Wandernder Student
Message
  • Day3

    Wunderschöne Heide

    March 23 in Germany ⋅ ☁️ 8 °C

    Nach einer entspannten Nacht ging es für mich zuerst auf dem Heidschnuckenweg weiter zurück auf den Freudenthalweg.
    Der Weg dorthin war sehr abwechslungsreich durch kleinere Wälder. Dieser Anblick hat noch bis zum Mittag angehalten, dann hieß es ab in die Heide :) Der Anblick hat mich echt gepackt, einfach traumhaft.
    An einer windgeschützten Stelle wollte ich mir noch einen warmen Tee machen, weil das Wetter wirklich ungemütlich mit Nieselregen wurde. Meinen Tee habe ich nicht bekommen, weil mein Gas leer war. Dies hat nun auch größere Auswirkungen auf den weiteren Verlauf genommen. Da ich bei dem Wetter nicht ohne warme Speisen und Getränke auskommen wollte, musste ich die schwierige Entscheidung fällen, die Wanderung an diesem Punkt zu beenden. :/
    Ich werde aber wieder kommen, weil ein großer Teil des Weges mit dem E1 verläuft.

    Weiter ging es für mich aber noch auf den höchsten Berg der Lüneburger Heide - der Wilseder Berg, hier hatte ich eine klasse Aussicht trotz des Wetters. Weiter ging es dann noch die letzten Kilometer nach Schneverdingen zum Zug. Diese waren noch mal recht anstrengend, aber der Sonnenuntergang in den ich gelaufen bin, war alle Anstrengungen wert. :)

    Hiermit endet also meine Reise spontaner als gedacht und doch war es wirklich klasse und hat sich alle mal gelohnt :)
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day2

    Erster Blick auf Heide

    March 22 in Germany ⋅ ⛅ 5 °C

    Nach einer angenehmen und sehr ruhigen Nacht ging es heute morgen zuerst Richtung Klecken. Dort konnte ich zunächst meine Vorräte etwas auffüllen und eine heiße Schokolade trinken :)
    Nach der Stärkung ging es durch lichte Wälder weiter nach Itzenbüttel und Osterberg. Beides sind wirklich sehr schöne Örtchen. Nur haben mich die einheimischen Enten von meiner kleinen Pause am See vertrieben :/
    Weiter ging es zum Hünnenbett, einer alten Grabanlage, von der leider nicht mehr allzu viel ersichtlich ist.
    In Holm-Seppensen überraschte mich dann noch eine Kirche ohne Kirchturm, dieser stand dafür daneben. Zum Abschluss des Tages ging es dann in die Heide hinein.
    Aus einem großen Zufall hat sich mir danach die Möglichkeit gegeben über one night tent bei Mathias und Kai im Garten zu zelten. :)
    Ein sehr anstrengender Tag mit über 30 km geht damit auch zu Ende.
    Read more

  • Day1

    Erster Tag geschafft

    March 21 in Germany ⋅ ⛅ 5 °C

    Nach einer entspannten Zugfahrt ging es für mich los in Richtung Harburger Rathaus. Von dort sollte der Freudenthalweg starten, jedoch waren noch keine Hinweise ersichtlich. Also ging es erstmal weiter durch eine Wohngegend und dem Stadtpark. Ab hier waren dann auch Wegweiser ersichtlich. Ich war also auf dem richtigen Weg :)
    Weiter ging es dann am Rand von Marmsdorf weiter. Insbesondere die reetgedeckten Häuser sahen klasse aus. Schlussendlich ging es dann durch schöne Wälder und mehreren verschlafenen Örtchen bis zu meinem heutigen Schlafplatz. Hier habe ich es mir bereits gemütlich gemacht und werde mich sicherlich bald von den Vögeln in den Schlaf singen lassen. Der erste Tag hat wirklich wieder Spaß gemacht. Das Wetter war sehr angenehm und die Sonne hat mich heute auch beglückt. :)
    Read more

  • Day0

    Los geht's

    March 20 in Germany ⋅ ⛅ 5 °C

    Die Sachen sind wieder gepackt und los kann es gehen. :)
    Den Westweg musste ich aufgrund des vielen Schnees und der Kälte nun erstmal verschieben, so nutze ich die Zeit mal in den Norden zu fahren. Die nächste Woche wird es für mich dann von Hamburg Harburg nach Verden auf dem Freudenthalweg verlaufen.Read more

  • Day6

    Pause auf dem Westweg

    March 5 in Germany ⋅ ☁️ 0 °C

    An dieser Stelle werde ich auf dem Westweg erst einmal eine Pause einlegen.
    Die Nacht hat es durchgängig geschneit und geregnet. Heute morgen befand ich mich in den Wolken, oder war es doch nur sehr dichter Nebel? Auf jeden Fall ist meine Ausrüstung komplett nass. Da heute auch keine Sonne in Sicht ist, werde ich eine Pause zum trocknen und aufwärmen einlegen. An welcher Stelle und wann es weiter geht wird sich zeigen. Ich bin fit und freue mich bereits jetzt auf den weiteren Verlauf :)Read more

  • Day5

    Wetter wie im April

    March 4 in Germany ⋅ ⛅ 4 °C

    Nach einer doch recht windigen Nacht ging es heute morgen wieder auf den Weg. Zuerst noch bei bedecktem Himmel, wurde es dann zum Frühstück sonnig. Durch unterschiedliche Wälder ging es zuerst hinunter um an Hinterzarten vorbei zu laufen, um danach den Kurort Titisee mit dem gleichnamigen See zu erreichen. Hier gab es erst einmal ein Eis um mir das Örtchen noch etwas anzuschauen. Ich habe es jedoch nicht lange ausgehalten, bevor es dann weiter nördlich wieder in die Höhe ging. Ab diesem Zeitpunkt war sich das Wetter leider nicht mehr so einig, was es nun wollte. Von Schneefall über Regen und Hagel bis Sonnenschein wechselte es sich ständig ab. Gegen jedes Phänomen einzeln hätte ich ja nichts gehabt, aber im Wechsel? 😂
    Ich konnte final gegen 17 Uhr und guten 21km dann trotzdem mein Nachtquatier finden und einrichten. Mir geht es weiterhin gut. Mein einziges Problem ist, dass meine gestern gewaschenen Sachen heute nicht trocknen konnten. Also eigentlich doch alles bestens :D
    Read more

