. Obwohl ich das nicht erwartet habe, habe ich ein extra Schlafzimmer und eine kleine Küchenecke (ohne Herd aber mit Kühlschrank). Ich in angetan, obwohl ich den Koffer 2 Etagen hoch schleppen musste. Nach einer kurzen Pause gehe ich mal Richtung Südstrand. Direkt am Strand ergattere ich noch einen Platz im Strand5 ud bestelle ein Doradenfilet.... Super Essen + Super Service.
    Schließlich noch mal mit den Füßen ins Wasser, dann kehre ich müde zurück in mein Hotelzimmer
    Read more