May 2018 - May 2021
Currently traveling
  • Day67

    Cabo da Roca

    July 14, 2018 in Portugal ⋅ ⛅ 21 °C

    So nach dem südlichsten und süd-westlichsten Punkt darf der westlichste Punkt Europas natürlich nicht fehlen. Wir fahren zum "Cabo da Roca". Die Straße ist ziemlich aufregend. Enge kurven, schmale Straßen durch die Berge. Am Ziel angekommen sind wir aber begeistert!Read more

  • Day66

    Lissabon II

    July 13, 2018 in Portugal ⋅ ⛅ 22 °C

    Heute fahren wir mit dem Bus nach Belém. Eigentlich ist das ein Vorort von Lissabon, aber man denkt es ist ein Viertel der Stadt. Zuerst schauen wir uns das "Mosteiro dos Jerónimos" an, ein riesiges Kloster. Der Haupteingang der dazugehörigen Kirche ist wunderschön, mit vielen Figuren. Die Kirche kann man umsonst besichtigen. Danach geht es zum "Torre de Belém" und dann zum Seefahrerdenkmal "Padrão dos Descobrimentos". Das hat uns wirklich begeistert. Als Abschluss wollten wir noch zur "Pastéis de Belém" gehen um die "Pastéis de Nata" zu essen, der Andrang ist nicht normal! Die Schlange war über 30m lang auf der Straße! Daher haben wir uns für ein kleines Café drei Häuser weiter entschieden.
    Wir lieben die kleinen Kuchen!!
    Read more

  • Day65

    Lissabon I

    July 12, 2018 in Portugal ⋅ ⛅ 21 °C

    Gestern ging es weiter nach Lissabon. Und wir haben es Mal wieder geschafft - es ist ein großes Festival und unser Campingplatz ist der kooperierende Platz, wie bereits in Barcelona. Also ist hier alles voll mit Zelten und es sind viele junge Leute da. Heute geht es für uns mit dem Bus vom Campingplatz aus in die Stadt. Es ist bewölkt, worüber wir aber Recht dankbar sind. Wir starten die Tour am "Praca do Commercio" in Richtung Strand, den wir aber nicht sehr einladend finden. Danach geht es zur "Sè", die Kathedrale von Lissabon. Nachdem in Spanien wirklich jede Kirche Eintritt gekostet hat, sind wir froh, dass hier der Eintritt umsonst ist. Drinnen kann man die Kachelkunst bewundern. Nachdem wir am Aussichtspunkt "Santa Luzia" waren gehen wir hoch zur Burg. Da die Schlange für die Tickets sehr lang ist, entscheiden wir sie aber nicht von innen anzusehen. Dafür waren aber die Pfauen, die sich in der Klimaanlage eines Cafés gekühlt haben, eine echte Sehenswürdigkeit. Danach geht es in die "Igreja de São Domingos". Diese Kirche hat uns sehr gut gefallen. Sie ist eigentlich in einem schlechten Zustand, weil sie nicht restauriert ist, aber das ist auch mal interessant zu sehen. Nachdem wir noch den Aufzug "Elevador de Santa Justa" von außen betrachtet haben, schlendern wir noch durch die Shops im Viertel "Chiado". Da wir heute unendlich viele alte Trams gesehen, wollten wir auch noch mit einer fahren. Wir fahren mit der Tram bis zum Park "Jardim da Estrela". Die Tram ist super überfüllt, aber es war trotzdem lustig. Die Fahrer müssen sogar aussteigen um die Weichen zu verstellen. Der Park ist schön und hier sind kaum Touristen. Wir besichtigen noch die Kirche neben dem Park "Basilica da Estrela" und machen uns dann auf dem Heimweg.
    Lissabon gefällt uns sehr gut. Die Kachel geschmückten Häuser sind ein Traum.
    Read more

  • Day63

    Milfontes

    July 10, 2018 in Portugal ⋅ ⛅ 21 °C

    Nach der überfüllten Algarve geht es jetzt an die Westküste Portugals. Hier in diesem Bereich der Küste gibt es noch relativ wenig Tourismus. Wir fahren nach Milfontes. Der Ort ist sehr beliebt, da hier ein Fluss ins Meer mündet. Die Wassertemperatur ist gleich deutlich angenehmer. Auf unserem Weg hierher sind fast alle Strommasten mit einem Storchennest gekrönt. Wahnsinn wie viele Störche es hier gibt! Wir sind am Campingplatz fast die einzigen, die nicht aus Portugal kommen. Bereits vormittags werden die Grills angeschmissen. Wir entspannen uns hier zwei Tage. An einem Tag haben wir eine kleine Radtour gemacht und sind begeistert von den Stränden zwischen den Klippen. Hier kann man wirklich einen ganzen Strand für sich haben.Read more