  • Day4

    Den Feldberg beklommen

    March 3 in Germany ⋅ 🌙 6 °C

    Heutiges Ziel sollte es sein den Feldberg (BaWüs höchsten Berg und damit mein höchster Punkt der Wanderung) hinter mir zu lassen und eine Hütte dahinter zu finden. Meine Tagesplanung wurde jedoch bereits nach 100 Metern durchkreuzt. Der Westweg nach Notschrei war abgesperrt. Also hieß es einen kleinen Umweg laufen - nicht das letzte Mal heute...
    Dabei ging es auf der gestern bereits gefunden Loipe entlang bis im Tal befindlichen Campingplatz in Muggenbrunn. Insbesondere das letzte Stückchen hatte es in sich. Komplett vereister Weg der steil herab ging. Einfach schlittern und mit den Stöcken etwas lenken hat hier super funktioniert. Danach ging es den Berg wieder nuf. Zu meiner Überraschung kam ich am Nordic Center heraus. Hier ging der Spaß für mich dann los. Die Skifahrer haben Vorfahrt und auf den Loipen, die im Sommer Wanderwege sind darf man nicht laufen. Zu meinem Glück gab es aber eine ausgeschilderte Winterwanderung zum Feldberg. Da eh kein anderer Weg möglich ist nehme ich diesen. Leider standen keine Entfernungsangaben an den Schildern. Eins kann ich jedoch sagen, der Westweg wäre eindeutig kürzer gewesen :D
    Vor dem Feldberg habe ich noch die längste Baumliege der Welt getestet und dann ging es bei Wind und dauerbedecktem Himmel hoch zu meinem Etappenziel. Oben angekommen, habe ich die Aussicht, wenn sie auch nicht überragend war, sehr genossen und einige Zeit verbracht. Danach hieß es einen Weg nach unten finden. Kurz gesagt, war nicht so einfach. Ich erspare euch die Details. Ich habe dreimal meinen Weg verloren, bin dann zwei mal kreuzfeldein gelaufen und bin am Schluss auch noch an der falschen Hütte heraus gekommen 😅 Wenigstens war dort ein Brunnen und ich konnte mich mal wieder richtig waschen - sehr erfrischend :) Die richtige Hütte war nur 200 Meter entfernt und jetzt heißt es noch essen und die Daumen drücken, dass es ab morgen mit dem Schnee wieder weniger wird. :)
    Read more

  • Day3

    Was macht der Schnee hier?

    March 2 in Germany ⋅ ☀️ 6 °C

    Nach einer sehr ruhigen und langen Nacht ging es für mich erst einmal durch Schnee zu meinem Frühstückspunkt am Kreuzweg. Dort hat mich die Sonne bereits empfangen und ordentlich aufgewärmt. Weiter ging es bei wolkemlosen Himmel nördlich Richtung Belchen. Hier ist ein Restaurant, eine Liftstation und ein super Ausblick von 1414 Metern. :) Weiter sollte es nach Krinne gehen, nur war dieser Weg aufgrund des Schnees gesperrt. Also hieß es den Skihang, leider ohne Ski, herunter. Hat auch echt viel Spaß gemacht, ist aber auch sau anstrengend...
    Nach einem Umweg von gut 2 km und etlichen Höhenmetern (Krinne liegt wieder oben) ging es dann auf dem Westweg weiter.
    Am Wiedener Eck musste ich natürlich noch ein Bild machen. Um danach den Endspurt Richtung Hütte einzulegen. Desto näher ich der Hütte kam, desto mehr Schnee war plötzlich auf dem Weg und aus diesem wurde dann auch noch eine Loipe. Angekommen bin ich trotzdem Unterkunft gebaut und ran ans Essen :)
    Abends hieß es dann noch Sterne schauen, bis sich Wolken davor geschoben haben und dadurch die Nacht "warm" wurde.
    Read more

  • Day2

    Ankunft an der Stühlehütte

    March 1 in Germany ⋅ ☀️ 4 °C

    Nach einem noch etwas kaltem Start ging es zunächst zum Brudersloch (eine kleine Höhle mit Sonnenblick) zum Frühstück. Weiter ging es in das schöne Städtchen Kandern. Hierhin lohnt sich ein Ausflug sicherlich noch einmal :)
    Weiter ging es nördlich durch Wälder zur Ruine Sausenburg. Die Aussicht von hier war leider nicht so berauschend. Vorbei am Hexenplatz bin ich in Blauen angekommen, wo die Aussicht vom Turm dahingehend viel besser war. Zum Abschluss des Tages ging es dann noch durch unerwartete Schnee- und Eisfelder bis zur Stühlehütte. Hier werde ich es mir für die Nacht gemütlich machen :)
    Read more

  • Day2

    Start in den nächsten Tag

    March 1 in Germany ⋅ ☀️ 0 °C

    Nach einer angenehmen erholsamen Nacht geht es nun weiter:)
    Wie versprochen noch ein paar Bilder vom Ausblick und der kleinen niedlichen Hütte. Aktuell ist es noch etwas diesig, weshalb die Aussicht nur knapp bis Basel reicht.Read more

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android