Oktober - November 2019
  • Day28

    Resümee dieser Reise

    November 22, 2019 in the United States ⋅ 🌙 12 °C

    Jetzt sitzen wir am Flughafen und warten auf den Abflug nach Hause.
    Es waren tolle 4 Wochen, in denen wir unglaublich viel gesehen und erlebt haben.

    Hier mein Resümee:
    Auffällig war, wie freundlich alle Amerikaner sind. Auf den Straßen kaum ein mürrisches Gesicht. Egal, in welches Lokal wir gekommen sind, wir wurden immer zuerst gefragt, wie es uns geht und dann wurde die Bestellung aufgenommen. Die Kellner kamen regelmäßig beim Tisch vorbei und fragten nach, ob wir noch etwas brauchen
    - das kennen wir wohl kaum von zu Hause. 🤔 Dienstleistung wird hier sehr groß geschrieben.

    Frühstück gabs immer auf Papiertellern und -bechern und dazu Plastikbesteck. Was aber überhaupt nichts mit der Qualität des Frühstücks zu tun hatte!! (Pancakes- und Waffelmaschine!! 😁)

    Die meisten Autos, die wir gesehen haben, waren Pickups. Und zwar egal welche Marke: GMC, Ford, Ram, Chevy oder auch Toyota (der hier übrigens auch einen V8 Motor und eine 5,7 Liter Maschine haben kann).
    Bei den Limousinen haben wir sicher am häufigsten Ford Mustang gesehen😁 ...meistens neuere Modelle.
    Wir hätten uns ursprünglich eigentlich gerne ein Chevy Camaro Cabrio ausgeborgt. Das hätte es auch gegeben. Allerdings fährt dort das Dach so ungünstig in den Kofferraum, dass man keinen Koffer mehr unterbringt, geschweige denn 1 Koffer und 1 Tasche....schade.

    In den etwas abseits des Zentrums gelegenen Districts und in den Industriegebieten der größeren Städte liegt unglaublich viel Müll auf den Straßen.
    Auf allen Highways gibt es Schilder, die das "Littering" mit einer Strafe von $1000,- oder mehr ausweisen. Daran hält man sich offensichtlich nur bedingt. Allerdings beschränkt sich die Verschmutzung meist auf Plastiksackerl und-flaschen und dgl., wobei es in den Städten oft richtige Sperrmüllhaufen (mit Matratzen und Möbeln etc.) gibt.

    In den größeren Städten gibt es sehr viele Homeless People. In Los Angeles und San Francisco war das besonders krass.
    In Berkerley haben viele Menschen auf den kleinen Grünflächen der Highway Auf- und Abfahrten in Zelten "gewohnt".
    Das Stadion von Oakland war mitten in einem Ghetto, wo extrem viel Müll auf der Straße lag und auch einige Homeless People gelagert haben.
    In San Francisco gibt es ganze Straßenzüge mit Zeltlagern.

    In kleineren Städten (Fresno, Sacramento, Salinas) wo wir in etwa 1 km vom Zentrum weg gewohnt haben, war es abends stockfinster auf den Straßen. Es gibt sehr wenig Straßenbeleuchtung und wahrscheinlich auch deswegen kaum Leute auf der Straße.
    Wenn also schon um 17.30 Uhr die Sonne untergeht und man um 19 Uhr ohne Auto essen gehen will, ist das unheimlich.
    Man weiß nicht, ob niemand auf der Straße ist, weils finster ist oder weils gefährlich ist. Getroffen haben wir Homeless People, die ihr Nachtlager eingerichtet haben und die sind friedlich. Wir sind kein einziges Mal angesprochen worden.

    TOP:
    Sehr sauber und gepflegt dagegen sind die Nationalparks. Alles top dort - und gut organisiert. Es gibt überall ein Visitor Center mit Beratung, Kassa ( im Schnitt $30,- Eintritt) und Map.

    FLOP:
    Enttäuschend war Los Angeles - besonders der Walk of Fame war schmutzig und heruntergekommen. Ebenso Venice Beach - ganz schlimm schmuddelig....

    Und damit schließen wir dieses Reisetagebuch und bedanken uns bei allen, die uns gefolgt sind und uns auf diese Art und Weise begleitet haben. 🤗
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day28

    China Town

    November 22, 2019 in the United States ⋅ 🌧 15 °C

    Heute am Abend fliegen wir wieder nach Hause.
    Unseren letzten Tag starteten wir noch einmal bei "Mama's" mit einem wunderbaren Frühstück. Dann haben wir uns genauer in China Town umgesehen. Dabei haben wir die "Golden Gate Fortune Cookies Company", die Glückskeksfabrik besucht und das Geheimnis dieser Kekse gelüftet. Die Glückslekse wurden tatsächlich in San Francisco erfunden.
    Ansonsten sind wir noch ein letztes Mal gemütlich durch die Stadt gebummelt und haben uns von unserem entzückenden Hotel und von San Francisco verabschiedet.
    Read more

