Satellite
Show on map
  • Day70

    yosemite hin und zurück

    May 11, 2019 in the United States ⋅ 🌙 4 °C

    1 tag yosemite und zurück. so sahen unsere letzten tage aus.

    am donnerstag sind wir abends im yosemite angekommen nachdem wir uns spontan am morgen entschieden haben dorthin zu fahren. zu unserem glück saß in dem kassenhäuschen niemand, sodass wir die $35,00 eintritt nicht zahlen mussten. das schmeckt natürlich.

    gerade angekommen fing dann der platzregen und das gewitter des jahres an, was aber gott sei dank nur 10 minuten dauerte.

    nach den ersten erkundungen haben wir uns dann einen schlafplatz gesucht der zugegebenermaßen nicht der beste gewesen ist. um 6 uhr (ok, um 6.30, die schlummertaste kam zum einsatz) aufgestanden und nach in der summe etwa 3 stunden schlaf (wir haben auf dem parkplatz vor dem einkaufsladen im yosemite valley geschlafen) erstmal kaffee und frühstück auf einem picknickplatz gemacht.

    in dem nationalpark findet man wirklich alles was es gibt, vor allem aber unmenschlich lange trails (wanderwege). da wir aber der inbegriff eines amateurs sind was so etwas angeht haben wir uns dann für einen schweren aber „kurzen“ weg zu einem wasserfall mit der option auf verlängerung zu einem weiteren wasserfall entschieden. dass der weg extrem steil ist und man an dem wasserfall komplett -und damit meine ich wirklich komplett, wir haben getropft- nass wird wussten wir nicht. hat uns dann auch gereicht.

    den rest des tages haben wir damit verbracht durch das tal zu spazieren und kurze spaziergang-trails zu gehen. kennt ihr diese asiaten die bei jeder attraktion bilder machen auf denen es so aussieht als würden sie etwas festhalten? falls nicht dann besucht doch mal den yosemite nationalpark, da entstehen tausende bilder pro sekunde (!!!) auf denen man sieht wie diese menschen bäume und wasserfälle festhalten.

    nach einem kurzen aber sehr schönen aufenthalt sind wir dann also wieder zurück nach san francisco gedüst und sind diesmal sogar über eine sehr schöne route gefahren. also kalifornien ist (soweit wir das bis jetzt beurteilen können) wirklich der schönste der 51 bundesstaaten der usa. ich würde behaupten, dass nur alaska mir noch mehr gefallen könnte, wobei die cali-vibes wirklich einzigartig sind.

    nicht, dass das schon alles wäre was ich so zu berichten habe.

    wir hatten grad die action des jahrhunderts. wie bereits bekannt ist warten wir nun seit 2 wochen auf den führerschein aus kanada. heute morgen kam dann (u)verhofft ein update, der führerschein ist heute früh in san francisco und 3 stunden später in dem kleinen örtchen in der postfiliale angekommen. laut der sendungsverfolgung sollte der führerschein bis morgen, 8 uhr abends, an uns ausgeliefert werden. weil wir morgen früh am liebsten sofort richtung yellowstone nationalpark aufbrechen wollen sind wir natürlich sofort aufgesprungen und dahin gefahren in der hoffnung den führerschein direkt mitnehmen zu können

    wie das schicksal so spielt war natürlich verkehr vom allerfeinsten. als wir da ankamen hab ich vor aufregung stotternd unsere situation erklärt woraufhin die postbeamtin uns ganz entspannt mitgeteilt hat, dass die kollegin gerade eben losgefahren ist um uns den umschlag zu liefern. a la mission impossible sind wir dann also wieder losgefahren in der hoffnung die dame nicht zu verpassen.

    und viola: wir haben ihn!!!!! ich habe mich noch nie so über einen führerschein gefreut wie in dieses wunderschöne kanadische exemplar.

    heute machen wir also außer einkaufen, tanken und essen nicht mehr viel, damit wir morgen früh richtung norden aufbrechen können.

    und damit endlich wieder richtung kanada, dem land dem mein herz gehört.
    Read more