Currently traveling

Südafrika-Tour 2019

Februar - März 2019
Currently traveling
  • Explore, what other travelers do in:
  • Day16

    Zürich - der schönste & letzte Flughafen

    March 14 in Switzerland ⋅ ⛅ 3 °C
  • Day15

    Abflug ab Port Elisab. mit Nebenwirkung

    March 13 in South Africa ⋅ ☀️ 25 °C

    Mit viel Wehmut fliegen wir ab Richtung Johannesburg.

    Verstörend war allerdings die Warnung, dass es auf der einstündigen Fahrt eine Demonstration in einer der vielen Townships vor Port Elisabeth gibt. Es könnten noch nicht „alle Reste weggeräumt sein“. Und so war es auch. Nicht, dass die vielen Armenvierteln mit ihren Wellblechhütten nicht schon bedrückend genug wären. Wir haben sehr viele davon in den letzten zwei Wochen gesehen.

    Die Schwarzen dort demonstrieren auch regelmäßig gegen die ungleichen Verhältnisse. Über das kann ich gut verstehen.

    Durch die Reste und Ausläufer der wütenden und zerstörerischen Demo zu fahren, war überaus beklemmend. (Das Foto ist von der Presse, nicht von uns.)
    Read more

  • Day15

    Johannesburg

    March 13 in South Africa ⋅ ☀️ 24 °C

    Knapp drei Stunden Aufenthalt auf dem Flughafen gehen schnell rum. BA hat uns gut hergeflogen.

    Gleich geht es mit Swissair nach Zürich. Und von dort mit der gleichen Airline nach Düsseldorf.

    Zeit für ein kleines Resümee. Katja und ich sind uns einig, dass es ein fantastischer Urlaub war und wir auf jeden Fall wiederkommen wollen. Die Natur, die Menschen, das Essen, die Aktivitäten-Infrastruktur, die Lebensqualität haben uns begeistert. Lia hat diese aufregende Reise toll mitgemacht, wenngleich die eine oder andere Autofahrt für sie schon lang und langweilig war. Aber länger als zwei Stunden den waren wir nie unterwegs! Alle Menschen in diesem tollen Land waren unglaublich freundlich zu ihr und haben sie immer hofiert. Da fällt mal wieder auf, wie wenig kinderfreundlich die Deutschen sind.

    Einzig das Wetter war nicht unser Freund. Von 14 Reisetagen hatten wir vermutlich an 8 Tagen dicke Wolken oder sogar Regen. 😞

    Trotzdem war es für uns der schönste Urlaub ever.
    Read more

  • Day14

    Elefanten sind voll toll

    March 12 in South Africa ⋅ ☀️ 21 °C

    Der letzte große Abenteuer-Tag beginnt. Mit Sonne und Wärme und abgefahrenem südafrikanischen Frühstück (ein Turm aus Pancakes, frittierten Bananen, Bacon und Tonnen von Ahornsirup). Geil!

    Wir machen uns auf in den nahe gelegenen Addo Nationalpark. Akribische Akkreditierung, ganz viele Verhaltensregeln. Wer nicht um 19 Uhr zurück ist, wird mit großem Besteck im Areal gesucht. Das Auto wird nach Waffen durchsucht - womit sind doch wohl keine Wilderer? Hat schon alles seine Richtigkeit bei so vielen wilden Tieren. Leider entdecken wir bei unserer 5stündigen Fahrt in unserem Mietwagen nicht so viele wilde Gesellen, wie erhofft. Die Big 5 sind leider bei uns nur die Big 4. Trotzdem: Auf Tuchfühlung mit einem riesigen Elefantenbullen, direkt vor dem Ausssenspiegel! 😳

    Naja, Safari ist halt immer wie ein Glücksspiel. Blöd nur, dass am Ende des Glücksspiels wieder dicke Wolken und Regen stehen.

    Der Abend ist versöhnlich, es gibt ein tolles, südafrikanisches BBQ hier in der Lodge.
    Read more

  • Day13

    Das letzte Ziel: Runterkommen in Addo

    March 11 in South Africa ⋅ ⛅ 26 °C

    Noch zwei Nächte, und dann geht unsere Reise zu Ende. Ein letzter Höhepunkt: das Wetter ist wieder gut! Ach nee, der Höhepunkt wird ja morgen unsere Safari durch den Addo Nationalpark sein!

    Der Morgen wird bestimmt von Freudentänzen über die wiedergewonnene Sonne am Himmel und Strandspass hinter unserem Chalet in Cape St. Francis. Great but blowy.