  • Day59

    Algarve III

    July 6, 2018 in Portugal ⋅ ☀️ 23 °C

    Heute hieß es früh aufstehen, weil wir zur "Benagil Höhle" fahren. Wir wussten zum Glück, dass hier ein Touristen Hotspot ist. Viele Ausflugsboote, Stand Up Paddels und Kajaks. Wir haben uns aber entschieden zur Höhle zu schwimmen, was wir wirklich empfehlen können. Es sind weniger als 100m. Vom Strand einfach nach links um den Fels, dann ist man schon da. Das Wasser ist sehr kalt, aber wir hatten zum Glück Neoprenanzüge. Das frühe Aufstehen hat sich gelohnt! Wirklich eine tolle Atmosphäre. Die Bilder sagen mehr als Worte.
    Danach ging es zum "Algar Seco". Hier haben wir den ersten Punkt gefunden der noch nicht komplett überlaufen ist und wunderschön ist. Man kann hier zwischen den Felsen laufen/ klettern und von Felsen ins Wasser springen.
    Danach ging es noch zum "Praia dos Três Irmãos" - unser Traumstrand. Zuerst wirkt der Strand nicht besonders, wenn man aber ein Stück durch die Felsen geht, wird es wunderschön.
    Dieser Teil der Algarve hat uns wirklich begeistert!
    Am Abend haben wir noch ein Englisches Pärchen kennengelernt und haben uns in das Nachtleben von Albufeira gestürzt. Hier sind bestimmt 80% Engländer. Es sieht hier aus wie am Ballermann. Also wer einen Partyurlaub machen will, ist hier sicher gut aufgehoben.
    Read more

  • Day58

    Algarve II

    July 5, 2018 in Portugal ⋅ ☀️ 19 °C

    Heute machen wir uns auf den Weg zum westlichen Teil der Algarve. Genau zum Süd-Westlichsten Punkt Europas, den "Cabo de São Vincente". Die Landschaft wird immer kahler und der Wind immer stärker. Man muss beim Roller fahren wirklich aufpassen. Dann haben wirs geschafft - "Die letzte Bratwurst vor Amerika". Wir haben natürlich auch eine gegessen. Die Klippen gehen komplett senkrecht nach unten. Danach geht es zurück. Wir halten an einem Strand "Praia do Beliche". Wir haben Glück, dass gerade Ebbe ist, ansonsten würde der Strand relativ klein ausfallen. Aber so können wir sogar zu Fuß in die Höhlen gehen, die sonst nur vom Wasser aus zu erreichen sind. Danach geht es noch zu einem Strand der das zehnte Mal unter den Top 50 der schönsten Strände der Welt ist. Er ist auch sehr schön, aber auf Grund seiner Bekanntheit natürlich auch sehr voll. "Praia da Salema".
    Hier zeigt die Algarve eine andere Seite, als gestern. Steileklippen, kahle Landschaft und weniger Tourismus.
    Read more

  • Day57

    Algarve I

    July 4, 2018 in Portugal ⋅ ⛅ 21 °C

    Und schon sind wir in Portugal!!
    Um die ganze Algarve mit ihren vielen, vielen Buchten zu entdecken, haben wir uns für die nächsten drei Tage einen Roller gemietet. Wir sind an einem Campingplatz in Albufeira, eine Partystadt.
    Heute geht es an die Ost-Algarve. Wir fahren bis nach Faro, an den Praia de Faro, eine kleine Insel auf die man über eine Brücke gelangt. Am Anfang herrscht noch Massentourismus. Als wir aber bis zum Ende der Insel fahren und noch ein Stückchen zu Fuß gehe, haben wir den Strand fast für uns alleine. Ein schöner Sandstrand. Es ist allerdings eher frisch, aufgrund des starken Windes. Danach geht die Abenteuertour los. Da wir möglichst an der Küste fahren wollen, fahren wir durch den Nationalpark. Die Straßen werden immer schlechter, bis es nicht mehr weiter geht. Wir fahren ein Stück zurück und dann weiter am Golfplatz entlang, bis wir wieder auf eine geteerte Straße kommen. Nach einigen weiteren Sandbuchten verändert sich die Landschaft langsam und wir kommen zu roten Klippen, die für die die Algarve bekannt sind. Wir beenden unsere Tour am Praya de Falesia. Die Landschaft ist ein Traum!
    Read more