  • Day27

    North Beach

    November 21, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 14 °C

    In der Früh waren wir in North Beach beim Telegraph Hill hervorragend bei "Mama's" frühstücken. (Sicher die besten Omlettes und den besten French Toast der Stadt👍)
    Gleich neben dem Lokal ist die St. Peter and Paul Church. Wunderschön...opulent...
    Gestärkt sind wir dann den Telegraph Hill hinauf zum Coit Tower gegangen, von wo wir - wieder einmal bei strahlend blauen Himmel - einen genialen Ausblick auf die Stadt hatten.
    Weiter gings zum hinteren Teil des Piers, wo es nach dem Fishermans Wharf eine "Retrospielhalle" gibt, an der Ingo Riesenfreude hatte. 😁
    Vorbei an historischen Segelbooten sind wir mit dem Bus noch einmal zur Golden Gate Bridge gefahren und haben sie diesmal zu Fuß überquert. Hin und zurück waren das immerhin in etwa 4 km. 😅
    Read more

  • Day26

    Cable Cars

    November 20, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 18 °C

    Die Cable Cars wurden von dem Drahtseilhersteller Andrew Hallidie 1837 gebaut. 1947 standen sie kurz davor, verschrottet zu werden. Nachdem das verhindert wurde, sind sie 1964 zum nationalen historischen Wahrzeichen erklärt worden.
    Sie befahren auf 3 Linien die steilsten Straßen der Stadt. Es gibt ca. 40 Wagen und gesamt 19 km Strecke. Das alles haben wir im Cable Car Museum erfahren, wo man u.a. die riesigen Rollen sieht, die die Drahtseile in Bewegung halten.
    Nachdem wir auf dem Nob Hill wohnen und abends meistens am Pier sind, ist die Heimfahrt immer ein Genuss.
    Bei unserem heutigen Stadtbummel haben wir außerdem die Grace Cathedral, das Civic Center und Yerba Buena Gardens besucht.
    Unseren vorletzten Abend in dieser vielseitigen Stadt lassen wir - wie gewohnt - am Pier 39 bei einem Corona ausklingen.
    Read more

  • Day25

    Alcatraz - The Rock

    November 19, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 14 °C

    "Sie haben Anspruch auf Verpflegung, Kleidung, Unterbringung und medizinische Versorgung. Alles andere sind Privilegien."
    Nummer 5 der Institutionsregeln und- vorschriften, US-Bundesgefängnis Alcatraz.

    Al "Scarface" Capone, Robert Stroud, der "Vogelmann von Alcatraz" und viele andere "Berühmtheiten" saßen hier ein.
    Die bekannte Gefängnisinsel ist nur 2 km von San Francisco entfernt.
    Schon seit 1776 auf den Karten eingezeichnet, aber erstmals 1847 vermessen, gab der Goldrausch den Anstoß, hier 1854 den 1. Leuchtturm an der pazifischen Küste zu errichten.

    1861 kamen hier die ersten zivilen Gefangenen her.
    Die ursprünglich geplante Festung wird aufgrund von fortschreitender Militärtechnik überflüssig.
    1915 wird Alcatraz formell ein Militärgegängnis, 1934 ein Bundesgefängnis.
    1963 ordnet Genersloberstaatsanwalt Robert F. Kennedy die Schließung an.
    Ende der 60er, nach Besetzung der Insel durch Indianer, wurde Alcatraz 1972 ein Teil der National Recreation Area. Seit 1973 kann man die Insel und das ehem. Gefängnis besuchen.

    Sehr beeindruckend und unglaublich spannend, das mit dem Audio-Guide anzuschauen. Diese Führung ist hervorragend gemacht! 👍
    Read more

  • Day24

    The Painted Ladies

    November 18, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 18 °C

    Unser erster Weg hat uns heute Früh zu den beiden Hügeln - Twin Peaks geführt, von wo aus man eine tolle Aussicht auf die Stadt hat. Das Wetter war sonnig, der Himmel blau - trotzdem lag die Skyline im Dunst.
    Nach einem kurzen Abstecher in den Golden Gate Park (der uns nicht beeindruckt hat, weil sehr viele Straßen durch gehen) sind wir nach Haight Ashbury, dem Hippieviertel spaziert. Von hier aus hat sich 1960 die Flower-Power-Bewegung in die ganze Welt ausgebreitet. Schillernd, bunt und es riecht hier durchgängig nach Gras. 🥴
    Weiter gings zum Alamo Square und zur Steiner Street, wo die "Painted Ladies", die wahrscheinlich am meisten fotografierte Häuserzeile der Welt ist.
    Abends gabs noch ein Bier am Pier....👍
    Read more

  • Day23

    "Under the Bridge" - Tour

    November 17, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 19 °C

    Nachdem sich der Tag heute schon in der Früh sonnig und mit blauem Himmel gezeigt hat, sind wir noch einmal zur Golden Gate Bridge gefahren und hatten wirklich Erfolg. Wir haben sie in all ihrer Pracht gesehen! 😎
    Danach haben wir nach 3 Wochen unseren supercoolen Ford Mustang zurückgegeben. Lt. Tacho sind wir 3186 Meilen (5100 km) gefahren. 👍
    Darauf sind wir richtig stolz!