    Und dann ab auf die abenteuerliche Tour, zwei Stunden nach Addo. Unbefestigte Straßen voller Schlaglöcher und Einkaufen in sehr authentischen Supermärkten. Es bleibt dabei: ein Unwohlsein-Gefühl, wenn man als einziger Weißer mit zwei weißen Mädels unter Farbigen und Schwarzen Geld ausgibt. Katja hyperventiliert dann fast 😆

    Im Niemandsland nahe Addo finden wir dann unsere Chrislin African Lodge. Ein wunderbarer Ort der Ruhe und Entspannung mit reetgedeckten Hütten im 4-Sterne-Bereich. Toll hier! Darauf erstmal einen Rosé. 30 Grad und morgen soll es noch viel heißer werden.
    Read more

  • Day12

    Sich im Regen regen bringt Segen

    March 10 in South Africa ⋅ ☁️ 19 °C

    Und weiter geht die Reise durch dieses wundervolles Land! Soviel kann man schonmal sagen: freundliche, sehr entspannte Leute überall. Und großartiges Essen! Ja, es gibt auch viel Junkfood. Aber wenn man das meidet und im Restaurant einfach „echtes Essen“ bestellt, wird man einfach nicht enttäuscht (wir sind so froh, nicht in Florida zu sein 😉)

    Korrektur: in Florida ist bestimmt besseres Wetter. Denn hier an der Garden Route ist es frustrierend schlecht. Wir machen das Beste draus und besuchen zuerst Monkeyland. Ein riesiger Wald, in dem es nur so vor Affen wimmelt. Ein Guide führt uns durch die verschlungenen Wege und erklärt uns, welcher Primat uns gerade die Kamera klauen will. Sehr unterhaltsam, sehr lehrreich.

    Dann geht es weiter und nach einer Stunde Autofahrt erreichen wir den Tsitsikamma Nationalpark. Ein fantastischer Fleck Erde, absolut einzigartig. Im Regen ziehen wir die Wanderschuhe an und machen eine Tour, die wir so schnell nicht vergessen werden. Und Lia klettert unermüdlich über Hängebrücken und steilste Wanderwege hinauf, die selbst erfahrene Trecking-Fans an ihre Grenzen bringen. Die Belohnung: ein fantastischer Blick über die Mündung des Storm River in den Ozean. Unser Mädchen erweist sich hier als unglaubliches Energiebündel.

    Völlig durchnässt und trotzdem glücklich machen wir uns dann auf zu unserer nächsten Unterkunft, dem Cape St. Francis Resort.
    Read more

  • Day11

    Wandern im Naturreservat Robberg

    March 9 in South Africa ⋅ ⛅ 21 °C

    Was für ein spektakulärer Tag! Das Wetter ist uns komplett egal, solange es nicht regnet. Also raus in die Natur! Der Robberg ist eine kleine Halbinsel in Plettenberg Bay, der nächste Ort nach unserer Homebase Knysna. Und wie man richtig vermutet, ist dort mit Robben zu rechnen. Nicht 10. Nicht 100. Sicherlich 1.000 Robben bevölkern einen kleinen Teil des Naturschutzgebietes! Leider kann man die riesige Herde nicht aus der Nähe sehen. Nur hören und vor allem: riechen!Read more

  • Day10

    Südafrika zeigt die kalte Schulter

    March 8 in South Africa ⋅ ⛅ 18 °C

    Tja, so ist das im Leben. Es gibt nur wenige Tage, an denen es hier unten regnet. Und genau diese haben wir erwischt. Und die Temperaturen sind abgestürzt. So ist das im Leben.

    Aber natürlich lassen wir uns die Reise nicht vermiesen und kehren zurück an die Küste. Die Garden Route wartet auf uns! Das Ziel heißt Knysna, eine tolle Lagunen-Stadt am indischen Ozean. Die Fahrt dorthin: ein echtes Abenteuer!

    Unsere Unterkunft ist wieder sehr schön: Das Stannards Guesthouse überrascht mit einem tollen Holzhaus ganz für uns allein.

    Die Stadt ist sehr mondän und es gibt viel zu entdecken. Dazu viele Wälder und ein toller Strand mit Waterfront-Ausgehmeile.

    Endlich können wir richtig wandern gehen! Jetzt müsste nur noch das Wetter mitspielen 😞
    Read more

  • Day9

    Der Tropfen auf den heissen Steinen

    March 7 in South Africa ⋅ ⛅ 26 °C

    Der 2. Tag auf der wunderbaren Straußenfarm mit Guesthouses beginnt bedeckt, es bleibt aber heiß. Wunderbar. Wir machen zuerst vor dem Frühstück eine Farmtour, wo uns die Zucht der Strauße sehr intensiv und unterhaltsam näher gebracht wird. Ohne Touri-Quatsch und albernen Straußen-Rennen. Pur und echt und sehr beeindruckend.Read more