  • Day55

    Sevilla

    July 2, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 23 °C

    Nach dem kühlen Tarifa geht es ein Stück ins Landesinnere in die viertgrößte Stadt Spaniens - Sevilla. Hier ist es sehr heiß. Wir hatten aber Glück mit dem Wetter! Da es bewölkt war hatte es nur 38Grad. Unser Campingplatz ist ein Stück vor Sevilla, aber mit dem Bus ist man schnell im Zentrum. Er hält direkt am "Parque de Maria Luisa". Wir besichtigen zuerst den wunderschönen Plaza España. Eine wirklich toller Platz, er hat uns sehr gut gefallen. Danach geht es zu Fuß weiter ins Zentrum, Richtung "Catedral Santa Maria". Da im Internet die Meinungen auseinander gehen und auch an der Rezeption niemand genau weiß wann die Öffnungszeiten der Kathedrale sind, haben wir uns extra lange Sachen angezogen, da wir diese unbedingt besuchen wollten. Anscheinend hatte die Kathedrale dann doch nur bis 15:30Uhr offen und wir konnten sie also leider nicht besichtigen. Aber auch von Außen ist sie eindrucksvoll. Beim Kirchturm wurde der Grundriss des ehemaligen Minaretts, der früheren Moschee hier, erhalten. Danach geht es noch ins Viertel "Santa Cruz". Ein schönes Viertel mit Restaurants und Shops. Wir trinken auch einen "tinto de verano" = Rotwein mit Zitronenlimo. Schmeckt sehr gut!
    Insgesamt eine schöne alte Stadt, die einen Besuch wert ist.
    Read more

  • Day54

    Tarifa

    July 1, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 23 °C

    Wind, windiger, Tarif - ein Paradies für Kitesurfer aus der ganzen Welt. Tarifa ist für uns einer der Höhepunkte der Reise. Nach der schönen Zeit mit Joke und Gerrit Jan trennen sich unsere Wege wieder. Wir fahren an den Südlichsten Punkt von Kontinental Europa. Auf einer Brücke in Tarifa kann man zwischen Mittelmeer und Atlantik stehen. Es ist wirklich beeindruckend vom Campingplatz aus Marokko so gut zusehen. Wir sind nur 15km von Afrika entfernt. Es gibt hier aber nicht nur viele Kitesurfer, sondern auch viele Hippies. Die Stimmung ist ganz besonders und es macht Spaß einfach durch die Straßen der Stadt zu schlendern. An einem Abend sind wir mit unseren englischen Nachbarn in die Stadt in das Restaurant "Los Mellis" gegangen - sehr empfehlenswert. Hier hat sogar Moritz der Thunfisch geschmeckt, den er sonst hasst. Der Hauptgrund warum wir aber hier sind, ist das Kiten. Wir haben einen 3Tage Kurs bei der Ozu-Kiteschule gemacht und waren sehr zufrieden. Allerdings sind hier fast zu viele Kiter um als Anfänger in Ruhe zu üben, weil man so sehr auf die Anderen achten muss. Dennoch haben wir es gemeistert und haben jetzt eigene Kitesachen gekauft, sodass wir weiter üben können.Read more

  • Day45

    Gibraltar

    June 22, 2018 in Gibraltar ⋅ 🌙 22 °C

    Heute sind wir in das dritt kleinste Land der Welt gefahren - Gibraltar. Wir haben noch in Spanien geparkt und sind dann zu Fuß über die Grenze. Es geht über die Flugzeug Start-und Landebahn. Diese wurde aus Platzmangel ins Wasser gebaut und ist sozusagen die Grenze zu Spanien. Sobald man über die Grenze kommt sieht man rote Telefonzellen, Schüler in Uniform und alle sprechen Englisch. Nachdem wir von tausend Taxifahrern angesprochen wurden, ob sie uns auf den Berg fahren sollen (für 30€ pro Person), haben wir dennoch entschieden zu Fuß zugehen. Man hätte aber auch mit der Seilbahn fahren können. Nach vielen Stufen haben wir es bis auf den "Upper Rock" geschafft. Hier gibt es Affen. Die Affen sind wohl irgendwann aus Afrika nach Gibraltar gekommen und haben sich dort angesiedelt. Als Moritz sich neben einen Affen setzten wollte um ein Foto zu machen, kam plötzlich ein anderer angerannt und hat versucht den Reißverschluss vom Rucksack aufzumachen. Wahnsinnig schlaue Tiere. Wir hatten zum Glück Sonnenbrille und Cappis verstaut, diese Sachen sind sonst schnell weg.
    Ein tolles Erlebnis.
    Read more