    Sind dann von Nob Hill, durch den Financel District und vorbei am Union Square ( wo es einen Minieislaufplatz gibt), hinunter zum Pier 1 gegangen und weiter zum Pier 43, wo wir eine Bootstour gemacht haben und die Brücke auch noch von unten bewundern konnten.
    Read more

  • Day22

    San Francisco

    November 16, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 16 °C

    Nun sind wir an der letzten Station unserer Reise angelangt - in San Francisco.
    Wir sind das letzte Stück des Pacific Coast Highway gefahren. Von Salinas über die Halfmoon Bay und in San Francisco über die golden Gate Bridge, die natürlich halb im Nebel versteckt war.
    Trotzdem war es großartig auf dem Berg neben dieser gigantischen Brücke zu stehen, die 1937 eingeweiht wurde.
    Am Weg zum Hotel sind wir gleich die Lombard Street hinunter gefahren. Angeblich die "krummste" Straße der Welt und ganz sicher einzigartig.
    Quartier haben wir in einem entzückenden, kleinen Hotel in Nob Hill bezogen. Hier gibt es eine alte Badewanne, die auf 4 Füßchen steht und goldene Armaturen hat.
    Zwischen 16 - 18 Uhr wird in der Lobby Sherry, Tee und Cookies serviert. Großartig. 😊
    Haben uns dann in Chinatown ein unverschämt teures Abendessen geleistet und uns schon einen ersten Vorgeschmack auf die Bewältigung der steilen Straßen in den nächsten Tagen geholt.
    Das wird ein intensives Fitnessprogramm werden. 😅
    Read more

  • Day21

    Endlich Sonnenschein - Pacific Coast Hwy

    November 15, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 17 °C

    Nachdem wir heute noch Zeit hatten, bevor wir morgen nach San Francisco fahren und die Wettervorhersage viel Sonne versprochen hat, haben wir uns noch einmal auf den Weg gemacht, um unsere letzte Chance zu nutzen, die Pazifikküste doch noch bei Sonnenschein zu erleben. 😎
    Und es war wunderbar, dass wir diese Entscheidung getroffen haben. Ein tolles Erlebnis! 👍
    Es gibt nun also Fotos ohne Sicht, mit Nebel UND bei Sonnenschein.....wer hat das schon. 😉
    Wir sind also wieder bis Cambria hinunter gefahren und dann auf dem Freeway mit unserem Ponycar dem Sonnenuntergang Richtung Salinas entgegen geritten.
    Read more

  • Day20

    Santa Cruz

    November 14, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 13 °C

    Die heutige Route hat uns von Sacramento über Berkerly, Oakland, Silicon Valley nach Santa Cruz geführt.

    Berkely ist einer von 10 Standorten der staatlichen Universität von Californien. Er wurde 1868 gegründet und ist somit der älteste Campus dieser Universität.
    Das bemerkenswerte ist, dass diese Uni auf 107 (!) Nobelpreisträger verweisen kann. Unter anderem wurden hier (oder von Absolventen von hier) 16 (!) neue Elemente im Periodensystem entdeckt.
    Wahrscheinlich gibt es hier auch deshalb eigene Parkplätze, die für Nobelpreisträger reserviert sind.

    Ich hatte in der Library ein kurzes Date mit Mark Twain. 😎 Und dann haben wir uns jeder ein T-Shirt im Merchandising Shop gekauft, mit der Gewissheit, dass wir damit auch ein bisschen zusätzliche 😊Intelligenz erworben haben. 😁

    Über Oakland ging die Fahrt weiter ins Silicon Valley.
    Ein Pflichtbesuch bei Google, Facebook und Apple....was hier nur soviel bedeutet, als das man vor einem Logo oder einem Firmenschild ein Foto macht.

    Abends sind wir in Santa Cruz gelandet und haben hier ein Zimmer im Carousel Beach Inn, gleich am Strand bei einem großen, historischen Rummelplatz, der aber saisonbedingt schon geschlossen hat. Morgen werden wir bei Tageslicht noch die Achterbahn fotografieren und hier einfügen, Sie ist die älteste, noch funktionierende in den USA und natürlich aus Holz!
    Read more