Satellite
Show on map
  • Day7

    Seehausen/Murnau am Staffelsee

    October 18 in Germany ⋅ ⛅ 18 °C

    Ein Blick aus dem Wohnmobilfenster am Morgen: "Oh, da sind ja Wolken!" Aber die Option schnell wieder mit einem Kaffee ins kuschelige Bett zu verschwinden, steht heute nicht zur Verfügung."Check out " ist 10.00 Uhr. Also frühstücken, alles an seinen angestammten Platz zurückräumen und dem Wohnmobil wieder die Fahrtauglickeit zurückgeben, sprich vom Wohn- auf den Mobilmodus umschalten. 9.57 Uhr sind wir "On the Road again durch Bayern".
    Aber ganz so weit brauchen wir gar nicht fahren. Zunächst geht es die bekannte Strecke am Pilsensee entlang nach Herrsching. Dort sehen wir auch den Stellplatz, der sich direkt am See auf einer Wiese hinter Herrsching befindet
    Dann können wir auch noch einmal dem Ammersee "Good bye" sagen, bevor es landeinwärts durch Weilheim in Oberbayern geht. Auch in Weilheim gibt es einen Stellplatz, gemischt für Busse und Wohnmobile.
    Über Orte, die ich noch nie gehört habe, wie Hugling, erreichen wir nach nach einer guten Stunde Seedorf am Staffelsee. Beim Campingplatz auf der Halbinsel Burg suchen wir für etwa zwei Tage einen Platz. Die Formalitäten nebst Semmelbestellung sind schnell und unbürokratisch erledigt und die Gebühr von 18 Euro alles inklusiv ist auch mehr als ok.
    Wir können uns selber einen Platz aussuchen, und so machen wir zunächst einen Spaziergang über den Terrassenplatz, bevor wir mit dem Wohnmobil drauffahren. Kurze Zeit später stehen wir mit Seeblick und Nachbarschaftskontakt.
    Wir sind begeistert vom See, vom kleinen, gemütlichen Campingplatz, von der Sonne, die inzwischen wieder mit von der Partie ist und von den vielen Ausflugs-und Beschäftigungsmöglichkeiten, die sich hier bieten.
    Wir sitzen gerade bei einer kleinen Brotzeit vorm Mobil, als eine bekannte Gestalt auftaucht. Christiane, Leiterin der Löhner Jugendkunstschule, mit der ich oft und gern zusammen gearbeitet habe, verbringt genau gegenüber mit ihrem Mann in einem Campingbus ihren Urlaub. Die Welt ist schon klein...manchmal.
    Inzwischen hat Michael mein Rad schon einsatzfähig gemacht und ich starte mit einer Erkundungsradtour durch Seefeld, die mich zum Schiffsanleger führt. Hier legt das Linienboot über den See, trotz Nebensaison noch dreimal am Tag an. Auch Kanus und Paddelboote kann man an dieser Stelle mieten. Ich gönne mir eine kleine Pause auf einer Bank und genieße die Natur an diesem Ort. Aber nicht lange, dann fahre ich bereits in das 3 Kilometer entfernte Murnau. Dazu benutze ich den ausgeschildert Radweg, der auch an einem tollen Ausblick auf den See vorbeiführt. In der Ortsmitte von Murnau bekommt mein Rad einen Parkplatz und danach steht einem ausgedehnten Bummel durch die Stadt nichts mehr im Weg. Fündig geworden, was die Ergänzung der Herbst- und Winterausstattung betrifft und mit leckerem Kuchen im Gepäck, bin ich zur Kaffeezeit pünktlich zurück am Womo, und wir können in der Sonne sitzend mit Seeblick Kaffee trinken.
    Bei meiner Radtour habe ich den Fußweg entlang des Sees entdeckt und kann Michael am späten Nachmittag noch zu einem Spaziergang dort entlang überreden. Man muss das Wetter und die schöne Landschaft ausnutzen. Der Tag ist kurz und es wird schon früh dunkel.
    Gegen Abend wollen wir im Gasthaus des Campingplatzes eine Kleinigkeit essen und sind mehr als erstaunt, als wir gefragt werden, ob wir reserviert haben. Haben wir natürlich nicht .So werden wir an einen mit bereits einem Paar besetzten Tisch geführt. Wir bekommen nicht nur leckere "Käsespatzen" serviert, sondern auch noch nette Unterhaltung dabei. Besser geht es nicht. Das war doch wieder ein prall gefüllter Urlaubstag. An Informationen haben wir von unseren Nachbarn erfahren, dass man mit der Gästekarte, die man beim Einchecken bekommt, kostenlos mit dem Zug nach Oberammergau und Garmisch fahren kann. Ob wir dafür auch noch Zeit finden? Wir werden sehen.
    Der Platz ist übrigens am Abend voll. Nebensaison!
    Read more